Selbstständig mit Daytrading?

Sich aus ALG 1 selbstständig machen.
Antworten
Nobbe4
Benutzer
Beiträge: 1
Registriert: Sa 13. Jan 2018, 21:58

Selbstständig mit Daytrading?

#1

Beitrag von Nobbe4 » Sa 20. Jan 2018, 09:13

Hi,

ich würde mich auch gerne Selbstständig machen. Zumindest im kleinen Rahmen. Am liebsten mit Daytrading. Zählt das dann überhaupt als Selbstständigkeit und was müsste ich dabei beachten?

Nobbe4
__
http://www.onlineaktienhandel.net/
Zuletzt geändert von Nobbe4 am Do 4. Okt 2018, 04:59, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 54482
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Selbstständig mit Daytrading?

#2

Beitrag von Koelsch » Sa 20. Jan 2018, 09:22

:willkommen: Im Bereich ALG I musst Du beachten, Freibetrag für Einkünfte € 165,00 alles darüber wird angerechnet. Arbeitszeit maximal 15 Stunden/Woche, wenn höher, giltst Du nicht mehr als arbeitslos.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10621
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Selbstständig mit Daytrading?

#3

Beitrag von Olivia » Sa 20. Jan 2018, 11:29

Spekulationsgeschäfte auf eigene Rechnung zählen wohl nicht als Selbständigkeit.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 54482
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Selbstständig mit Daytrading?

#4

Beitrag von Koelsch » Sa 20. Jan 2018, 11:45

Richtig, ich meine, dazu gäb's auch ein relativ frisches Urteil, finde es aber leider nicht
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 34889
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Selbstständig mit Daytrading?

#5

Beitrag von Günter » Sa 20. Jan 2018, 11:46

Ich kenne einige Leute die auch so geil auf Daytraiding waren und dann heulend ihre Verluste zählten.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10621
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Selbstständig mit Daytrading?

#6

Beitrag von Olivia » Sa 20. Jan 2018, 11:51

98% aller "Teilnehmer" an solchen Geschäften verlieren, 2% gewinnen. Die 2% kommen meist aus der Finanzbranche und haben da jahrzehntelang gearbeitet. Die kennen also die genauen Abläufe. Es gibt da auch einige Grundregeln, z.B. dass das Startkapital unbedingt selbst verdient sein sollte, sonst funktioniert es wohl generell nicht.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10621
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Selbstständig mit Daytrading?

#7

Beitrag von Olivia » Sa 20. Jan 2018, 23:54

Diese Faktoren könnten die Aktien-Rally beenden: http://www.manager-magazin.de/finanzen/ ... 88708.html

Elea
Benutzer
Beiträge: 27
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 19:12

Re: Selbstständig mit Daytrading?

#8

Beitrag von Elea » Fr 20. Jul 2018, 00:49

Die Frage ist zwar uralt, aber ich möchte trotzdem was dazu sagen. Vielleicht ja auch für andere Leute interessant.
Also grundsätzlich zum Daytrading (ohne ALG): Ein Bekannter von mir beschäftigt sich seit Jahren sehr intensiv damit. Man kann das auch ohne echtes Geld testen wie beim "Börsenspiel" früher in der Schule. Wir sprechen darüber oft und das ist eine echte Wissenschaft. Mein Bekannter ist jetzt, nach Jahren, soweit dass er mal vorsichtig anfangen will ein bisschen echtes Geld zu investieren. Man kann das nicht in einem Crashkurs in 2 Tagen lernen und dann dicke Kohle absahnen.

Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: Selbstständig mit Daytrading?

#9

Beitrag von Breymja » Fr 20. Jul 2018, 01:42

Also die Werbung behauptet das immer auf allen möglichen Webseiten. :pssst:

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 54482
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Selbstständig mit Daytrading?

#10

Beitrag von Koelsch » Fr 20. Jul 2018, 08:32

Es ist wie bei so vielen Sachen: Klar kann man, wenn man weiß, wie's geht .... (und sich das nicht nur einbildet)

Mein "klassisches" Beispiel (hat mit Daytrading nix zu tun): Jemand gründet aus ALG II einen Onlineship für "technische Allerweltsartikel", die zu ganz normalen Preisen angeboten werden. Also keine "Schnäppchen".

Alle "Fachleute" sagen mir: Der Shop sieht besch.... aus, eine Meinung, die auch ich teile - nur er macht in den ersten 6 Monaten 365.000 € Umsatz und meldet sich danach vom ALG II ab. Und das ist Jahre her, der Laden "brummt" unverändert. Meine berechtigte Frage: "Wie machst Du das?" beantwortete er lachend: "Das wollen Viele wissen - jeden Tag!"
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10621
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Selbstständig mit Daytrading?

#11

Beitrag von Olivia » Fr 20. Jul 2018, 09:07


friys
Benutzer
Beiträge: 840
Registriert: Mo 26. Mär 2018, 17:23

Re: Selbstständig mit Daytrading?

#12

Beitrag von friys » Fr 20. Jul 2018, 11:25

Jobcenter müssen keine Börsentermingeschäfte finanzieren.
1. Das von einem erwerbsfähigen Leistungsberechtigten beabsichtigte Geschäftsmodell eines Tagesgeschäfts an der Terminbörse EUREX mit DAX-Future auf ausschließlich eigene Rechnung entspricht weder den Strukturgrundsätzen noch den grundsätzlichen Förderzielen des SGB II, weshalb jegliche darauf bezogene Förderung gemäß den §§ 16 ff. SGB II („Leistungen zur Eingliederung in Arbeit“) ohne einen für den SGB II-Träger bestehenden Ermessensspielraum bereits dem Grunde nach ausgeschlossen ist.
Quelle: Tacheles e.V., Leitsatz Dr. Manfred Hammel zur Rechtsprechung des LSG Niedersachsen-Bremen, 13.12.2016 - L 7 AS 1494/15.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10621
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Selbstständig mit Daytrading?

#13

Beitrag von Olivia » Fr 20. Jul 2018, 11:57

Das Sozialgesetzbuch spricht von Vermittlung in Arbeit und nicht von Vermittlung in Spekulation.

Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: Selbstständig mit Daytrading?

#14

Beitrag von Breymja » Fr 20. Jul 2018, 12:03

Naja, die Spekulanten würden ihre Tätigkeit als Arbeit bezeichnen, ich sie als widerwärtig.

@Koelsch: Ehrlich gesagt interessiert mich jetzt wirklich wie er das macht? Solche Shops sind doch meist massiv unseriös - dennoch überleben sie, obwohl sie auch kaum gefunden werden. Was machen diese Leute nur?

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 54482
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Selbstständig mit Daytrading?

#15

Beitrag von Koelsch » Fr 20. Jul 2018, 15:01

Breymja hat geschrieben:
Fr 20. Jul 2018, 12:03

@Koelsch: Ehrlich gesagt interessiert mich jetzt wirklich wie er das macht? Solche Shops sind doch meist massiv unseriös - dennoch überleben sie, obwohl sie auch kaum gefunden werden. Was machen diese Leute nur?
Er hat mir's, wie gesagt, nicht verraten. Aber ich bin fast schon erschüttert, Shops bei denen man im Internet bestellt sollen massiv unseriös sein. Und das von Dir? :ohnmacht:
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: Selbstständig mit Daytrading?

#16

Beitrag von Breymja » Fr 20. Jul 2018, 18:03

Nein, solche kleinen Webshops, deren Design richtig Kacke ist, wie du beschrieben hast. Sowas gibts wie Sand am Meer und ich hatte dort eigentlich immer nur Probleme.
Zuletzt geändert von Breymja am Fr 20. Jul 2018, 18:37, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 54482
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Selbstständig mit Daytrading?

#17

Beitrag von Koelsch » Fr 20. Jul 2018, 18:27

:arge: Richtig, ich vergaß, nur der Riese ist ein Braver
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Breymja
Benutzer
Beiträge: 2736
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:17

Re: Selbstständig mit Daytrading?

#18

Beitrag von Breymja » Fr 20. Jul 2018, 18:38

Schön, dass du es endlich einsiehst. :unschuld:

Antworten

Zurück zu „Selbstständig machen mit ALG I“