Anschaffung hochwertiger Güter für den Betrieb...............

Rund um Selbstständigkeit unter ALG II.
Olivia
Benutzer
Beiträge: 10484
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Anschaffung hochwertiger Güter für den Betrieb...............

#776

Beitrag von Olivia » Sa 11. Aug 2018, 23:00

Tester hat geschrieben:
Sa 11. Aug 2018, 20:25
Hilfesuchender hat geschrieben:
Sa 11. Aug 2018, 15:58
In diesem Lager steckt extrem viel Arbeit und wenn ich das komplett für ein Stück Brot anbiete, bin ich hinterher in der Klappsmühle fall`s das raus kommt. Mein Gesicht würde ich verlieren, müßte alles vorher genau notieren und aufzeichnen !!! Gehen wir mal 30 Jahre zurück. Da hatte ich einem Goldaufkäufer einen posten Schmuck verkauft. Ein paar Monate später mußte ich zur Sachfahndung, weil der Käufer behauptete, dass ein für gestohlen gemeldetes Schmuckstück ( gefunden bei ihm ) bei meinem Posten dabei war. Mein Glück war, das mein Verkauf 1 Tag vor dem Einbruch war. Das passiert mir nicht mehr. OK ?
Das ist alles sehr wirres Zeugs. :1:

Du hast ein Haufen Müll in irgendwelchen Lagern, die Du einzig und allein nur aus Deinem Regelsatz finanzierst.

Das JC wird kein Problem damit haben, wenn Du den Müll entsorgst. Du solltest Dir eingestehen, das die goldenen Zeiten der Trödelhändler schon lange vorbei sind und Du nicht mehr auf einen Goldschatz sitzt, sondern nur auf Müll.

So bis hier hin drehst Du Dich nur im Kreis.
Volle Zustimmung. Den Kreis kann man als Müllstrudel präzisieren.

Hilfesuchender
Benutzer
Beiträge: 565
Registriert: Do 8. Mai 2014, 15:43

Re: Anschaffung hochwertiger Güter für den Betrieb...............

#777

Beitrag von Hilfesuchender » So 12. Aug 2018, 10:10

H
Zuletzt geändert von Hilfesuchender am Mo 13. Aug 2018, 15:31, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 53908
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Anschaffung hochwertiger Güter für den Betrieb...............

#778

Beitrag von Koelsch » So 12. Aug 2018, 10:29

Wir drehen uns doch im Kreis

Du sagst
  • Ich kann die Ware nicht verscherbeln, weil ich die nicht transportieren kann
  • Die Einlagerung der Ware kosten mich jeden Monat richtig Kohle
  • JC bewilligt mir keine "Transportmöglichkeit" sprich LKW
Was also sollst Du dann noch mit der Ware, außer auf den Müll werfen, verschenken oder ähnlich. Hauptsache Lager wird leer und die Lagerkosten sind weg.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 22098
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Anschaffung hochwertiger Güter für den Betrieb...............

#779

Beitrag von kleinchaos » So 12. Aug 2018, 10:50

Was ist mit Selbstabholung? Ist für manchen ja deutlich günstiger als Liefern.
Und wenn Liefern, dann mach es doch wie die Speditionen: sammeln bis der Miettransporter voll ist
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10484
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Anschaffung hochwertiger Güter für den Betrieb...............

#780

Beitrag von Olivia » So 12. Aug 2018, 12:15

Hilfesuchender hat geschrieben:
So 12. Aug 2018, 10:10
Ist es nicht so, dass ich keine Unterstützung mehr bekommen wenn ich angebe, dass ich Ware für 20000 Euro ( tatsächlicher Wert durch Verkaufsvergleiche bei ebay oder anderen Auktionshäusern ) Warenwert habe
Nein. Du schaust am besten mal ins Gesetz rein. Rechtsgrundlage ist § 7 Abs. 1 ALG II-V.
oder auch nicht ( Bluff ).
Es ist nicht nötig zu bluffen. Es ist auch nicht nötig, ein Wertgutachten anfertigen zu lassen für die vergammelte Ware.
Da habe ich also vielleicht gebunkert was vorher aussortiert wurde und dann sagt am Ende der Gruppenleiter und die SB`s zu Darlehen ( Transporter-Anschaffung ) trotzdem NEIN ?!
Die Lagerung von Ware und die Genehmigung eines Transporter-Darlehens haben überhaupt nichts miteinander zu tun. Im übrigen solltest Du Dich statt eines Jobcenter-Darlehens vielleicht auch um eine andere Geldquelle für die Transporter-Anschaffung bemügen. Üblich sind bspw. Privatdarlehen, deren Tilgung und Zinsen dann Betriebsausgaben sind!
Das mit dem Stuhl kam erst viel später
Der rückenschonende Stuhl wiederum hat weder etwas mit dem Warenbestand noch mit dem Transporter noch mit der Erlangung eines Darlehens zu tun, sondern ist wiederum ein separater Vorgang. Du bringst da sehr kräftig alles durcheinander und ich vermute, dass das Jobcenter auch deswegen überhaupt nicht mehr auf Anträge und Anfragen reagiert.
und wenn ich auf der Bank ein zinsloses Darlehen bekäme
Auf der Bank wirst Du trotz Niedrigzinsphase kein zinsloses Darlehen erhalten, sondern wenn dann einen banküblichen Kredit mit banküblichen Zinsen. Ein Darlehen bekämst Du vielleicht von Bekannten, ggf. gegen Sicherheit, und mit wahrscheinlich moderateren Zinsen als bei der Bank.
Was ist hiermit? https://www.verivox.de/turbokredit/
Wenn ich ein Darlehen für die nächsten 6 Monate,- bekäme DANN WÜRDE ICH MICH SOFORT ABMELDEN VOM LEISTUNGSBEZUG
Das wäre eine sehr dumme Entscheidung, das Darlehen für den Lebensunterhalt zu verjubeln und em Ende stehst Du schlimmer da als je zuvor. Das Darlehen will ja auch getilgt werden!
DIE VERKÄUFE UND EINNAHMEN DIESEM VERLOGENEN S..H...... UNTER DIE NASE REIBEN !!!
Mit einem Verkauf des Warenbestandes würdest Du Deine Bedürftigkeit weiter mindern. Wenn der Geldeingang innerhalb des gleichen BWZ stattfindet, könntest Du von dem Verkauf des "Misthaufens" einen Rückenstuhl und einen Transporter kaufen und hättest nicht mal ein Darlehen an der Backe! Warum machst Du das nicht?
Nur weil es so etwas beim JC noch nicht gab habe ich die A...._Karte gezogen ???
Falsch. Woher willst Du wissen, was es insgesamt beim Jobcenter gibt oder gegeben hat? Du bist für Deinen Betrieb verantwortlich und was kümmert Dich was andere eventuell machen?

Hilfesuchender
Benutzer
Beiträge: 565
Registriert: Do 8. Mai 2014, 15:43

Re: Anschaffung hochwertiger Güter für den Betrieb...............

#781

Beitrag von Hilfesuchender » Mo 13. Aug 2018, 11:51

H
Zuletzt geändert von Hilfesuchender am Mo 13. Aug 2018, 15:33, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 53908
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Anschaffung hochwertiger Güter für den Betrieb...............

#782

Beitrag von Koelsch » Mo 13. Aug 2018, 11:53

Das habe ich schon lange aufgegeben, den Sinn hinter JC-Entscheidungen sehen zu wollen.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Hilfesuchender
Benutzer
Beiträge: 565
Registriert: Do 8. Mai 2014, 15:43

Re: Anschaffung hochwertiger Güter für den Betrieb...............

#783

Beitrag von Hilfesuchender » Mo 13. Aug 2018, 12:03

Gebe ich zurück ! Was sagte noch der GL ? Was nützt ihnen das ganze Geld wenn sie in der Grube liegen nach einem Herzinfarkt ? Danke du Kasperl,- hatte schon einen und toitoitoi überlebt. Am liebsten hätte ich ihm ..............................
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Hilfesuchender am Mo 13. Aug 2018, 15:36, insgesamt 1-mal geändert.

Hilfesuchender
Benutzer
Beiträge: 565
Registriert: Do 8. Mai 2014, 15:43

Re: Anschaffung hochwertiger Güter für den Betrieb...............

#784

Beitrag von Hilfesuchender » Mo 13. Aug 2018, 12:13

jaaaaaaaaaaaaaaaa,- 400.- Euro Unkosten im Monat für Müll !!!
Zuletzt geändert von Hilfesuchender am Mo 13. Aug 2018, 16:00, insgesamt 2-mal geändert.

Hilfesuchender
Benutzer
Beiträge: 565
Registriert: Do 8. Mai 2014, 15:43

Re: Anschaffung hochwertiger Güter für den Betrieb...............

#785

Beitrag von Hilfesuchender » Mo 13. Aug 2018, 12:22

Wollt ihr noch mehr sehen ? Schönen Tag euch allen !

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 53908
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Anschaffung hochwertiger Güter für den Betrieb...............

#786

Beitrag von Koelsch » Mo 13. Aug 2018, 12:40

Nin, das bringt uns ja nix. Sie zu, dass Du den Kram weg bekommst und gut ist's
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10484
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Anschaffung hochwertiger Güter für den Betrieb...............

#787

Beitrag von Olivia » Mo 13. Aug 2018, 13:11

Mach einen Sammelposten, mit viel Rabatt, dann geht die Ware schneller weg.

Tester
Benutzer
Beiträge: 836
Registriert: Sa 24. Jan 2015, 15:04

Re: Anschaffung hochwertiger Güter für den Betrieb...............

#788

Beitrag von Tester » Mo 13. Aug 2018, 13:55

Wie gesagt, alles nur noch sehr wirres Gerede.

Wenn Du Ware für 20000 € hast, dann verkauf die und kauf Dir davon einen Transporter. Das ganze rumgelülle "die geben mir keinen Kredit für einen Transporter, Stuhl, sonstirgendwas; die sind Schuld an meinem Versagen" sollte dir doch selbst irgendwann mal die Augen öffnen. Du schiebst für alle Vorkommnisse irgendeine Ausrede vor und am Ende ist das Jobcenter schuld.

Was bringt es dem tollsten Einzelhändler, wenn er ein Ladenlokal voll mit Ware hat, aber nix verkauft? Auch dieser Einzelhändler geht pleite. Und eine IWC für 700 € da kann man sich gut und gerne als Privatmann drüber freuen, aber ein Händler muss solche Schnäppchen 10 x im Monat machen und 1-3 davon auch verkauft bekommen. Aber eine IWC in Händen halten und bloß nicht verkaufen bringt Dich nicht weiter.

Was auf den Bildern zu sehen ist, ist einfachste Trödelware, Standardzeugs, nichts besonders.

Und die Ausrede, Du kannst nicht verkaufen, weil der Transporter fehlt. Jeder Versender bietet mittlerweile die Abholung der Pakete an.

Und übrigens der Verkauf über Mittelsmänner könnte auch als Geldwäsche aufgefasst werden. Da solltest Du vorsichtig sein.

Aber ich gebs auf. PP-Syndrom, ich bin raus aus diesem Thread.

Hilfesuchender
Benutzer
Beiträge: 565
Registriert: Do 8. Mai 2014, 15:43

Re: Anschaffung hochwertiger Güter für den Betrieb...............

#789

Beitrag von Hilfesuchender » Mo 13. Aug 2018, 15:12

A
Zuletzt geändert von Hilfesuchender am Mo 13. Aug 2018, 16:20, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 53908
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Anschaffung hochwertiger Güter für den Betrieb...............

#790

Beitrag von Koelsch » Mo 13. Aug 2018, 15:14

Wir stehen auf Deiner Seite, nur stehen wir eben etwas "entfernt" und sehen daher vermutlich manches sehr viel objektiver als Du das kannst, der Du bis über beide Ohren in dem Schlamassel drin steckst.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Hilfesuchender
Benutzer
Beiträge: 565
Registriert: Do 8. Mai 2014, 15:43

Re: Anschaffung hochwertiger Güter für den Betrieb...............

#791

Beitrag von Hilfesuchender » Mo 13. Aug 2018, 15:24

Jetzt passen Sie mal auf HERR TESTER: Ölbild Kühe und Bullen auf der Weide von James de Rijk, Landschaft von Peter Petrus Hoen,- alles nichts ? Mal vergleichen der Herr bei " van Ham " und Geldwäsche ist das auch nicht, denn wie schon angekündigt läuft das ganz OFFIZIELL !!!

Hilfesuchender
Benutzer
Beiträge: 565
Registriert: Do 8. Mai 2014, 15:43

Re: Anschaffung hochwertiger Güter für den Betrieb...............

#792

Beitrag von Hilfesuchender » Mo 13. Aug 2018, 15:26

350 Poster x 40 USD ist auch nichts ?

Hilfesuchender
Benutzer
Beiträge: 565
Registriert: Do 8. Mai 2014, 15:43

Re: Anschaffung hochwertiger Güter für den Betrieb...............

#793

Beitrag von Hilfesuchender » Mo 13. Aug 2018, 15:36

IWC und Cartier sind auch schei... Herr Tester ?

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 22098
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Anschaffung hochwertiger Güter für den Betrieb...............

#794

Beitrag von kleinchaos » Mo 13. Aug 2018, 15:41

So lange sie bei dir unverkauft rumliegen sind sie wertloses Kapital.
Aber was und wer hindert dich denn, dieses kleine Zeug selbst bei ebay zu verticken? Rein in nen Karton und ab zur Post. Das geht auch ohne Transporter. Das muss doch niemand anderes für dich machen?
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10484
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Anschaffung hochwertiger Güter für den Betrieb...............

#795

Beitrag von Olivia » Mo 13. Aug 2018, 15:44

Deswegen sag ich ja, neben eBay auch einen Sammelposten machen. Spart Arbeit und Porto. Die Portoersparnis kann dem Kunden nachgelassen werden.

Wichtig ist, dass jetzt Geld für den Transporter und den Rückenstuhl reinkommt!

Hilfesuchender
Benutzer
Beiträge: 565
Registriert: Do 8. Mai 2014, 15:43

Re: Anschaffung hochwertiger Güter für den Betrieb...............

#796

Beitrag von Hilfesuchender » Mo 13. Aug 2018, 16:06

Wenn Herr Tester schon so viel weis, dann könnte er mir doch auch eine Person empfehlen welche meinen Schrott, Plunder, Müll schätzt damit ich ALLES weg schmeissen kann wenn ALLES NUR Müll ist ? Natürlich NUR mit der Bestätigung, dass mir NICHT sozialwidriges Verhalten im Sinne des § 34 SGB II zur Last gelegt wird.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 10484
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Anschaffung hochwertiger Güter für den Betrieb...............

#797

Beitrag von Olivia » Mo 13. Aug 2018, 16:09

Die Preisbildung und Verhandlungsführung obliegt doch aber Dir als Gewerbetreibenden. Wozu ein Gutachter?

Hilfesuchender
Benutzer
Beiträge: 565
Registriert: Do 8. Mai 2014, 15:43

Re: Anschaffung hochwertiger Güter für den Betrieb...............

#798

Beitrag von Hilfesuchender » Mo 13. Aug 2018, 16:16

Hallo Chaos,- meine Bekannte und meine Freundin haben sich bereits bei einer Internet-Kanzlei monatliche Rechtspakete gesichert. Auch privaten Verkäufern kann man ans Bein .................! Bei einem gewerblichen Verkäufer wird folgendes vorgeschrieben: Garantien, Sachmängelhaftung, Gewährleistung, Rückgaberecht. Für eine IWC von 1930 ist das unmöglich, denn bleibt die Uhr nach ein paar Monaten stehen, dann.............! Unnötiger Stress. DAZU KOMMT DIE PLICHT BEI GEWERBETREIBENDEN BEI EBAY " PAYPAL ". Wisst ihr wie das da läuft ? Ein riesiges Risiko. Zum Ende: alles läuft über Steuerberater ect.! Mit Geldwäsche wollen wir nichts zu tun haben ! PS: Geldwäsche bei Müll ?

Hilfesuchender
Benutzer
Beiträge: 565
Registriert: Do 8. Mai 2014, 15:43

Re: Anschaffung hochwertiger Güter für den Betrieb...............

#799

Beitrag von Hilfesuchender » Mo 13. Aug 2018, 16:18

Frage doch bitte mal den Tester liebe olivia,- der weis doch mehr als ich. Erkennt auf den Bildern ja nur billigen Nippes ?!

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 53908
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Anschaffung hochwertiger Güter für den Betrieb...............

#800

Beitrag von Koelsch » Mo 13. Aug 2018, 16:39

Ich versteh's nicht - wo ist Dein Problem?
  1. Du hast einen Berg an Handelswaren
  2. Du hast dem JC mehrfach, nachweislich mitgeteilt, verkaufen kann ich den Kram nur, wenn ich von Euch 'ne Transportmöglichkeit finanziert bekomme
  3. Tut ihr das nicht, muss ich den Kram kostenlos für mich entsorgen, dies ist dann keine sozialwidrige Handlung, denn
  4. nur dadurch kann ich die nicht unerheblichen Lagerkosten auf Null bringen
Das haben wir doch schon zig-fach durchgekaut, wenn ich mich recht erinnere. Warum handelst Du nicht entsprechend?
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Antworten

Zurück zu „Selbstständig und ALG II/Hartz IV“