Klage beim Sozialgericht -> 1 Klage mit vielen Klagepunkten oder viele Klagen -> Was ist erfolgreicher?

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 35311
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Klage beim Sozialgericht -> 1 Klage mit vielen Klagepunkten oder viele Klagen -> Was ist erfolgreicher?

#26

Beitrag von Günter » So 18. Mär 2018, 11:19

Hat niemand gesagt, war nur ein Tipp für die Zukunft.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 55412
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Klage beim Sozialgericht -> 1 Klage mit vielen Klagepunkten oder viele Klagen -> Was ist erfolgreicher?

#27

Beitrag von Koelsch » So 18. Mär 2018, 12:01

Ich würde mich hier gegen die "mehr als 50%" Regel wenden und einen Verstoß gegen die durch Art. 3 GG garantierte Gesamtgewinngleichheit (vgl. BFH VIII R 12/11).

Beispiel: Fahrzeugkosten lägen bei real 35 Cent/km

Fahrleistung im BWZ gesamt: 10.000 km

5001 km betrieblich
9.000,00 € Betriebseinnahmen
3.000 € Betriebsausgaben ohne Kfz.
6.000,00 € Gewinn ohne Kfz.
3.500,00 € gesamte Fahrzeugkosten
0.499,90 € private Fahrtkosten
3.000,00 € Gewinn = 500/Monat = 320 anrechenbares Einkommen

4.999 km betrieblich
9.000,00 € Betriebseinnahmen
3.000 € Betriebsausgaben ohne Kfz.
6.000,00 € Gewinn ohne Kfz.
0.499,90 € Fahrtkosten betrieblich 10 Cent/km
5.500,00 € Gewinn = ca. 920/Monat = 656 € anrechenbares Einkommen
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Peterpanik
Benutzer
Beiträge: 1021
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 08:03

Re: Klage beim Sozialgericht -> 1 Klage mit vielen Klagepunkten oder viele Klagen -> Was ist erfolgreicher?

#28

Beitrag von Peterpanik » Mo 19. Mär 2018, 15:54

Wenn man ein Auto als reinen Firmenwagen anmeldet kann man alles absetzen,
mein Auto ist so angemeldet und ich setze einfach alle Kosten ab.

Nachtrag, eine Sachbearbeiterin vom Jobcenter hat mal verlangt das ich ein Fahrtenbuch führen soll,
darauf hin habe ich sie sofort gefragt auf welcher Rechtsgrundlage sie das Fordert,
auf die Antwort warte ich Heute noch, die Sache ist nun 4 Jahre schon her.
Zuletzt geändert von Peterpanik am Mo 19. Mär 2018, 17:16, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 55412
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Klage beim Sozialgericht -> 1 Klage mit vielen Klagepunkten oder viele Klagen -> Was ist erfolgreicher?

#29

Beitrag von Koelsch » Mo 19. Mär 2018, 15:59

Beim FA ja, beim JC nein, da gilt § 3 ALG II-V, den ich eben für fragwürdig halte
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Peterpanik
Benutzer
Beiträge: 1021
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 08:03

Re: Klage beim Sozialgericht -> 1 Klage mit vielen Klagepunkten oder viele Klagen -> Was ist erfolgreicher?

#30

Beitrag von Peterpanik » Mo 19. Mär 2018, 17:09

Koelsch die ALG II-V ist Rechtswidrig indirekt mir bestätigt wurden durch die ober Staatsanwaltschaft - Frankfurt, aber nur meine Meinung.

Die ober Staatsanwaltschaft - Frankfurt hat 4 meiner Straferfahren zurück verwiesen zur Staatsanwaltschaft - Kassel,
und es gibt einen Strafantrag vom 04.05.2017 wo bis Heute ermittelt wird, aber sie lassen sich in Kassel bewusst Zeit mit den Anklagen.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 55412
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Klage beim Sozialgericht -> 1 Klage mit vielen Klagepunkten oder viele Klagen -> Was ist erfolgreicher?

#31

Beitrag von Koelsch » Mo 19. Mär 2018, 18:09

Blöd nur, dass die Staatsanwaltschaft dafü absolut nicht zuständig ist. Ich befürchte also, da hast Du was sehr gründlich mistverstanden.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 22590
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Klage beim Sozialgericht -> 1 Klage mit vielen Klagepunkten oder viele Klagen -> Was ist erfolgreicher?

#32

Beitrag von marsupilami » Mo 19. Mär 2018, 18:20

.... ähhhh ..... mal ganz vorsichtig gefragt: ist es möglich und/oder gar sinnvoll die Gerichts-Streitigkeiten von Peterpanik aus diesem Thread herauszulassen?

Es wird sonst für :doof: wie mich etwas unübersichtlich.
Signatur?
Muss das sein?

Peterpanik
Benutzer
Beiträge: 1021
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 08:03

Re: Klage beim Sozialgericht -> 1 Klage mit vielen Klagepunkten oder viele Klagen -> Was ist erfolgreicher?

#33

Beitrag von Peterpanik » Mo 19. Mär 2018, 18:57

Koelsch du hast Recht mit der Zuständigkeit aber lese mal meine eingestellten Sachen ich bin da bei das Zusammen zu führen beim SG-Marburg, und dieser Weg den ich gehe ist vielversprechend also warten wir es mal ab, und man sollte auch keine voreiligen Schlüsse ziehen sondern Geduld haben.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 55412
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Klage beim Sozialgericht -> 1 Klage mit vielen Klagepunkten oder viele Klagen -> Was ist erfolgreicher?

#34

Beitrag von Koelsch » Mo 19. Mär 2018, 19:15

Geduldig bin ich meistens
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Antworten

Zurück zu „Widerspruch, Klage und sonstige Möglichkeiten, sich zu wehren“