Bewerbungstraining - Maßnahme

Rund ums Arbeitslosengeld und die Agentur für Arbeit
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 43900
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Bewerbungstraining - Maßnahme

#76

von Koelsch » Mi 24. Mai 2017, 21:39

Steht doch alles da - nennt sich Rechtsbehelfsbelehrung
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

schimmy
Benutzer
Beiträge: 2697
Registriert: Do 14. Apr 2011, 17:03

Re: Bewerbungstraining - Maßnahme

#77

von schimmy » Mi 24. Mai 2017, 22:02

Klage durchziehen und gut ist.

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 29664
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Bewerbungstraining - Maßnahme

#78

von Günter » Mi 24. Mai 2017, 22:46

Klage, warum fragst du?
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 3882
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: Bewerbungstraining - Maßnahme

#79

von tigerlaw » Mi 24. Mai 2017, 23:50

Ich denke auch, dass topas da klagen sollte. Und auch wenn das ALG-I für drei Wochen (= Sperrfrist) weniger als 750 € betragen sollte, dürfte das SG die Berufung zulassen, wegen grundsätzlicher Bedeutung der Sache.

:tiger:
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 18413
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Bewerbungstraining - Maßnahme

#80

von marsupilami » Do 25. Mai 2017, 09:22

Wenn geklagt wird, drück' ich die Däumkens. :Daumen:
Signatur?
Muss das sein?

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 29664
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Bewerbungstraining - Maßnahme

#81

von Günter » Do 25. Mai 2017, 09:56

Ich denke die Klagebegründung sollte ganz einfach erfolgen


Es wird beantragt den Bescheid vom ..... und den Widerspruchsbescheid vom .... über eine Sperrfrist des ALG I aufzuheben.

Begründung die Beklagte verlangte die Teilnahme an der Maßnahme ..... , dazu war der Kläger bereit und meldete sich am ... bei .....

Er wurde aufgefordert einen Vertrag unbekannten Inhalts zu unterzeichnen, darauf hin verlangte der Kläger den Vertrag zur Prüfung mitzunehmen und wollte den Vertrag am nächsten Tag unterzeichnet mitbringen.

Dieses Recht wurde ihm verweigert, ihm wurde der Vertrag abgenommen und vom Träger die Teilnahme an der Maßnahme untersagt.

Das ist ein klarer Verstoß gegen das Recht eines mündigen Bürgers Verträge, die er eingehen soll zu prüfen. Außerdem wurde ihm vorher nicht mitgeteilt, dass eine Prüfung eines Vertrags vor Unterschrift zum Ausschluss von der Maßnahme und zu einer Geldstrafe in Form einer Sperre seine Versicherungsleistung führt.

Damit ist der Willkür Tor und Tür geöffnet, denn der Bürger wird gezwungen ungeprüft alles zu akzeptieren und zu unterschreiben.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?



Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Olivia
Benutzer
Beiträge: 6922
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Bewerbungstraining - Maßnahme

#82

von Olivia » Do 25. Mai 2017, 10:16

Folgendes: Wenn der Massnahmeträger da einen Aktenvermerk vorzeigt, dann könnte dem unter Umständen mehr geglaubt werden als einer Behauptung eines eLB, da es sich ja bei ersterem um eine Institution handelt.

Ob das dann wie am Kriminalgericht abläuft? Der Massnahmeträger wird vorgeladen, vereidigt und eine Aussage machen müssen. Die Akten werden als Beweismittel gewürdigt. Eventuell muss der Widerspruchsführer Zeugen benennen, die wiederum sein Verhalten beglaubigen.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 43900
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Bewerbungstraining - Maßnahme

#83

von Koelsch » Do 25. Mai 2017, 21:53

Anhängend die Einverständniserklärung die topas u.a. sofort unterschreiben sollte
topas Einverständniserklärung.pdf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

schimmy
Benutzer
Beiträge: 2697
Registriert: Do 14. Apr 2011, 17:03

Re: Bewerbungstraining - Maßnahme

#84

von schimmy » Do 25. Mai 2017, 22:10

Mal ehrlich gesagt, sowas unterschreibt man nicht.

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 29664
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Bewerbungstraining - Maßnahme

#85

von Günter » Do 25. Mai 2017, 22:17

Ich hätte das auch nicht unterschreiben.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?



Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 19385
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Bewerbungstraining - Maßnahme

#86

von kleinchaos » Do 25. Mai 2017, 23:44

krass
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Olivia
Benutzer
Beiträge: 6922
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Bewerbungstraining - Maßnahme

#87

von Olivia » Fr 26. Mai 2017, 00:23

krass

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 18413
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Bewerbungstraining - Maßnahme

#88

von marsupilami » Fr 26. Mai 2017, 09:22

Warum muss jetzt gerade an Orwell und Stasi denken?
Signatur?

Muss das sein?

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 19385
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Bewerbungstraining - Maßnahme

#89

von kleinchaos » Fr 26. Mai 2017, 09:30

Hatte neulich einen diplomierten Poloitikologen, der sollte für 6 Monate ins Bewerbungstraining
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 29664
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Bewerbungstraining - Maßnahme

#90

von Günter » Fr 26. Mai 2017, 10:16

Ich würde reinschreiben

In der Anlage wird die strittige Einverständniserklärung als Beweis beigefügt.

Unter anderen wird von der Klägerin eine Zustimmung verlangt, dem Maßnahmenträger das Recht zu gewähren mit den Daten des Klägers hausieren zu gehen. Die Klägerin ist nicht entmündigt, sie entscheidet selber bei wem sie sich in welcher Form bewirbt. Richtig wäre, dass der Maßnahmenträger der Klägerin geeignete Arbeitgeber vorschlägt und die Klägerin nach Prüfung der Angebote passende Bewerbungen herausschickt.

Bei Arbeitsaufnahme - auch bei selbst gesuchten Arbeitgebern - sollen ominöse Beschäftigungsnachweise an den Träger gesandt werden.

Arbeitsverträge mit sensiblen Daten des Arbeitgebers sollen unter Bruch der einschl. Datenschutzgesetze an Dritte weitergegeben werden.

All das steht im Widerspruch zum Recht und der Verpflichtung des Bürgers Kontrolle über die eigenen Daten zu behalten.

Die Klägerin wird eine Kopie dieser Einverständniserklärung dem Bundesdatenschutzbeauftragten und dem Datenschutzbeauftragten zur Stellungnahme übersenden und dafür sorgen, dass diese Erklärung von sogenannten Bildungsträgern nicht mehr verwendet werden darf.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?



Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
Pegasus
Benutzer
Beiträge: 6247
Registriert: So 19. Okt 2008, 12:31

Re: Bewerbungstraining - Maßnahme

#91

von Pegasus » Fr 26. Mai 2017, 13:53

Alter Schwede...... bin froh das ich EM-Rente habe. Das wird ja immer schlimmer.
In jeden Stein, in jeden Ast, in jeden Tier ist Leben wie in Dir selbst

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 29664
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Bewerbungstraining - Maßnahme

#92

von Günter » Fr 26. Mai 2017, 13:59

Ich würde da voll gegen halten. Solche Dreckereien dürfen nicht mehr verwendet werden.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?



Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

topas
Benutzer
Beiträge: 240
Registriert: Mo 7. Jun 2010, 20:52

Re: Bewerbungstraining - Maßnahme

#93

von topas » Fr 26. Mai 2017, 14:45

Das schlimme für mich war, das die Leute das dort alle unterschrieben haben, obwohl ich laut in dem Raum sagte das ich da bedenken habe und nochmal eine Nacht darüber schlafen möchte.
sha ji jing hou

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 43900
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Bewerbungstraining - Maßnahme

#94

von Koelsch » Fr 26. Mai 2017, 15:11

Sodele, ein erster Entwurf mit der Bitte zu meckern.
2017_26_05_Klageentwurf_ano.doc
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 29664
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Bewerbungstraining - Maßnahme

#95

von Günter » Fr 26. Mai 2017, 15:31

Gefällt mir gut, aber ich würde noch einen Punkt hinzufügen.

Der Maßnahmenträger verlangt eine Kopie des Arbeitsvertrags, damit sind auch die Geschäftsgeheimnisse Dritter betroffen und das verstößt gegen das Bundesdatenschutzgesetz. Außerdem kann die Weitergabe eines Arbeitsvertrags an Dritte ohne Zustimmung des Arbeitgebers zu einer fristlosen Kündigung und gegebenenfalls zu Schadensersatzansprüchen führen.

Damit ist die verlangte Unterschrift unter die Einverständniserklärung gesetzwidrig.

All das dürfte auch der Rechtsabteilung der BA bekannt sein.

Die Klägerin wird diese Erklärung dem Bundesdatenschutzbeauftragten und dem Datenschutzbeauftragten der BA zur Stellungnahme zusenden.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?



Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 43900
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Bewerbungstraining - Maßnahme

#96

von Koelsch » Fr 26. Mai 2017, 15:42

Jep, baue ich noch ein
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 29664
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Bewerbungstraining - Maßnahme

#97

von Günter » Fr 26. Mai 2017, 15:48

Die Frage, ob man einem Dritten (Maßnahmenträger) das Recht einräumen muss, mit den Bewerbungsunterlagen hausieren zu gehen sollte vielleicht auch noch in den Raum gestellt werden.

Denn die Rechtssprechung sagt doch bei VVs der Arbeitnehmer hat das Recht und die Pflicht zu prüfen, ob Gehalt, Arbeitszeit, Arbeitsbedingungen und Art des Arbeitsplatzes passen (Reihenfolge stellt keine Wertung dar). das schließt aber aus, dass der Träger Bewerbungen mit den Daten des Deliquenten ohne Rücksprache und Einwilligung verschickt.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?



Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 43900
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Bewerbungstraining - Maßnahme

#98

von Koelsch » Fr 26. Mai 2017, 16:11

Ich will den Schwerpunkt hier nicht auf den Inhalt der Einverständniserklärung lenken:
@topas hat gesagt: OK, guck ich mir an und dann unterschreib ich, wenn der Inhalt ok ist
BA sagt, nöö Du hast Dich geweigert zu unterschreiben und Dich geweigert, Dich vermitteln zu lassen, damit hast Du die Maßnahme abgebrochen daher Sperre.

Der fragwürdige Inhalt der Einverständniserklärung dient nur zur Klarstelleung @topas hatte reichliche Gründe, da erst mal genau gucken zu wollen. Entscheidend für die Frage Sperrzeit ja/nein ist aber erst mal: Hat @topas sich geweigert an der Maßnahme teilzunehmen ja/nein.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 18413
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Bewerbungstraining - Maßnahme

#99

von marsupilami » Fr 26. Mai 2017, 17:50

Ich hab drin rumgepfuscht.
2017_26_05_Klageentwurf_ano V_m.doc
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Signatur?

Muss das sein?

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 43900
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Bewerbungstraining - Maßnahme

#100

von Koelsch » Fr 26. Mai 2017, 18:06

:Daumenhoch: :Daumenhoch: Merci, bringt noch ein kleines bißchen mehr "Würze" rein.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Antworten

Zurück zu „Arbeitslosengeld - Alg/ALG I (SGB III)“