Kosten für private und geschäftliche Girokonten

Hier können Fragen gestellt werden, die in den anderen Hilfethemen nicht passen.
Olivia
Benutzer
Beiträge: 6566
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Kosten für private und geschäftliche Girokonten

#76

von Olivia » Di 22. Aug 2017, 13:44

Stiftung Warentest warnt vor absurden Gebühren für Girokonten: https://web.de/magazine/geld-karriere/s ... n-32488626

Kostenpflichtiger Vergleichstest: https://www.test.de/Girokonto-im-Test-5069390-0/

Nicht mit den Gebühren für das Konto abfinden: https://web.de/magazine/geld-karriere/g ... n-31892216
Für Kunden sei es schwer, "den Wust neuer und alter Gebühren zu durchblicken". In der Branche gebe es hierbei verbreitet einen Wildwuchs. Es würden auf teilweise intransparente Art Zusatzgebühren erhoben. Andere Ertragsquellen sind völlig versiegt. Gerade auf dem Land ist das Girokonto oft teurer. Die Stiftung Warentest kritisiert teils "absurde" Gebühren.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 6566
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Kosten für private und geschäftliche Girokonten

#77

von Olivia » Mi 30. Aug 2017, 12:43

Zinstief macht Banken zu schaffen, Banken müssen darben: http://www.spiegel.de/wirtschaft/untern ... 65297.html

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 43023
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Kosten für private und geschäftliche Girokonten

#78

von Koelsch » Mi 30. Aug 2017, 13:09

..... :motzki: trotz aller Sucherei, ich find'se einfach nicht, die Mitleidsträne für die darbenden Bankster :motzki:
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 6566
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Kosten für private und geschäftliche Girokonten

#79

von Olivia » Sa 2. Sep 2017, 16:37

Auch bei kostenlosen Girokonten fallen Kosten an: http://www.spiegel.de/wirtschaft/servic ... 65645.html
Meist müssen die Kunden doch zahlen - für die Kreditkarte, Überweisungen oder Geldabheben im Ausland.

Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 3826
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: Kosten für private und geschäftliche Girokonten

#80

von tigerlaw » Sa 2. Sep 2017, 17:16

Ehrlich gesagt - das Bashing hier ist irgendwann seltsam.

Alle Welt (auch viele hier im Forum) schimpfen über die "Geiz-ist-geil"-Mentalität. Aber auch wenn früher manche Banken exorbitant satte Gewinne aus "Gebühren" etc. gezogen hatten (oder, wie Kölsch ja so gerne beschreibt, ihre "Risiken" doppelt und dreifach haben besichern lassen wollen): Kosten entstehen nun einmal, angefangen von den Immobilienkosten und deren Betrieb, das Personal, die Betriebs- und Geschäftseinrichtungen, das Verbrauchsmaterial, bis hin zum "Wareneinkauf".

Im Prinzip ist es das gleiche wie mit unseren Foristen, die unter Vorlage von EKS-Anlagen sich (möglichst nur aufstockendes) ALG-II beschaffen müssen.

"Früher" (also vor der Finanzkrise und Draghi) refinanzierten die Banken das ausgeliehene Geld einerseits durch (Spar-) Einlagen oder aber durch Zentralbankgeld, für das sie ebenfalls Zinsen zahlten. Die Differenz zwischen den Sparzinsen bzw. Zinszahlungen an die Zentralbank und den Darlehenszinsen war der Rohgewinn, mit dem die anderen Kosten finanziert werden mussten. Nur - wenn kein "Rohgewinn" mehr erwirtschaftet werden kann, wovon sollen dann die lfd. anfallenden Kosten getragen werden?

Noch einmal: Ich rede hier keinen exorbitanten Gewinnen das Wort, aber die Betriebskosten und eine "angemessene" Kapitalrendite sollte schon erwirtschaftet werden können. Bei durchweg Null-Gebühren-Dienstleistungen ist aber irgendwann das Ende der Fahnenstange für jeden Unternehmer erreicht ...
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 29077
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Kosten für private und geschäftliche Girokonten

#81

von Günter » Sa 2. Sep 2017, 17:29

Es zerreist mir das Herz, die armen Bangster.

Wie erklären die eigentlich die Differenz zwischen Sparzinsen, Dispozinsen, Ratenkreditzinsen?



Mist, die letzte Tüte Mitleid hatte ich marsu irgendwann mal überreicht .......


Aber ich habe noch immer einen Berg voll Abscheu und Verachtung für die Bande. Die haben Jahrzehntelang die Sparer beschissen, denen faule Papiere angedreht, Geschäftsleute mit ihrer Kreditvergabe in die Pleite gestürzt und die haben nix draus gelernt. Die machen so weiter wie gehabt.

Nee tiger, netter Versuch aber ich bin da absolut Empathieresistent.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Olivia
Benutzer
Beiträge: 6566
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Kosten für private und geschäftliche Girokonten

#82

von Olivia » Do 12. Okt 2017, 16:25

Neue Bank für Selbständige und Firmen: https://www.hufsy.com/de/

Monatspreis pauschal 6 € inkl. allen Buchungen.

Interessantes Detail: Die Bank meldet das Konto nicht der SCHUFA. Somit hat die Kontoeröffnung keinen Einfluss auf den Score-Wert (zu viele Konten ziehen das Scoring nach unten).
Weder Hufsy noch unser Bankpartner solarisBank meldet neue Kontoinhaber - egal ob Freiberufler oder Unternehmen - an die SCHUFA.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 6566
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Kosten für private und geschäftliche Girokonten

#83

von Olivia » Do 12. Okt 2017, 18:23

In letzter Zeit scheinen solche Fintech-Konten wie Pilze aus dem Boden zu spriessen. Meist sind es aber keine richtigen Banken.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 43023
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Kosten für private und geschäftliche Girokonten

#84

von Koelsch » Do 12. Okt 2017, 18:26

Die Hufsy's behaupten aber zumindest mal, dass das Geld über den Einlagensicherungsfond abgesichert sei.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 6566
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Kosten für private und geschäftliche Girokonten

#85

von Olivia » Do 12. Okt 2017, 18:38

Während das Konto vom finnischen Fintech-Startup Holvi zum Beispiel bei der Wirecard Bank "gehostet" wird. Zumindest wird die Karte von Wirecard ausgestellt. Diese Bank hat sich ansonsten auf Girokonten ohne Schufa spezialisiert, die sehr teuer sind, siehe https://www.udongo.de/banken/girokonten ... -bank.html
Die Karte wird von Wirecard Card Solutions Ltd. (WDCS) gemäß der Lizenz von MasterCard International Inc. ausgestellt.

https://blog.holvi.com/de/2017/02/02/ho ... ngsbericht

Olivia
Benutzer
Beiträge: 6566
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Kosten für private und geschäftliche Girokonten

#86

von Olivia » Sa 14. Okt 2017, 15:34


Antworten

Zurück zu „Sonstige Hilfen“