Maßnahme

Maßnahmen, Ein-Euro-Jobs, Eingliederungsvereinbarungen, Praktika und was es sonst so gibt
Antworten
Andrea74
Benutzer
Beiträge: 64
Registriert: Di 29. Nov 2011, 08:24

Maßnahme

#1

von Andrea74 » Mo 29. Jan 2018, 17:30

Hallo zusammen,

Sorry für meine lange Abwesenheit.

Ich habe da mal eine Frage...

Meine SB hat beim letzten Termin eine Mündliche Aussage getätigt, das ich mich ja einmal bei dem Träger xxx erkundigen soll ob ich dort eine Maßnahme machen könnte,dieses ist nur mündlich erfolgt, sie hat mir die nächste Einladung für Ende Februar gleich mit gegeben und in die Einladung rein geschrieben, mitbringen von Unterlagen Ergebnis Träger...ob Maßnahme ja oder nein.

In wie fern bin ich dazu verpflichtet mich auf Anraten einer mündlichen Aussage seitens einer SB bei dem Träger zu melden?

Und wenn ich dem nicht nach komme, kann ich dafür sanktioniert werden, Mitwirkungspflicht nicht nachgekommen?

Bitte um Hilfe.

Gruß andrea

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 20578
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Maßnahme

#2

von marsupilami » Mo 29. Jan 2018, 17:55

Wie jetzt?

Nur mündliche Aussage oder doch in der Einladung mit RFB "Unterlagen mitbringen".
Wenn letzteres, ist es sehr sinnvoll und angebracht, mal bei dem Maßnahmeträger vorbeizuschauen und auch kukken, dass man da den einen oder anderen Prospekt o.ä. mitnehmen kann.

Das "Vorbeischauen" heißt ja noch lange nicht, dass man da was unterschreiben muss oder gar gleich zu einer Maßnahme dabehalten wird.
Es bedarf der förmlichen - schriftlichen - Zuweisung durch das JC.

Also zu diesem Maßnahmeträger hin, außer Name bei der Begrüßung keine Adressdaten/Tel.Nr. nennen, Flyer o.ä. abstauben und Du meldest Dich bei Bedarf wieder. Adda - Tschüss.
Vielleicht beim Gespräch ein paar Notizen machen.
Diese und Flyer zum nächsten JC-Gespräch mitnehmen.
Signatur?
Muss das sein?

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 49613
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Maßnahme

#3

von Koelsch » Mo 29. Jan 2018, 18:07

:jojo: :jojo:
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Andrea74
Benutzer
Beiträge: 64
Registriert: Di 29. Nov 2011, 08:24

Re: Maßnahme

#4

von Andrea74 » Mo 29. Jan 2018, 18:21

Die Aussage von der SB war mündlich, sie hat es nur in die Einladung geschrieben das ich Unterlagen mit bringen soll von dem Träger,der Vorschlag ging von der SB aus und nicht von mir.

Wenn ich das nicht machen sollte kann ich doch auch nicht Sanktioniert werden oder?
In meiner EGV steht nichts von einer Maßnahme und eine Zuweisung habe ich auch nicht erhalten.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 49613
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Maßnahme

#5

von Koelsch » Mo 29. Jan 2018, 18:36

Sanktion nicht, aber es macht sich positiv, dem SB "guten Willen" zu zeigen
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 33124
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Maßnahme

#6

von Günter » Mo 29. Jan 2018, 19:03

Gegenfrage, wie wehrhaft bist du?
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 20578
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Maßnahme

#7

von marsupilami » Mo 29. Jan 2018, 19:04

Ist die Einladung mit RFB?
Dann gehört eben auch das Mitbringen von Unterlagen dazu, wenn das so in der Einladung steht.

Wenn ja, dann würde ich kukken, dass ich bei dem Maßnahmeträger vorbeischaue und mir den Namen vom Gesprächspartner aufschreiben und einen Flyer geben lassen - evtl. mit "persönlicher Widmung" z.B. "überreicht durch [Name, Stellung]

Ich würde mir wg. sowas nicht an's Bein p.... lassen oder mir gar eine Sanktion an den Hals hängen.

Einladung - EGV - Zuweisung - das sind jeweils eigenständige Dokumente.
Die haben erstmal nichts miteinander zu tun.
Daher ist es egal, ob das Mitbringen von Unterlagen vom Maßnahmeträger in der EGV steht oder nicht.
Ob eine Zuweisung vorliegt oder nicht.

Wenn in der Einladung steht:
"Kommen Sie am [Datum, Uhrzeit] zum Gespräch. Bitte bringen Sie Unterlagen vom Maßnahmeträger XYZ mit.
Bitte beachten Sie: Wenn Sie dieser Einladung nicht Folge leisten, kann nach einer Anhörung eine Sanktion erfolgen!"
oder so ähnlich, dann kann SB sanktionieren.
Ob er/sie das dann auch tut oder nicht, kann ich nicht sagen.

Was ist Schlimmes dabei, beim genannten Maßnahmeträger vorbeizugehen: Hallööchen, ich heiße Mayer. Was für Maßnahmen bietet ihr an?
Was wird da unterrichtet/gemacht/gezeigt/erklärt/geschult? Ach, das auch? Habt ihr 'nen Flyer für mich?
Meine Adresse? Ich melde mich bei Bedarf.
Zuweisung? Nö, ich hab keine Zuweisung.
Danke, Adda, Tschö!
Signatur?

Muss das sein?

Andrea74
Benutzer
Beiträge: 64
Registriert: Di 29. Nov 2011, 08:24

Re: Maßnahme

#8

von Andrea74 » Mo 29. Jan 2018, 19:08

Hallo Günter,

Danke der Nachfrage, ich bin sehr Wehrhaft.

Ich bin nicht der Hampelmann der SB und mündlich ist für mich eh nur Schall und Rauch und dann noch die linke Tour in die neue Einladung zu schreiben von wegen Unterlagen vom Maßnahmeträger mit zubringen.

Hast du eine Idee bezüglich der Vorgehensweise?

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 33124
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Maßnahme

#9

von Günter » Mo 29. Jan 2018, 19:19

Ich würde irgedwie in der Art argumentieren. Tut mir leid, aber da keine konkreten Ansagen, was genau ich besorgen soll und keine Angaben zu Fahrkosten etc in der Einladung standen, wusste ich nicht was sie gerne hätten? Führen die auch Fitnesstraining oder Skatkurse durch? Soll ich Fremdsprachen z.B. Chinesisch lernen, denn die Chinesen kaufen ja immer mehr deutsche Firmen auf?

Außerdem werden sie dafür bezahlt mich im ersten Arbeitsmarkt unterzubringen, also ist es ihre Aufgabe mich zielgerichtet zu vermitteln.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?



Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 49613
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Maßnahme

#10

von Koelsch » Mo 29. Jan 2018, 19:30

Kann man so machen - mir gefällt diese "Vorgehensweise" - und mit den Fahrtkosten hat man sogar ein unwiderlegbares Argument in der Hand. :bravo: :bravo:
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.

Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Andrea74
Benutzer
Beiträge: 64
Registriert: Di 29. Nov 2011, 08:24

Re: Maßnahme

#11

von Andrea74 » Mo 29. Jan 2018, 19:50

@Günter...

Recht herzlichen Dank für die schnelle Antwort.

Die Vorgehensweise werde ich so durchführen,letzt endlich habe ich ja auch keine Sanktion zu befürchten und ich mache mich nicht zum Hampelmann der SB, wir geraten auch des öfteren aneinander und mein Beistand findet es immer richtig amüsierent.

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 33124
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Maßnahme

#12

von Günter » Mo 29. Jan 2018, 19:52

:Daumenhoch: :Daumenhoch:
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?



Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Andrea74
Benutzer
Beiträge: 64
Registriert: Di 29. Nov 2011, 08:24

Re: Maßnahme

#13

von Andrea74 » Mo 29. Jan 2018, 19:55

:bravo: danke euch ihr seid echt toll.

Antworten

Zurück zu „Maßnahmen, EEJobs Eingliederungsvereinbarungen“