Job Center akzeptiert KEINE Ausgaben! was tun?

Rund um Selbstständigkeit unter ALG II.
Olivia
Benutzer
Beiträge: 11697
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Job Center akzeptiert KEINE Ausgaben! was tun?

#226

Beitrag von Olivia » Do 28. Sep 2017, 17:49

Aha, danke für die Info.

keep_it_real
Benutzer
Beiträge: 77
Registriert: So 18. Sep 2016, 13:44

Re: Job Center akzeptiert KEINE Ausgaben! was tun?

#227

Beitrag von keep_it_real » Mo 2. Apr 2018, 22:52

Hallo Leute!

Ich habe hier die Nachricht geschrieben vor 1h und finde sie nicht mehr.
Wollte nur kurz Bescheid geben, dass der Richter meine Erläuterungen plausibel findet. Er schreibt jedoch, dass der Vergleich unter beiden Parteien empfohlen werde. Ausserdem geht er davon aus, dass der Widerspruch wahrscheinlich im Namen aller Familienmitglieder geschrieben wurde, jedoch aber der Widerspruchsbescheid nur an mich gerichtet ist. Da bittet er um Klärung.

LG
Michael

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 57033
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Job Center akzeptiert KEINE Ausgaben! was tun?

#228

Beitrag von Koelsch » Mo 2. Apr 2018, 22:57

Sieht doch gut aus, keine Ahnung, wo die erste Nachricht ab geblieben ist
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
friys
Benutzer
Beiträge: 1159
Registriert: Mo 26. Mär 2018, 17:23

Re: Job Center akzeptiert KEINE Ausgaben! was tun?

#229

Beitrag von friys » Di 3. Apr 2018, 08:42

keep_it_real hat geschrieben:
Mo 2. Apr 2018, 22:52
Hallo Leute! Ich habe hier die Nachricht geschrieben vor 1h und finde sie nicht mehr.
Michael, hast Du schon mal im "Persönlichen Bereich" unter "Gespeicherte Entwürfe verwalten" nachgesehen? Vielleicht bist Du versehentlich auf dem Button "Entwurf speichern" statt "Absenden" gelandet...

keep_it_real
Benutzer
Beiträge: 77
Registriert: So 18. Sep 2016, 13:44

Re: Job Center akzeptiert KEINE Ausgaben! was tun?

#230

Beitrag von keep_it_real » Sa 12. Jan 2019, 11:53

Hallo Team!

Habe gerade vor 10 min hier irgendwo schon geschrieben, finde aber meine Nachricht wieder nicht.
Vom Sozialgericht habe ich keine Info erhalten, wie es weiter geht. Heute kam der Brief von Inkasso, dass ich das Geld bis zum 24.01.2019 überweisen muss, sonst ziehen die es ein. Obwohl der Betrag etwas höher ist (um die 100 €), im vgl. zum Bescheid, wie ich es verstehe, geht es um den Zeitraum der Klage. Inkasso war damals von mir informiert, dass ich zum Gericht gehe. Für meine Frau und Sohn ist noch nichts gekommen, aber ich denke es kommt dann auch noch.
Was soll ich da tun? Schriftlich mitteilen, dass die Klage noch läuft? Es gab ja noch keine Entscheidungen.

Danke
Viele Grüße
Michael

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 36005
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Job Center akzeptiert KEINE Ausgaben! was tun?

#231

Beitrag von Günter » Sa 12. Jan 2019, 12:07

Kurzes Anschreiben

Sehr verquertes Inkassobüro,

der Fall liegt vor Gericht, AZ ...... solange kein rechtskräftiges Urteil vorliegt, sind ihre Mahnungen rechtswidrig. Sollten sie Zwangsmaßnahmen gegen mich einleiten, werde ich Strafanzeige wegen Nötigung stellen.

Mit Faust in der Tasche .....
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

keep_it_real
Benutzer
Beiträge: 77
Registriert: So 18. Sep 2016, 13:44

Re: Job Center akzeptiert KEINE Ausgaben! was tun?

#232

Beitrag von keep_it_real » Sa 12. Jan 2019, 12:25

Oh Super danke!!!
Genauso will ich auch schreiben, denn ich finde es schon aufdringlich zu schreiben : "Die Zahlung in Höhe von 1178,06 € erwarte ich spätestens bis..."

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 57033
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Job Center akzeptiert KEINE Ausgaben! was tun?

#233

Beitrag von Koelsch » Sa 12. Jan 2019, 13:20

Habe gerade auch so was mitbekommen. Ehemalige eLB erhät "böse" Mahnung aus Recklinghausen, obwohl die Sache per Gerischtsbeschluss bereits in 2012 "gegessen" war. JC pflegt Recklinghausen nicht zu informieren, denn jede, auch eine unberechtigte Mahnung erzeugt den hochwillkommenen Druck.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Senga
Benutzer
Beiträge: 2709
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 23:27

Re: Job Center akzeptiert KEINE Ausgaben! was tun?

#234

Beitrag von Senga » Sa 12. Jan 2019, 15:16

Strafantrag stellen wegen Nötigung im Amt. Dann Presse und Petitionsauschuss informieren. Meinst wie schnell der Druck aus dem Kessel ist :gunni: :gunni: :mrgreen2:
"Regierungen wechseln, aber die Lügen ändern sich nicht."
"Governments change, the lies stay the same."
Aus GoldenEye
Bild

keep_it_real
Benutzer
Beiträge: 77
Registriert: So 18. Sep 2016, 13:44

Re: Job Center akzeptiert KEINE Ausgaben! was tun?

#235

Beitrag von keep_it_real » Mo 14. Jan 2019, 13:54

Hallo Leute!

Habe den Brief schon geschrieben. Wollte aber noch anrufen und es mündlich noch sagen. Die Frau am Telefon sagte mir, dass ich mich da direkt an das Job Center wenden muss, dann werden die es weiter auf Pause stellen. Wieso soll ich denn Job Center anrufen? Die müssen es doch unter sich klären...Ich habe gesagt " Sie erwarten von mir die Zahlung bis zum 24.01, sonst werden Zwangsmaßnahmen eingeleitet. Sie wissen aber, wie langsam Job Center arbeitet"...da meinte sie zu mir, dass es ganz schnell geht....naja...ich warte dann erstmal bis der Brief Inkasso direkt erreicht hat...ich will Job Center nicht mehr anrufen...wir klagen ja...außerdem will da die schlafende Hunde nicht wecken...die haben mir bis heute weitere abschließende Bescheide nicht geschickt.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 57033
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Job Center akzeptiert KEINE Ausgaben! was tun?

#236

Beitrag von Koelsch » Mo 14. Jan 2019, 14:01

Anrufen beim JC :angel: :angel:
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 36005
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Job Center akzeptiert KEINE Ausgaben! was tun?

#237

Beitrag von Günter » Mo 14. Jan 2019, 14:23

Ich würde eine Kopie des Inkassoschreibens und deine Antwort an das Gericht schicken und zusätzlich beantragen das Gericht möge das JC verurteilen, während des laufenden Verfahrens weitere Inkassomaßnahmen einzustellen.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Olivia
Benutzer
Beiträge: 11697
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Job Center akzeptiert KEINE Ausgaben! was tun?

#238

Beitrag von Olivia » Mo 14. Jan 2019, 21:59

Ein Anruf beim Jobcenter hat überhaupt keine Beweiskraft.

der ratlose
Benutzer
Beiträge: 639
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 09:24

Re: Job Center akzeptiert KEINE Ausgaben! was tun?

#239

Beitrag von der ratlose » Di 15. Jan 2019, 18:36

Moin,
bei mir hat der SG Richter sich mal selbst an das Inkassobüro (Zoll) gewandt und daraufhingewiesen das das sofort einzustellen sei.

Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 4927
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: Job Center akzeptiert KEINE Ausgaben! was tun?

#240

Beitrag von tigerlaw » Di 15. Jan 2019, 19:49

der ratlose hat geschrieben:
Di 15. Jan 2019, 18:36
Moin,
bei mir hat der SG Richter sich mal selbst an das Inkassobüro (Zoll) gewandt und daraufhingewiesen das das sofort einzustellen sei.
Nee, @ Ratloser, das sind zwei verschiedene Stellen.

Wenn der Regionalinkasso nicht mehr weiterkommt,, dann schaltet er das HZA ein, gleichsam als Gerichtsvollzieher. Wenn man bei denen dann anruft, sind die vernünftig und halten erst mal ein, sagen aber auch, dass sie dann auf neue Weisungen vom Inkasso warten.
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!

Antworten

Zurück zu „Selbstständig und ALG II/Hartz IV“