BSG B 2 U 28/17 R Home-office: Sturz auf Kellertreppe kann Arbeitsunfall darstellen

Urteile, die in den anderen Foren nicht rein passen.
Antworten
Benutzeravatar
friys
Benutzer
Beiträge: 1324
Registriert: Mo 26. Mär 2018, 17:23

BSG B 2 U 28/17 R Home-office: Sturz auf Kellertreppe kann Arbeitsunfall darstellen

#1

Beitrag von friys » Mi 2. Jan 2019, 14:40

Quelle => https://www.arbeitsschutz-portal.de/bei ... nfall.html
Der Sturz auf einer Kellertreppe zu Hause kann ein Arbeitsunfall im Homeoffice sein.

"Der Versicherungsschutz scheitert nicht daran, dass der Unfall sich innerhalb der Wohnung des versicherten Arbeitnehmers ereignet hat. Die an der Außentür des Wohnhauses orientierte Grenzziehung für Betriebswege greift gerade nicht, wenn sich sowohl die Wohnung des Versicherten als auch seine Arbeitsstätte im selben Haus befinden und wenn der Betriebsweg (hier: die Kellertreppe) in Ausführung der versicherten Tätigkeit zurückgelegt wird." Quelle => https://www.otto-schmidt.de/news/arbeit ... 12-04.html

Verfahrensgang
SG Augsburg, 31.01.2014 - S 8 U 168/13
LSG Bayern, 05.04.2017 - L 2 U 101/14
BSG, 27.11.2018 - B 2 U 28/17 R
Zu dieser Entscheidung liegt der Volltext noch nicht vor.=> https://dejure.org/dienste/vernetzung/r ... 8%2F17%20R

Übrigens: Das BSG-Urteil, Az.: B 2 U 2/15 R vom 5. Juli 2016 besagt: Wer im Home-Office auf dem Weg zur Nahrungsaufnahme ausrutscht, kann nicht damit rechnen, dass das als Arbeitsunfall gilt. Quelle => https://www.arbeitsschutz-portal.de/bei ... nfall.html

Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 5079
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: BSG B 2 U 28/17 R Home-office: Sturz auf Kellertreppe kann Arbeitsunfall darstellen

#2

Beitrag von tigerlaw » Mi 2. Jan 2019, 15:01

Da gab es in den letzten Jahren mehrere Urteile des BSG mit bestätigtem Versicherungsfall innerhalb der Wohnung.

Für BG-Sachen ist der 2. Senat zuständig, die Urteile beginnen also alle mit "B 2 U xxx/JJ" (falls jemand mal auf der Homepage des BSG nachlesen will).
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!

Antworten

Zurück zu „Sonstige Urteile“