wie lange sind Hinweise des JC gültig?

Hilfe bei der Antragstellung und dem ALG II Bescheid
HarzerUrvieh
Benutzer
Beiträge: 371
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 18:10
Wohnort: Mittelgebirge

Re: wie lange sind Hinweise des JC gültig?

#26

Beitrag von HarzerUrvieh » Mo 14. Jan 2019, 15:30

Irgenwie ist das alles für den A....

Wenn ich in eine "angemessene Wohnung" umziehe, was mache ich dann mit dem Betrieb?
Derzeit nutzt mein Betrieb die Kelleräume (unentgeldlich) und die Garage. Das sind rund 80qm Nutzfläche. Die müsste ich dann ja auch irgenwie ersetzen.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 58805
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: wie lange sind Hinweise des JC gültig?

#27

Beitrag von Koelsch » Mo 14. Jan 2019, 15:57

Und genau das ist dann ein klares Argument gegenüber dem JC. Du kannst einen Teil der Unterkunftskosten (den unangemessenen Teil) mit dem Argument meines Erachtens als Betriebsausgabe von den Betriebseinnahmen absetzen.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

HarzerUrvieh
Benutzer
Beiträge: 371
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 18:10
Wohnort: Mittelgebirge

Re: wie lange sind Hinweise des JC gültig?

#28

Beitrag von HarzerUrvieh » Mo 14. Jan 2019, 16:05

#27 Ja nein :-)

Ich verstehe Dich so:
ich "bewohne" nur den angemessenen Teil der Wohnung. Der unangemessene Teil ist dann der betrieblich genutzte. Ich kann dann alle Kosten, oberhalb des angemessenen Teils, in der EKS verarbeiten. Richtig?

Dann müsste ich eine neue EKS abgeben. Kann ich ja auch, oder?
Nur, erst behaupte ich, dass ich keinen bezahlten qm betrieblich nutze (mit dem Ziel die vollen Kosten vom JC zu erhalten).
Dann bekomme ich das Geld nicht und argumentiere neu, angepasst an die Situation.

Da würden bei mir alle Alarmlampen angehen, wenn ich ein JC-Muckelchen wäre.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 58805
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: wie lange sind Hinweise des JC gültig?

#29

Beitrag von Koelsch » Mo 14. Jan 2019, 16:19

Trotzdem würde ich das genauso machen. Argument eben genau wie Du schreibst. So lange die KdU angemessen sind, kann ich keine Betriebsausgaben dafür geltend machen, dann würde das ja doppelt gezahlt vom JC.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

HarzerUrvieh
Benutzer
Beiträge: 371
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 18:10
Wohnort: Mittelgebirge

Re: wie lange sind Hinweise des JC gültig?

#30

Beitrag von HarzerUrvieh » Mo 14. Jan 2019, 16:39

Ja, dann bleibt immer noch eine größere Liquiditätslücke.

Allmählich packt mich der blanke Hass...

Das kann einfach nicht sein, dass dieser "Hinweis zur Senkung der KDU" von Anno-Pief noch gültig ist. Das will einfach nicht in meinen Kopf.

Das hat der JC-Muckel im Herbst 2018 selbst gesagt, dass bei diesem JC nach 3 Monaten, ausserhalb des Bezugs, alles auf Null gesetzt wird. Und jetzt doch nicht!?

Es sind ja noch weitere, nicht nachvollziehbare Korrekturen im Bescheid. Dazu erbete ich mir eine Aufschlüsselung durch das JC.
Und parallel dazu bereite ich eine neue vEKS vor.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 58805
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: wie lange sind Hinweise des JC gültig?

#31

Beitrag von Koelsch » Mo 14. Jan 2019, 16:53

Deswegen ja der usprüngliche Hinweis: Widerspruch mit dem Argument Neues Spiel Neues Glück.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

HarzerUrvieh
Benutzer
Beiträge: 371
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 18:10
Wohnort: Mittelgebirge

Re: wie lange sind Hinweise des JC gültig?

#32

Beitrag von HarzerUrvieh » Mo 14. Jan 2019, 17:51

:-) mir dreht sich der Kopf...

Widerspruch ist gestern raus.
Eine Erklärung/Aufschlüsselung der Korrekturen im Bescheid habe ich gerade gefaxt.
Eine neue vEKS ist in Bearbeitung.

Habe ich etwas vergessen?

Ja! Vielen Dank für eure Unterstützung!

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 58805
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: wie lange sind Hinweise des JC gültig?

#33

Beitrag von Koelsch » Mo 14. Jan 2019, 22:45

Ich seh nix Vergessenes.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
friys
Benutzer
Beiträge: 1324
Registriert: Mo 26. Mär 2018, 17:23

Re: wie lange sind Hinweise des JC gültig?

#34

Beitrag von friys » Di 15. Jan 2019, 11:37

HarzerUrvieh hat geschrieben:
Mo 14. Jan 2019, 15:30
Derzeit nutzt mein Betrieb die Kelleräume (unentgeldlich) und die Garage. Das sind rund 80qm Nutzfläche.
Landessozialgericht Baden-Württemberg, Urt. v. 21.09.2018 - L 12 AS 346/18
Tacheles Rechtsprechungsticker KW 03/2019 hat geschrieben: Orientierungssatz ( Redakteur )

Kosten für Stellplätze und Garagen fallen grundsätzlich nicht unter die Kosten der Unterkunft nach § 22 Abs. 1 Satz 1 SGB II, da solche Einrichtungen nicht unmittelbar der Unterkunft von Menschen dienen.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 58805
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: wie lange sind Hinweise des JC gültig?

#35

Beitrag von Koelsch » Di 15. Jan 2019, 12:02

Ich würd trotzdem so argumentieren
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

HarzerUrvieh
Benutzer
Beiträge: 371
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 18:10
Wohnort: Mittelgebirge

Re: wie lange sind Hinweise des JC gültig?

#36

Beitrag von HarzerUrvieh » Di 15. Jan 2019, 16:58

#34

Also...

Die Garage ist in der EKS eingetragen. Die Kosten werden im Mietvertrag separat ausgewiesen. Die Kosten für die Garagenmiete sind vom JC als Betriebsausgabe anerkannt worden. Die Garage wird zu 100% betrieblich genutzt. Das akzeptiert sogar das Finanzamt.

Die Flächen im Keller sind nirgendwo aufgeführt. Weder im Mietvertrag, noch in der EKS. Das sind keine KDU, da es eben auch überhaupt keine Kosten verursacht.

#35
ja, na klar. Sobald ich tatsächlich "nur" die angemessenen KDU erhalte, sind alle weiteren Kosten selbstverständlich betrieblich verursacht. Und damit kommt das JC noch sehr gut weg. Wie heißt es so schön; wer das eine will, muss das andere mögen ;-)

Benutzeravatar
friys
Benutzer
Beiträge: 1324
Registriert: Mo 26. Mär 2018, 17:23

Re: wie lange sind Hinweise des JC gültig?

#37

Beitrag von friys » Mi 16. Jan 2019, 08:39

#36
Gibt es wirklich ein Verständigungsproblem?

Es ist doch klar: Wenn Kosten für eine Garage nicht unter die KdU fallen, vgl. #34, dann sind anfallende Kosten bei 100% betrieblicher Nutzung der Garage durch einen SGB-II-Selbständigen als Kostenfaktor in der EKS und EÜR zu berücksichtigen. Nichts Gegenteiliges wurde behauptet.

Antworten

Zurück zu „Grundsicherung nach SGB II - ALG II/Hartz IV“