Kann Jocenter / Rentenversicherung Geld einfordern bei Schenkung?

Lösungsvorschläge für die unter 25-jährigen beim ALG II
Antworten
CharlieBrown
Benutzer
Beiträge: 3
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 17:07

Kann Jocenter / Rentenversicherung Geld einfordern bei Schenkung?

#1

Beitrag von CharlieBrown » Mi 30. Jan 2019, 17:13

Hallo zusammen,

ich habe einige Jahre krankheitsbedingt ALG 2 bezogen und auch 2 Rehabilitationskuren über die Rentenversicherung gemacht.

Jetzt da ich seit einiger Zeit wieder gesund bin würde mir meine Mutter eine Schenkung, Überschreibung einer Eigentumswohnung übertragen.

Kann da das Amt, oder die Rentenkasse in irgend einer Form Geld zurückfordern?

Grüße
Charlie

Olivia
Benutzer
Beiträge: 12283
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Kann Jocenter / Rentenversicherung Geld einfordern bei Schenkung?

#2

Beitrag von Olivia » Mi 30. Jan 2019, 17:30

:willkommen:

Ist der ALG II-Bezug inzwischen beendet oder dauert er weiter fort?

Wurde ALG II damals als Darlehen oder als Zuschuss gewährt?

Planst Du erneut den Eintritt in ALG II oder kannst Du dauerhaft ohne ALG II auskommen?

Wirst Du später auf Grundsicherung im Alter angewiesen sein oder wird die Rente auskömmlich sein?

Wie gross ist die Eigentumswohnung (in m²)? Ist die Wohnung zur Selbstnutzung vorgesehen, wohnt die Mutter drin oder vermietest Du die Wohnung an Dritte?

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 36639
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Kann Jocenter / Rentenversicherung Geld einfordern bei Schenkung?

#3

Beitrag von Günter » Mi 30. Jan 2019, 18:16

In Zeiten von ALG II Bezug sind Schenkungen eine wunderbare Möglichkeit, die Steuerkasse zu Lasten der Bürger zu füllen. Nach dem Bezug ist das egal.

Die Reha Leistungen der DRV sind vermögensunabhängig.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

CharlieBrown
Benutzer
Beiträge: 3
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 17:07

Re: Kann Jocenter / Rentenversicherung Geld einfordern bei Schenkung?

#4

Beitrag von CharlieBrown » Mi 30. Jan 2019, 18:54

Danke für die ANtworten erstmal.


Ist der ALG II-Bezug inzwischen beendet oder dauert er weiter fort?

Ist seit 1 1/2 Jahren beendet.

Wurde ALG II damals als Darlehen oder als Zuschuss gewährt?

Schätze mal Zuschuss. Ganz normaler Leistungsbezug von 400 € im Monat.

Planst Du erneut den Eintritt in ALG II oder kannst Du dauerhaft ohne ALG II auskommen?

Ich hoffe ohne. Bin mittlerweile auch verheiratet seit Dez 2018.

Wirst Du später auf Grundsicherung im Alter angewiesen sein oder wird die Rente auskömmlich sein?

Weiß ich noch nicht. Dürfte aber ein regelmäßiges Einkommen durch Mietzahlungen haben.

Wie gross ist die Eigentumswohnung (in m²)? Ist die Wohnung zur Selbstnutzung vorgesehen, wohnt die Mutter drin oder vermietest Du die Wohnung an Dritte?

Qm ca. 50. Nicht zur Eigennutzung. Nein sie wohnt nicht drin.
Sie hätte eine Nießnutzung und würde die Miete bekommen. Will sie mir aber jetzt übertragen wegen dem Freibetrag von 400.00 € alle 10 Jahre der Erbschaftssteuer.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 58828
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Kann Jocenter / Rentenversicherung Geld einfordern bei Schenkung?

#5

Beitrag von Koelsch » Mi 30. Jan 2019, 19:52

OK, nach der Schilderung keine Sorge, das JC wird nix von Dir zurfordern können und DRV auch nicht.

Falls aber irgendwann dann doch noch mal ALG II oder Grundsicherung droht ist es wichtig, dass möglichst im Grundbuch ein Nießbrauchrecht eingetragen ist und (lasst Euch da von einem Notar oder Anwalt beraten) im Schenkungsvertrag eindeutig festgelegt ist, dass Du die Wohnung nicht veräußern oder beleihen darfst.

Dann wäre die Wohnung nach meiner Meinung nicht verwertbar und das JC könnte nicht auf dieses "Vermögen" verweisen.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

CharlieBrown
Benutzer
Beiträge: 3
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 17:07

Re: Kann Jocenter / Rentenversicherung Geld einfordern bei Schenkung?

#6

Beitrag von CharlieBrown » Do 31. Jan 2019, 00:32

Vielen Fank für die fixen Antworten.

Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 5076
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: Kann Jocenter / Rentenversicherung Geld einfordern bei Schenkung?

#7

Beitrag von tigerlaw » Do 31. Jan 2019, 17:12

Koelsch hat geschrieben:
Mi 30. Jan 2019, 19:52
(...)

Dann wäre die Wohnung nach meiner Meinung nicht verwertbar und das JC könnte nicht auf dieses "Vermögen" verweisen.
Das nennt man dann "Rückauflassungsvormerkung"
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 58828
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Kann Jocenter / Rentenversicherung Geld einfordern bei Schenkung?

#8

Beitrag von Koelsch » Do 31. Jan 2019, 17:31

Denn eben wo Begriffe fehlen, da stellt ein Wort zur rechten Zeit sich ein.
:unschuld: :unschuld:

Ist aber natürlich der korrekte Fachbegriff dafür
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Antworten

Zurück zu „U25 - ALG II/Hartz IV“