Ersatz der Arbeitsbescheinigungen

Rund ums Arbeitslosengeld und die Agentur für Arbeit
Antworten
topas
Benutzer
Beiträge: 282
Registriert: Mo 7. Jun 2010, 20:52

Ersatz der Arbeitsbescheinigungen

#1

Beitrag von topas » Do 11. Apr 2019, 13:17

Hallo zusammen,

ich habe für einen Slav**** (Leiharbeit) gearbeitet, hatte diesen nach Beendigung schriftlich per Einwurf Einschreiben gebeten mir eine Arbeitsbescheinigung zuzusenden, leider Erfolglos. Es kam nix.

Nun wurde mir dieses Schreiben bei der Agentur für Arbeit mitgegeben.

Kann mich bitte jemand auf "Fallstricke" beim Ausfüllen aufmerksam machen.

Danke Topas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
marsupilami
fotoknipsender Spaßvogel
Beiträge: 24730
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Ersatz der Arbeitsbescheinigungen

#2

Beitrag von marsupilami » Do 11. Apr 2019, 13:38

Vergleiche die geforderten Angaben mit denen hier:
https://con.arbeitsagentur.de/prod/apok ... 013358.pdf
https://con.arbeitsagentur.de/prod/apok ... 013140.pdf

Und lad Dir doch dieses Formulare herunter und schick das mal an den AG.
Vielleicht reagiert der dann!
Notfalls mit Anwalt drohen, da er ja zum Ausstellen der Bescheinigung verpflichtet ist.

Ich selbst würde heftig darüber nachdenken, ob ich dem JC nicht mitteile, dass ich bei dem AG bereits - mehrfach - vergeblich angefragt habe und man möge doch bitte von Amts wegen per entsprechendem Formular anfragen.

https://www.hartz4.org/arbeitsbescheinigung-jobcenter/
Signatur?
Muss das sein?

topas
Benutzer
Beiträge: 282
Registriert: Mo 7. Jun 2010, 20:52

Re: Ersatz der Arbeitsbescheinigungen

#3

Beitrag von topas » Do 11. Apr 2019, 13:55

Hallo Marsu,

Danke für Deine Antwort, es geht um ALG1 und nicht Jobcenter.
Ja, Sie sind gesetzlich verpflichtet, aber nur die Arbeitsagentur kann dagegen eine Strafe verhängen, ich selber kann nix machen.
Und Denen nochmal schreiben nö, von wegen das gute Geld nicht dem schlechten hinterher werfen oder so.

Die Fallstricke nach denen ich gefragt habe sind damit aber leider immer noch nicht beantwortet.
Hat jemand von Euch sowas schonmal ausgefüllt @kleinchaos ?

Mit der bitte um Unterstützung
venceremos

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 61283
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Ersatz der Arbeitsbescheinigungen

#4

Beitrag von Koelsch » Do 11. Apr 2019, 14:24

In dem Formular sehe ich keine Fallstricke
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 5175
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: Ersatz der Arbeitsbescheinigungen

#5

Beitrag von tigerlaw » Do 11. Apr 2019, 15:04

Ich auch nicht

:tiger:
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!

HarzerUrvieh
Benutzer
Beiträge: 463
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 18:10
Wohnort: Mittelgebirge

Re: Ersatz der Arbeitsbescheinigungen

#6

Beitrag von HarzerUrvieh » Do 11. Apr 2019, 18:04

Das ein ehemaliger AG keine Bescheinigung ausfüllen wollte, hatte ich auch schon...

Bei der Krankenkasse den Versicherungsnachweis anfordern. Darin sind eigentlich alle Daten enthalten, welche die BA zur Berechnung von ALG 1 benötigt. Die KV kann das direkt in ihrer Niederlassung, quasi bei Dir um die Ecke, ausfüllen und Dir mitgeben.

Viel Erfolg...

Nachtrag: ich, danach wurde nicht gefragt, es könnte aber dennoch hilfreich sein ;-)

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 23883
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Ersatz der Arbeitsbescheinigungen

#7

Beitrag von kleinchaos » Do 11. Apr 2019, 20:29

Ich seh da auch keine Fußangeln.

Ich hatte das auch schon mehrfach, dass AG das nicht ausfüllen, ALG1 daraufhin nicht gezahlt wurde, ALG2 natürlich auch nicht, die eLB wurden massivst aufgefordert unter Androhung aller SGB-Foltermethoden, diese Bescheinigungen zu beschaffen. Ich musst den SB mehrfach erklären, wo die Grenzen der Mitwirkung liegen
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

topas
Benutzer
Beiträge: 282
Registriert: Mo 7. Jun 2010, 20:52

Re: Ersatz der Arbeitsbescheinigungen

#8

Beitrag von topas » Di 16. Apr 2019, 08:56

Danke Euch allen, war bei der KV und habe die Bescheinigung problemlos erhalten. Ein Arbeitgeber hat mir die Bescheinigung zugesendet der andere leider nicht. Nun soll sich die Behörde mit dem rumärgern.
venceremos

Benutzeravatar
marsupilami
fotoknipsender Spaßvogel
Beiträge: 24730
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Ersatz der Arbeitsbescheinigungen

#9

Beitrag von marsupilami » Di 16. Apr 2019, 09:37

Und JC akzeptiert ohne Murren diese KV-Bescheinigung?
Signatur?
Muss das sein?

topas
Benutzer
Beiträge: 282
Registriert: Mo 7. Jun 2010, 20:52

Re: Ersatz der Arbeitsbescheinigungen

#10

Beitrag von topas » Mi 17. Apr 2019, 07:17

Ja, der Vorschlag kam ja von der Agentur für Arbeit. Nicht Jobcenter. VG
venceremos

topas
Benutzer
Beiträge: 282
Registriert: Mo 7. Jun 2010, 20:52

Re: Ersatz der Arbeitsbescheinigungen

#11

Beitrag von topas » So 12. Mai 2019, 09:52

Ja, haben Sie genommen und ich habe einen vorläufigen Bewilligungsbescheid erhalten, den einen Arbeitgeber wollen Sie bzgl. der Arbeitsbescheinigung anschreiben. Muss ich den endgültigen Bewilligungsbescheid extra schriftlich beantragen ? VG
venceremos

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 61283
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Ersatz der Arbeitsbescheinigungen

#12

Beitrag von Koelsch » So 12. Mai 2019, 10:23

:1: ävver sischer is sischer
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Wampe
Neuer Moderator
Beiträge: 1497
Registriert: Mo 17. Nov 2014, 14:54

Re: Ersatz der Arbeitsbescheinigungen

#13

Beitrag von Wampe » Mo 13. Mai 2019, 01:01

---> § 328 Abs. 2 SGB III:
Eine vorläufige Entscheidung ist nur auf Antrag der berechtigten Person für endgültig zu erklären, wenn sie
nicht aufzuheben oder zu ändern ist.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 61283
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Ersatz der Arbeitsbescheinigungen

#14

Beitrag von Koelsch » Mo 13. Mai 2019, 08:43

:arge: kaum gibt's den § 41a SGB II, verlier ich den § 328 SGB III aus dem Auge, weil der ja im SGB II praktisch nicht mehr anwendbar ist
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
marsupilami
fotoknipsender Spaßvogel
Beiträge: 24730
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Ersatz der Arbeitsbescheinigungen

#15

Beitrag von marsupilami » Mo 13. Mai 2019, 09:27

Ist das nicht doppelt gemoppelt?

Gut, der 41a ist detaillierter, aber sonst ...
Signatur?
Muss das sein?

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 37295
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Ersatz der Arbeitsbescheinigungen

#16

Beitrag von Günter » Mo 13. Mai 2019, 09:35

Unterschiedliche Rechtskreise. ALG I und ALG II
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 61283
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Ersatz der Arbeitsbescheinigungen

#17

Beitrag von Koelsch » Mo 13. Mai 2019, 09:39

Nee, bis zur Einführung des § 41a SGB II in 2016 war auch für ALG II Empfänger der § 328 SGB III "zuständig", so stand's damals noch im § 40 Abs. 2 Nr. 1 SGB II
(2) Entsprechend anwendbar sind die Vorschriften des Dritten Buches über

1. die vorläufige Entscheidung (§ 328) mit der Maßgabe, dass auch dann vorläufig entschieden werden kann, wenn die Gültigkeit einer Satzung oder einer anderen im Rang unter einem Landesgesetz stehenden Rechtsvorschrift, die nach § 22a Absatz 1 und dem dazu ergangenen Landesgesetz erlassen worden ist, Gegenstand eines Verfahrens bei einem Landessozialgericht, dem Bundessozialgericht oder einem Verfassungsgericht ist;
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 37295
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Ersatz der Arbeitsbescheinigungen

#18

Beitrag von Günter » Mo 13. Mai 2019, 10:02

Aber es geht um ALG I, da gilt das SGB II nicht. Es handelt sich beim ALG I um Versicherungsleistungen und nicht um Almosen der Herren Schröder und Nachfolger.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 5175
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: Ersatz der Arbeitsbescheinigungen

#19

Beitrag von tigerlaw » Mo 13. Mai 2019, 10:50

Günter hat geschrieben:
Mo 13. Mai 2019, 10:02
Aber es geht um ALG I, da gilt das SGB II nicht. Es handelt sich beim ALG I um Versicherungsleistungen und nicht um Almosen der Herren Schröder und Nachfolger.
Natürlich. Nur meinte Kölsch, dass ihm der § 328 SGB III voll aus dem Blick geraten ist, seitdem er - für den Rechtskreis SGB II - nicht mehr aktuell ist, da § 41a SGB II eine eigenständige Regelung im SGB II enthält und somit § 40 II Nr. 1 SGB II aufgehoben ist.
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!

Antworten

Zurück zu „Arbeitslosengeld - Alg/ALG I (SGB III)“