ich verabschiede mich vom Jobcenter

Rund um Selbstständigkeit unter ALG II.
Antworten
axels11
Benutzer
Beiträge: 61
Registriert: Do 23. Feb 2017, 09:48

ich verabschiede mich vom Jobcenter

#1

Beitrag von axels11 » So 28. Apr 2019, 18:28

Hallo zusammen

Ich werde keinen Weiterbewilligungsantrag mehr stellen.
Nun kommen die Kosten für die Krankenkasse und GEZ auf mich zu.

Gibt es irgend eine Möglichkeit auf die KK Kosten einen Zuschuss oder was auch immer zu bekommen?

Vielen Dank im Voraus
Axels11

Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 5187
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: ich verabschiede mich vom Jobcenter

#2

Beitrag von tigerlaw » So 28. Apr 2019, 19:01

:bravo: :bravo: :bravo:

:Daumen: :Daumen: :Daumen:


Zu Deiner Frage: Zum einen hat sich das Gesetz zum 1.1.19 geändert, der Beitrag wird viel eher aus dem tatsächlichen Einkommen berechnet (früher war Mindestbeitrag bei Selbständigen das gemittelte Einkommen alle Bezieher).

Wenn Du genügend wenig über dem SGB-II-Bedarf bist und deshalb aufgrund der KK-Zahlung wieder in den Bezug zu fallen drohst, kannst Du nach § 26 SGB II beantragen, dass Dir d JC gerade soviel zum KK-Beitrag an Zuschuss gibt, dass Du haarscharf über der Bedarfsgrenze bleibst.

Ähnliches gilt auch für den Rundfunkbeitrag, da holt der Beitragsservice erforderlichenfalls von Dir nur genau so viel, dass Du nicht in den H-4-Bezug fällst.
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 37148
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: ich verabschiede mich vom Jobcenter

#3

Beitrag von Günter » So 28. Apr 2019, 19:02

Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

axels11
Benutzer
Beiträge: 61
Registriert: Do 23. Feb 2017, 09:48

Re: ich verabschiede mich vom Jobcenter

#4

Beitrag von axels11 » So 28. Apr 2019, 19:39

Herzlichen Dank.

Mein Einkommen schwankt von Monat zu Monat.
Wird das wieder halbjährlich oder monatlich betrachtet und erfolgt das in der Rückschau?

Das ist unabhängig von einem Weiterbewilligungsantrag?

Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 5187
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: ich verabschiede mich vom Jobcenter

#5

Beitrag von tigerlaw » So 28. Apr 2019, 19:56

Auch wenn Du eigentlich von den Brüdern weg willst:

Was hindert Dich, gleichwohl einen WBA zu stellen? Vermutlich wird für ein halbes Jahr Vorläufig bewilligt, und wenn sich danach herausstellt, dass Du Deinen Bedarf doch selber hast decken können, gibt es eben einen Erstattungsbescheid.

Sollte auch der KV-Beitrag zurückgefordert werden, kannst Du ja beantragen, dass er nur "jenseits des § 26" zurückgefordert wird.
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 60400
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: ich verabschiede mich vom Jobcenter

#6

Beitrag von Koelsch » So 28. Apr 2019, 20:17

Gute Idee
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

axels11
Benutzer
Beiträge: 61
Registriert: Do 23. Feb 2017, 09:48

Re: ich verabschiede mich vom Jobcenter

#7

Beitrag von axels11 » So 28. Apr 2019, 20:20

Danke Tigerlaw.

Da hast du recht

Ich habe mir gerade noch einmal meine Zahlen angesehen, selbst mit KK und GEZ bin ich wohl ca. 150 € über meinem Bedarf, wenn es denn so weiterläuft.
Demnach habe ich einiges richtig gemacht und nun muß es stetig weiter wachsen, dass ich nicht nur für das Überleben arbeite.

Ich werde keinerlei Anträge mehr stellen und nur noch der kommenden letzten Einladung zu meiner ''aktuellen beruflichen Situation'' folgen.

Vielen Dank für eure vielen Ratschläge und das Daumendrücken.
Axels11

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 60400
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: ich verabschiede mich vom Jobcenter

#8

Beitrag von Koelsch » So 28. Apr 2019, 20:33

Dann weiter viel Erfolg :Daumen: :Daumen:
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Tester
Benutzer
Beiträge: 908
Registriert: Sa 24. Jan 2015, 15:04

Re: ich verabschiede mich vom Jobcenter

#9

Beitrag von Tester » So 28. Apr 2019, 22:04

Super! Ich drück Dir die Daumen! Viel Erfolg weiterhin! 👍👍👍👍

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 24462
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: ich verabschiede mich vom Jobcenter

#10

Beitrag von marsupilami » Mo 29. Apr 2019, 09:33

Auf dass Du den Erfolg weiter ausbauen kannst!!
Signatur?
Muss das sein?

schimmy
Benutzer
Beiträge: 4529
Registriert: Do 14. Apr 2011, 17:03

Re: ich verabschiede mich vom Jobcenter

#11

Beitrag von schimmy » Mo 29. Apr 2019, 09:37

Viel Erfolg bei alles was da noch kommen mag.

Peterpanik
Benutzer
Beiträge: 1355
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 08:03

Re: ich verabschiede mich vom Jobcenter

#12

Beitrag von Peterpanik » Mo 29. Apr 2019, 10:45

:Daumenhoch: :Daumen:

HarzerUrvieh
Benutzer
Beiträge: 451
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 18:10
Wohnort: Mittelgebirge

Re: ich verabschiede mich vom Jobcenter

#13

Beitrag von HarzerUrvieh » Mo 29. Apr 2019, 19:38

:Daumen:

Bei mir sieht das ähnlich aus. Muss ich in den nächsten Wochen mal genauer betrachten.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 12717
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: ich verabschiede mich vom Jobcenter

#14

Beitrag von Olivia » Di 30. Apr 2019, 03:20

:Daumen: :Daumen:

axels11
Benutzer
Beiträge: 61
Registriert: Do 23. Feb 2017, 09:48

Re: ich verabschiede mich vom Jobcenter

#15

Beitrag von axels11 » Fr 17. Mai 2019, 20:37

Ich danke Euch allen ganz herzlich.

Axel

Antworten

Zurück zu „Selbstständig und ALG II/Hartz IV“