Hausgemeinschaft?

Bedarfsgemeinschaft, Haushaltsgemeinschaft und andere Gemeinheiten
Antworten
Terrie
Benutzer
Beiträge: 519
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 20:29

Hausgemeinschaft?

#1

Beitrag von Terrie »

Ich habe einen schweren Bruch im Fußgelenk und werde wohl längere Zeit nicht arbeiten können. Da ich auch keine Grossverdienerin bin, wird das Krankengeld nicht reichen.
Ich müsste also Bürgergeld beantragen.
Ich lebe mit meinem Sohn in einer Wohnung. Er verdient sein eigenes Geld überweist mir aber mtl hälftig Miete und Lebensmittelkosten. Das macht er freiwillig.
Muss ich im Antrag angeben, was er verdient und das er mir Geld gibt. Wie gesagt er könnte es jederzeit ja stoppen.
Danke für Antworten
Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 35414
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Hausgemeinschaft?

#2

Beitrag von marsupilami »

Im Prinzip wie schon mal.
viewtopic.php?t=29549

In den Miet-Überweisungen / Dauerauftrag Deines Sohnes sollte als Verwendungszweck halt stehen:
Anteil Miete oder so was ähnliches.

Alles andere in bar, so dass das nicht über Dein Konto läuft.
Ansonsten bist Du alleine Deine Bedarfsgemeinschaft und Dein Sohne ist außen vor.
Signatur?
Muss das sein?
Terrie
Benutzer
Beiträge: 519
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 20:29

Re: Hausgemeinschaft?

#3

Beitrag von Terrie »

Ok lieben Dank. Muss ich ihn denn im Antrag erwähnen und seine Zahlungen angeben?
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 89191
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Hausgemeinschaft?

#4

Beitrag von Koelsch »

Ja, wenn ihr zusammen wohnt, muss das angegeben werden. Wie alt ist der Sohn?
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.
Terrie
Benutzer
Beiträge: 519
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 20:29

Re: Hausgemeinschaft?

#5

Beitrag von Terrie »

Er ist 23 und arbeitet
Terrie
Benutzer
Beiträge: 519
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 20:29

Re: Hausgemeinschaft?

#6

Beitrag von Terrie »

Er ist doch nicht Unterhaltspflichtigen mir gegenüber!
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 89191
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Hausgemeinschaft?

#7

Beitrag von Koelsch »

Nein, er ist nicht unterhaltspflichtig. Dann klar machen, er hat sein eigenes Einkommen und sorgt für sich selbst. Wir sind also nur noch eine WG
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.
Terrie
Benutzer
Beiträge: 519
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 20:29

Re: Hausgemeinschaft?

#8

Beitrag von Terrie »

Na wie ich schon oben geschrieben haben zahlt der anteilig Miete und Kostgeld. Also so wie es üblich ist.
Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 8232
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: Hausgemeinschaft?

#9

Beitrag von tigerlaw »

Terrie hat geschrieben: Fr 10. Mär 2023, 18:40 Er ist doch nicht Unterhaltspflichtigen mir gegenüber!
Nein, das nicht. Ihr lebt aber grundsätzlich in einer Bedarfsgemeinschaft, da der noch U25 ist.

Andererseits - Wenn er netto mehr als ca. die Hälfte Eurer Mietkosten zzgl. etwa 800 € verdient, ist er faktisch nicht mehr Bürgergeldempfänger. Und die Anrechnungsregeln im SGB II lauten sinngemäß: Einkommen der Eltern wird bei den Kindern angerechnet, aber (überschießendes) Einkommen der Kinder nicht bei den Eltern.
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!
Terrie
Benutzer
Beiträge: 519
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 20:29

Re: Hausgemeinschaft?

#10

Beitrag von Terrie »

Bitte erkläre das noch mal für Nichtjuristen.
Mein Sohn verdient gut als Pflegefachkraft und weit über 800,-
Nur ich bekomme wie gesagt jetzt dann bald Krankengeld. Und das wird sehr gering ausfallen.
Mein Sohn gibt hälftig Miete und Lebensmittelgeld.
Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 8232
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: Hausgemeinschaft?

#11

Beitrag von tigerlaw »

Das Jobcenter rechnet das Einkommen Deines Sohnes nicht an.

Allerdings gewährt es Dir nur die Hälfte der Mietkosten als Unterkunftskosten.

Wenn Du an den Vermieter die Gesamtkosten überweist ist es also richtig, dass Dein Sohnemann Dir die Hälfte der Mietkosten überweist.

Wenn er ansonsten Dir Geld gibt für sonstige Lebenshaltungskosten, sollte das in bar erfolgen. Es ist dann - bildlich gesprochen - so, als ob er beim Kaufmann (bzw. Supermarkt) um die Ecke sich die Lebensmittel besorgt. Auch da bezahlt er (hoffentlich) in bar

"Hoffentlich" deshalb, weil dann - deutschlandweit - mehr mit Bargeld gezahlt wird (was ja so manche abschaffen wollen [wie es teilweise schon in den Niederlanden oder in Schweden erfolgt]).
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!
Terrie
Benutzer
Beiträge: 519
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 20:29

Re: Hausgemeinschaft?

#12

Beitrag von Terrie »

Ok vielen Dank. Nein wir zahlen sehr selten noch mit Bargeld
Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 8232
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: Hausgemeinschaft?

#13

Beitrag von tigerlaw »

Aber Dir sollte er "Kostgeld" eher nur in bar geben ("Bargeld lacht" ...)
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!
Terrie
Benutzer
Beiträge: 519
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 20:29

Re: Hausgemeinschaft?

#14

Beitrag von Terrie »

Ja aus dieser Sicht stimme ich dir zu. Nur dürfte das zu spät sein da er das schon so lange macht.
Also da habe ich dann ein Problem.
Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 35414
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Hausgemeinschaft?

#15

Beitrag von marsupilami »

Überweist Dein Sohn denn Dir zusätzlich zur Miete Geld oder einfach mehr als nur die Hälfte der Miete?
Und was steht dann im Überweisungsformular als Verwendungszweck?

Denn wenn Du Antrag stellst, wirst Du auch Kontoauszüge vorlegen müssen.
Wenn dann dort von Deinem Sohn eben mehr als die Hälfte der Miete extra Gelder auftaucht/auftauchen, wird das den Schriftverkehr mit dem JC erhöhen.
Bzw. das wird Dir dann u.U. als Einkommen angerechnet und das bedeutet mind. weniger Bürgergeld.
Signatur?
Muss das sein?
ernest1950
Benutzer
Beiträge: 182
Registriert: Fr 20. Jul 2018, 21:37

Re: Hausgemeinschaft?

#16

Beitrag von ernest1950 »

Als erstes, der Sohn gehört durch bedarfsdeckendes eigenes Einkommen NICHT zur BG der Mutter, siehe § 7 SGBII (tigerlaw!!).

Marsu:
Schriftverkehr mit dem JC dürfte hinkommen, jedoch ist eine Erklärung das mehr als der Mietanteil monatlich vom Sohn überwiesen wird durch Abgabe Kostgeld einfach zu erklären (Kostgeld wird millionenfach abgegeben durch junge Menschen, die noch im Haushalt der Eltern leben).
Gegen jedwede Anrechnung würde ich deshalb vorgehen.
Terrie
Benutzer
Beiträge: 519
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 20:29

Re: Hausgemeinschaft?

#17

Beitrag von Terrie »

Super danke Dir!
Terrie
Benutzer
Beiträge: 519
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 20:29

Re: Hausgemeinschaft?

#18

Beitrag von Terrie »

Nun muss ich beim Antrag nicht angeben was mein Sohn verdient oder?
Mein Sohn zahlt Kostgeld. Gerade in diesen Zeiten unabdingbar. Er zahlt mit Futter für Hunde,Anteilig Internet .
Oh man ich hoffe ich ich komme ganz schnell auf die Beine. Da ich ja krank bin lassen die einen aber in Ruhe oder? Meinen Job habe ich ja noch
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 89191
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Hausgemeinschaft?

#19

Beitrag von Koelsch »

Die lassen Dich in Ruhe so lange Du krank bist. Gehalt vom Sohn musst Du nicht angeben. Er ist volljährig und deckt seinen Bedarf selbst.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.
Terrie
Benutzer
Beiträge: 519
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 20:29

Re: Hausgemeinschaft?

#20

Beitrag von Terrie »

Ok lieben Dank
Terrie
Benutzer
Beiträge: 519
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 20:29

Re: Hausgemeinschaft?

#21

Beitrag von Terrie »

Welche Anträge muss ich denn ausfüllen?
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 89191
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Hausgemeinschaft?

#22

Beitrag von Koelsch »

So aus dem Handgelenk:
Hauptantrag
Anlage KDU
Anlage EK
Anlage VM
und vermutlich noch eine Anlage zu einem weiteren Bewohner. Genaue Bezeichnung fällt mir nicht ein.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.
Terrie
Benutzer
Beiträge: 519
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 20:29

Re: Hausgemeinschaft?

#23

Beitrag von Terrie »

Das wäre mein Sohn???
Sorry bin da nicht mehr im Bilde🙈
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 89191
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Hausgemeinschaft?

#24

Beitrag von Koelsch »

Richtig, das wäre Dein Sohn und es ist
Anlage HG
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.
Terrie
Benutzer
Beiträge: 519
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 20:29

Re: Hausgemeinschaft?

#25

Beitrag von Terrie »

Ok
Antworten

Zurück zu „Bedarfsgemeinschaft (BG) - ALG II/Hartz IV“