Gründungszuschuss nach Elternzeit

Sich aus ALG 1 selbstständig machen.
Antworten
Physiotante
Neu hier
Beiträge: 4
Registriert: Fr 21. Mai 2021, 14:32

Gründungszuschuss nach Elternzeit

#1

Beitrag von Physiotante »

Hallo liebes Forum!

ich befinde mich in einer moralischen Zwickmühle und hoffe, ihr könnt mir helfen.

Ich bin Physiotherapeutin und war nun knapp 3 Jahre in Elternzeit (2 Kids bekommen schnell hintereinander). Eine Rückkehr zu meiner alten Arbeitsstelle ist nicht mehr möglich, da der Arbeitsweg allein täglich 3 Std verschlingen würde und das macht bei einer Teilzeitbeschäftigung nun wirklich keinen Sinn.
Mein Wunsch und Plan ist es, mich mit mobiler Physio selbstständig zu machen, da es mir die Flexibilität und höhere Honorierung ermöglicht, die ich als Mutter nun benötige.
Stichwort Gründungszuschuss. Da ich weiß, dass man nur aus der Arbeitslosigkeit heraus den ZUschuss beantragen kann, habe ich nun gekündigt (ja, ich weiß, es könnte eine Sperre drohen aber ich sehe meine CHancen gut wegen der Entfernung zum alten AG) und mich beim Arbeitsamt natürlich gleich arbeitssuchend ab 1.7. gemeldet.
Habe auch postwendend schon Vermittlungsvorschläge bekommen, mein erstes Gespräch bei meinem zuständigen Berater habe ich jedoch erst am 14.6. Mit diesem möchte ich auch gleich mit offenen Karten spielen und von meinem Gründungsvorhaben berichten.

Jetzt ist meine FRage, wie verhalte ich mich jetzt in der Zwischenzeit? :1: Ich musste nun schon gestern eine Bewerbung rausschicken, da sonst die Frist abläuft. Möchte aber diesen INteressenten nichts vorlügen oder so tun, als würde ich wirklich in ihre Praxis kommen. Das sind schließlich alles irgendwo meine Kollegen hier im Ort. Was mache ich nun in diesen drei Wochen zum ersten Termin mit dem Berater?

Es werden aktuell viele Physios gesucht, habe ich trotzdem eine Chance auf den ZUschuss?

Ist alles ein bisschen kompliziert, aber vielleicht kann mir ja jemand von euch helfen.
Vielen Dank schonmal!! :mrgreen2:
HarzerUrvieh
Fleißige/r Benutzer/in
Beiträge: 2382
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 18:10
Wohnort: nah am Mittelgebirge

Re: Gründungszuschuss nach Elternzeit

#2

Beitrag von HarzerUrvieh »

Physiotante hat geschrieben: Fr 21. Mai 2021, 14:51 Hallo liebes Forum!

ich befinde mich in einer moralischen Zwickmühle und hoffe, ihr könnt mir helfen.

...

Jetzt ist meine FRage, wie verhalte ich mich jetzt in der Zwischenzeit? :1: Ich musste nun schon gestern eine Bewerbung rausschicken, da sonst die Frist abläuft. Möchte aber diesen INteressenten nichts vorlügen oder so tun, als würde ich wirklich in ihre Praxis kommen. Das sind schließlich alles irgendwo meine Kollegen hier im Ort. Was mache ich nun in diesen drei Wochen zum ersten Termin mit dem Berater?

Es werden aktuell viele Physios gesucht, habe ich trotzdem eine Chance auf den ZUschuss?

Ist alles ein bisschen kompliziert, aber vielleicht kann mir ja jemand von euch helfen.
Vielen Dank schonmal!! :mrgreen2:
:willkommen:

Ich kann nicht gezielt helfen, da meine Kenntnisse zum Gründungszuschuss fast 11 Jahre alt sind...

Welche moralische Zwickmühle meinst Du denn?
Licht ist schneller als Schall. Deshalb wirken manche Menschen hell, bis man sie sprechen hört.
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 82577
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Gründungszuschuss nach Elternzeit

#3

Beitrag von Koelsch »

Ja, Gründungszuschuss geht meines Wissens nur aus Arbeitslosigkeit. Aber selbst wenn eine Sperre kommen sollte (nicht sicher aus meiner Sicht, Du hast gute Gründe für die Kündigung), ändert das ja nichts an der Arbeitslosigkeit. Ich würde beim Berater offen darüber sprechen.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.
Physiotante
Neu hier
Beiträge: 4
Registriert: Fr 21. Mai 2021, 14:32

Re: Gründungszuschuss nach Elternzeit

#4

Beitrag von Physiotante »

Ich meine die Zwickmühle, dass ich meinen hilfesuchenden Kollegen vorgaukeln muss, dass ich dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehe. Evtl sogar zu Bewerbungsgesprächen gehen muss und diese sich vielleicht Hoffnung machen, dass sie Jemanden einstellen können. Ich aber ja gar nicht vorhabe, bei ihnen anzufangen.
Und ich kann ihnen ja nicht schon von meiner Bredullie erzählen, bevor ich nicht einen Termin mit dem JC Berater hatte..
Benutzeravatar
marsupilami
Gehört zum Foreninventar
Beiträge: 31644
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Gründungszuschuss nach Elternzeit

#5

Beitrag von marsupilami »

:willkommen: im Forum.

Mal abgesehen von Gründungszuschuss und evtl. Sperrzeit - Du hast Dich mit Selbstständigkeit an sich schon auseinandergesetzt?

Businesplan, Finanzplan - wenigstens für die ersten 2-3 Jahre?
Welche Anschaffungen sind notwendig, wo krieg ich das her?
Zusammenfaltbare, tragbare Massage-Liege, zuverlässiges Fahrzeug mit dem der ganze Kladderadatsch zur Kundschaft transportiert werden kann, ....
Buchführung, Kassenbuch, ...., private Soz.Vers., .....

Wie kriegst Du das mit den Kindern auf die Reihe, wenn Du bei Kundschaft unterwegs bist?


Du bist Dir im Klaren darüber, dass wenn Du aus der Arbeitslosigkeit heraus gründest, dass Du dann im wahrsten Sinne des Wortes doppelte Buchführung machen musst?
1-mal für's Finanzamt und eine 2. besondere nach den Vorgaben des JC für das JC?


Alles Gedanken und Fragen, die Du hier nicht beantworten musst, auch nicht sollst, aber für Dich selber mal aufschreiben und auch schriftlich beantworten.
Ansonsten ist zu viel Gone by the Wind oder so ähnlich.


Wenn das alles schon geschehen ist, einfach drüber weg lesen.
Signatur?
Muss das sein?
Physiotante
Neu hier
Beiträge: 4
Registriert: Fr 21. Mai 2021, 14:32

Re: Gründungszuschuss nach Elternzeit

#6

Beitrag von Physiotante »

Was meinst du mit der 2. Buchführung fürs Jobcenter? Sollte man die Zahlen abändern? Schlechter machen als sie sind?

Ja die anderen Punkte sind in Bearbeitung bzw. abgehakt 😉
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 82577
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Gründungszuschuss nach Elternzeit

#7

Beitrag von Koelsch »

Nein, hier geht's um ALG I, also kein JobCenter. Also mach Dir darüber (noch) keine Gedanken.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.
Wampe
Moderator
Beiträge: 6819
Registriert: Mo 17. Nov 2014, 14:54

Re: Gründungszuschuss nach Elternzeit

#8

Beitrag von Wampe »

Physiotante hat geschrieben: Fr 21. Mai 2021, 14:51Stichwort Gründungszuschuss. Da ich weiß, dass man nur aus der Arbeitslosigkeit heraus den ZUschuss beantragen kann, habe ich nun gekündigt (ja, ich weiß, es könnte eine Sperre drohen aber ich sehe meine CHancen gut wegen der Entfernung zum alten AG)
Da bin ich nicht so optimistisch.
Ich hoffe für dich, dass du der AfA als Begründung für die Eigenkündigung mehr anzubieten hast als nur die Entfernung zum alten Job, sonst sieht's eng aus.
Der § 140 SGB III (wo du dieses Argument vermutlich her hast) wird dir da kaum weiterhelfen, denn der bezieht auf arbeitslose Personen, was du zum Zeitpunkt der Kündigung noch nicht warst.

Zudem wird der Gründungszuschuss (wenn du ihn überhaupt kriegst) nicht während der Sperrzeit geleistet (§ 93 Abs. 3 SGB III iVm § 159 SGB III).
Wer neu im Forum oder sonst mit der Nutzung der Forenfunktionen unsicher ist, findet hier einige Anleitungen und einen Übungs-Thread.
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 82577
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Gründungszuschuss nach Elternzeit

#9

Beitrag von Koelsch »

Das ist korrekt, aber man kann natürlich schon mit dem Berater des Arbeitsamts über Gründungszuschuss "verhandeln".
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.
Physiotante
Neu hier
Beiträge: 4
Registriert: Fr 21. Mai 2021, 14:32

Re: Gründungszuschuss nach Elternzeit

#10

Beitrag von Physiotante »

Vielen Dank schonmal für eure Antworten!!

Wie würdet ihr euch in meinem Fall verhalten? Zu Bewerbungsgesprächen gehen und hoffen, dass man Absagen bekommt? Man will sich ja schließlich auch nicht wie der letzte Honk darstellen. Sonst hat man ja seinen Ruf weg.
Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 41982
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Gründungszuschuss nach Elternzeit

#11

Beitrag von Günter »

Ich würde reinschreiben, dass du dich nach der 3-jährigen Elternzeit freust, dich wieder in deinen Beruf einzuarbeiten und deine Techniken aufzufrischen, da du beabsichtigst, dich nach dem willkommenen Training als Physiotherapeutin, selbstständig zu machen.
Warnhinweis: Einige meiner Beiträge können Spuren von Ironie enthalten.

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 82577
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Gründungszuschuss nach Elternzeit

#12

Beitrag von Koelsch »

Dir bleibt gar nichts anderes übrig, als Dich brav zu bewerben. Und gerade beim Bewerbungsgespräch ist es bestimmt "sehr hilfreich" :zwinker: wenn Du voller Enthusiasmus von Deinen Plänen künftiger Selbständigkeit sprichst.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.
HarzerUrvieh
Fleißige/r Benutzer/in
Beiträge: 2382
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 18:10
Wohnort: nah am Mittelgebirge

Re: Gründungszuschuss nach Elternzeit

#13

Beitrag von HarzerUrvieh »

2010 war ich in einer ähnlichen Situation. Ich "musste" mich bewerben und habe parallel meine Gründung vorbereitet.

Ich habe ganz normale Bewerbungen geschrieben. Viele Bewerbungen führten zu Einladungen. Elektrotechniker sind ähnlich gesucht, wie Physiotherapeuten...

Bei Vorstellgesprächen habe ich von meinen "neuen" Plänen erzählt und erklärt, dass ich es lieber persönlich mitteilen wollte. Schließlich sind wir Kollegen. Relativ oft wurde aus einem Vorstellgespräch ein Beratungsgespräch; worauf man bei Anmeldungen achten soll, welcher Großhändler Vor- und Nachteile hat usw. Mit ein paar Betrieben arbeite ich seitdem, mehr oder weniger häufig und gut, zusammen. Wir unterstützen uns in verschiedenen Weisen.

Ähnliches könnte auch bei euch Physios möglich sein, oder? Mal für ein paar Tage in einer Praxis vertreten oder aushelfen? Irgendein Massagewerkzeug leihen? Spezialisten ausleihen usw. Bei Vorstellgesprächen bekommt man auch einen kleinen Blick in andere Betriebe, Marktbegleiter usw.

Viel Erfolg!
Licht ist schneller als Schall. Deshalb wirken manche Menschen hell, bis man sie sprechen hört.
Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 41982
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Gründungszuschuss nach Elternzeit

#14

Beitrag von Günter »

Bei meinen Lymphdompteusen arbeiten mehrere freie Mitarbeiterinnen.
Warnhinweis: Einige meiner Beiträge können Spuren von Ironie enthalten.

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:
Antworten

Zurück zu „Selbstständig machen mit ALG I“