Massnahme wegen Anfahrts unmöglichkeit ablehnen ?

Der Doc
Benutzer
Beiträge: 667
Registriert: Sa 24. Mär 2018, 19:08
Wohnort: An die Waterkant

Re: Massnahme wegen Anfahrts unmöglichkeit ablehnen ?

#251

Beitrag von Der Doc »

So hab ich dennen auch geschrieben, der Doc weiß ja um was geht . und ich denke mir die Schreiben ja nicht aus :D würde auch nie mit fremden Namen unterschreiben ^^
Wer nicht kämpft hat schon verloren :6:
Doch nur ein Narr zieht in die aussichtslose Schlacht
Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 29075
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Massnahme wegen Anfahrts unmöglichkeit ablehnen ?

#252

Beitrag von marsupilami »

Wenn er das für ein Gefälligkeitsgutachten hält, möge er doch bitte das Gegenteil a) belegen und auch b) die dazu nötige Kompetenz (Medizinstudium, Facharztausbildung, etc) nachweisen.
Signatur?
Muss das sein?
Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 6214
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: Massnahme wegen Anfahrts unmöglichkeit ablehnen ?

#253

Beitrag von tigerlaw »

schimmy hat geschrieben: Mi 29. Jul 2020, 08:13
Der Doc hat geschrieben: Mi 29. Jul 2020, 08:08 kleines Update:
Mein "Vermittler" der ***** schrieb kurz und knapp das er zitat: Gefälligskeitsgutachten nicht akzeptieren wird und ich solle nur abwarten bis Corona vorbei währe (Hab seine mail direkt an die behinderten Beaufragte der Stadt weitergeleitet ob das jetzt der neue Umgangston für Menschen mit Handycap ist)

Oldenburg bat wiederrum darum ob man mit dem Arzt kontakt aufnehmen dürfte (Hab eigentlich eine Schweigepflichtsentbindung unterschrieben)
Wenn du eine Schweigepflichtsentbindung unterschrieben hast dann kann Oldenburg auch mit dem Arzt Kontakt aufnehmen sofern sie noch weitere Informationen benötigen.
Es ist aber auch nicht unschädlich, wenn er das noch einmal mit einem kurzen Zweizeiler bestätigt, dann können die sofort weitermachen.
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!
Der Doc
Benutzer
Beiträge: 667
Registriert: Sa 24. Mär 2018, 19:08
Wohnort: An die Waterkant

Re: Massnahme wegen Anfahrts unmöglichkeit ablehnen ?

#254

Beitrag von Der Doc »

Kleines Update
Der Amtsarzt von Oldenburg wagt es wohl nicht sich gegen den Arzt zu stellen das heißt selbes Gutachten wie das letze mal aber jetzt eben maximal 4h täglich.

Das Gefällt jetzt aber wohl unserer Arge nicht .. denn aus 4h pro Tag ergäbe sich maximal 2x30min anfahrt, und bei meinem Lauftempo kannst du damit jegliche fördermassnahme abhacken also streichen .. in 30min ab Haustür gibt es hier nix

Weiß ich inoffiziel von der Behinderten Beauftragten
Wer nicht kämpft hat schon verloren :6:
Doch nur ein Narr zieht in die aussichtslose Schlacht
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 73756
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Massnahme wegen Anfahrts unmöglichkeit ablehnen ?

#255

Beitrag von Koelsch »

Also Haken dran an die Maßnahme
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.
Der Doc
Benutzer
Beiträge: 667
Registriert: Sa 24. Mär 2018, 19:08
Wohnort: An die Waterkant

Re: Massnahme wegen Anfahrts unmöglichkeit ablehnen ?

#256

Beitrag von Der Doc »

Nach wie vor warten bis ich es offiziel habe, aber es dürfte den Schritt in die Grundsicherung wohl fast unumgänglich machen :)
Wer nicht kämpft hat schon verloren :6:
Doch nur ein Narr zieht in die aussichtslose Schlacht
Olivia
Benutzer
Beiträge: 16149
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Massnahme wegen Anfahrts unmöglichkeit ablehnen ?

#257

Beitrag von Olivia »

Wäre der Übergang in die Grundsicherung nach dem SGB XII für Dich wünschenswert?
Der Doc
Benutzer
Beiträge: 667
Registriert: Sa 24. Mär 2018, 19:08
Wohnort: An die Waterkant

Re: Massnahme wegen Anfahrts unmöglichkeit ablehnen ?

#258

Beitrag von Der Doc »

Ich weiß nicht ob "wünschenswert" der richtige Begriff ist, aber hatten wir hier drin ja die wahrscheinlichkeit das ich mit meinem Einschränkungen nochmal ins Berufsleben stolpere halte ich für sehr unwahrscheinlich, und wie es hier ja allgemein hieß würde SGB XII ja weniger spiel für ihre spielchen erlauben
Wer nicht kämpft hat schon verloren :6:
Doch nur ein Narr zieht in die aussichtslose Schlacht
Der Doc
Benutzer
Beiträge: 667
Registriert: Sa 24. Mär 2018, 19:08
Wohnort: An die Waterkant

Re: Massnahme wegen Anfahrts unmöglichkeit ablehnen ?

#259

Beitrag von Der Doc »

So und noch ne Runde im Karusell
Habe heute Post bekommen vom meinem "Arbeitsvermittler" er könnte die Entscheidung aus Oldenburg nicht hinnehmen immerhin seihe seit dem ja auch ne ganze Menge Zeit vergangen, er hat ein neues Gutachten in Auftrag gegeben !
Hinterher gleich ne Vermittlungsvereinbarung per Bescheid, die allerdings soweit akzeptabel einzige Auflage ich ahbe aktiv mit dem Ärztlichen Dienst zusammen zu arbeiten
Ich frage ich was jetzt den währe wenn ich einfach mal nen EU-Rente antrag stelle ???
Wer nicht kämpft hat schon verloren :6:
Doch nur ein Narr zieht in die aussichtslose Schlacht
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 73756
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Massnahme wegen Anfahrts unmöglichkeit ablehnen ?

#260

Beitrag von Koelsch »

Meines Erachtens müsste dann zunächst der Rentenbescheid abgewartet werden. ..... und das kann dauern, da Du ja mit der zu erwartenden Ablehnung nicht einverstanden sein wirst. :zwinker: :unschuld:
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.
Olivia
Benutzer
Beiträge: 16149
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Massnahme wegen Anfahrts unmöglichkeit ablehnen ?

#261

Beitrag von Olivia »

D.h. während der Verrentungsverfahrens ruhen bestimmte Pflichten?
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 73756
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Massnahme wegen Anfahrts unmöglichkeit ablehnen ?

#262

Beitrag von Koelsch »

So seh ich das
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.
Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 29075
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Massnahme wegen Anfahrts unmöglichkeit ablehnen ?

#263

Beitrag von marsupilami »

Aufgrund welcher medizinischer Vor-/Aus-/Weiterbildung glaubt der Vermittler, dass er kompetenter als ein Facharzt bzw. ein Arzt des MD seines Hauses ist, so dass er die Fähigkeiten und Beurteilung von Fachärzten in Zweifel ziehen kann?
Signatur?
Muss das sein?
Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 39469
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Massnahme wegen Anfahrts unmöglichkeit ablehnen ?

#264

Beitrag von Günter »

Meine SB wollte mich während des Verrentungsverfahrens einladen, ich habe dankend abgelehnt.

1a) Der Einholung einer gutachterlichen Stellungnahme nach Absatz 1 Satz 4 bedarf es nicht, wenn der zuständige Träger der Rentenversicherung bereits nach § 109a Absatz 2 Satz 2 des Sechsten Buches eine gutachterliche Stellungnahme abgegeben hat. Die Agentur für Arbeit ist an die gutachterliche Stellungnahme gebunden.
(2) Die gutachterliche Stellungnahme des Rentenversicherungsträgers zur Erwerbsfähigkeit ist für alle gesetzlichen Leistungsträger nach dem Zweiten, Dritten, Fünften, Sechsten und Zwölften Buch bindend; § 48 des Zehnten Buches bleibt unberührt.
https://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbii/44a.html
1.3.1 Weiterzahlung bei Aufforderung zur Rentenantragstellung
(1) Wurde die oder der Arbeitsuchende zur Rentenantragstellung
aufgefordert oder wurde unabhängig davon ein entsprechender Antrag beim Rententräger gestellt, ist trotz Feststellung der Erwerbsunfähigkeit die Leistungszahlung nicht einzustellen, d. h. die Leistungen sind bereits für Zeiten vor Einlegung eines Widerspruchs
weiterhin bis zur endgültigen Klärung der Erwerbsfähigkeit zu erbringen. Die Erbringung der Leistung schließt auch die ggf. anfallenden Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung ein.
n. Im Hinblick auf die Bindungswirkung der
Stellungnahme des Rentenversicherungsträgers nach § 44a Absatz 2 wurde zwischen der BA und der DRV Bund vereinbart, dass
dieser direkt über den gestellten Rentenantrag entscheidet. Die im
Rentenverfahren erstellte gutachterliche Stellungnahme ist für das
weitere Verfahren für das Jobcenter bindend (siehe Rz. 44a.9).
https://www.arbeitsagentur.de/datei/dok_ba015879.pdf

Aus dem letzten Absatz ergibt sich zwingend, dass ein Gutachten des MD des JC für die Tonne ist. Somit ist es sowohl aus wirtschaftlicher Sicht sowie aus Gründen der Datensparsamkeit überflüssig und .....
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:
Der Doc
Benutzer
Beiträge: 667
Registriert: Sa 24. Mär 2018, 19:08
Wohnort: An die Waterkant

Re: Massnahme wegen Anfahrts unmöglichkeit ablehnen ?

#265

Beitrag von Der Doc »

Ich hab auf jeden fall mal geschrieben das ich gemäß DSVGO auskunf haben will was den in den Gutachten den drin steht
Wer nicht kämpft hat schon verloren :6:
Doch nur ein Narr zieht in die aussichtslose Schlacht
Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 29075
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Massnahme wegen Anfahrts unmöglichkeit ablehnen ?

#266

Beitrag von marsupilami »

Wäre da nicht eher das IFG als Basis geeignet?
https://de.wikipedia.org/wiki/Informati ... eitsgesetz


Nachtrag:
Falls Dein JC bzw. der ÄD da nicht zeitnah reagiert, lies Dich auch mal hier durch:
viewtopic.php?f=50&t=9743
Signatur?
Muss das sein?
Der Doc
Benutzer
Beiträge: 667
Registriert: Sa 24. Mär 2018, 19:08
Wohnort: An die Waterkant

Re: Massnahme wegen Anfahrts unmöglichkeit ablehnen ?

#267

Beitrag von Der Doc »

Ich habs mittlerweile,

Fazit der Medizinische Dienst selbst hat das Gutachten hoch gehen lassen da seiner Meinung nach ja 3 Monate ins land gegangen sind und sich die Gesamt situation ja geändert hat

Also warten wir ab .. kennen wir ja :)
Wer nicht kämpft hat schon verloren :6:
Doch nur ein Narr zieht in die aussichtslose Schlacht
Antworten

Zurück zu „Widerspruch, Klage und sonstige Möglichkeiten, sich zu wehren“