BAG: 10 AZR 423/14 - Nachtzuschlag: Bei Dauernachtarbeit erhöht sich der Zuschlag auf 30 Prozent des Stundenlohns

Antworten
Wampe
Moderator
Beiträge: 2345
Registriert: Mo 17. Nov 2014, 14:54

BAG: 10 AZR 423/14 - Nachtzuschlag: Bei Dauernachtarbeit erhöht sich der Zuschlag auf 30 Prozent des Stundenlohns

#1

Beitrag von Wampe » Sa 2. Nov 2019, 14:15

Bestehen - wie im Arbeitsverhältnis der Parteien - keine tarifvertraglichen Ausgleichsregelungen, haben Nachtarbeitnehmer nach § 6 Abs. 5 ArbZG einen gesetzlichen Anspruch auf einen angemessenen Nachtarbeitszuschlag oder auf eine angemessene Anzahl bezahlter freier Tage für die zwischen 23.00 Uhr und 6.00 Uhr geleisteten Arbeitsstunden. Regelmäßig ist dabei ein Zuschlag iHv. 25% auf den Bruttostundenlohn bzw. die entsprechende Anzahl bezahlter freier Tage angemessen. Eine Reduzierung der Höhe des Nachtarbeitsausgleichs kommt in Betracht, wenn während der Nachtzeit beispielweise durch Arbeitsbereitschaft oder Bereitschaftsdienst eine spürbar geringere Arbeitsbelastung besteht. Besondere Belastungen können zu einem höheren Ausgleichsanspruch führen. Eine erhöhte Belastung liegt nach gesicherten arbeitswissenschaftlichen Erkenntnissen bei Dauernachtarbeit vor. In einem solchen Fall erhöht sich der Anspruch regelmäßig auf einen Nachtarbeitszuschlag iHv. 30% bzw. eine entsprechende Anzahl freier Tage. Da der Kläger Dauernachtarbeit erbringt, steht ihm ein Ausgleichsanspruch iHv. 30% zu.
http://juris.bundesarbeitsgericht.de/cg ... m&nr=18355

BAG, 09.12.2015 - 10 AZR 423/14
https://dejure.org/2015,36861

Antworten

Zurück zu „Arbeitsrecht“