schlüssiges Konzept? - Gegenargumente gesucht

Hilfe bei Fragen rund um Miete, Heizkosten etc. beim ALG II nach § 22 SGB II.
Antworten
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 65281
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

schlüssiges Konzept? - Gegenargumente gesucht

#1

Beitrag von Koelsch » Di 19. Jul 2016, 08:48

Bitte gründlich lesen und Argumente sammeln, warum das Teil alles ist, nur nicht schlüssig.

Auffällig schon der Dateiname, daraus kann man schließen, es gibt auch noch eine für die Öffentlichkeit "ungeeignete" Version.

Die Vorgängerversion war von EMPIRICA mit deutlich höheren Angemessenheitsgrenzen. EMPIRICA stützte sich dabei ausschließlich auf Angebotsmieten
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 26267
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: schlüssiges Konzept? - Gegenargumente gesucht

#2

Beitrag von marsupilami » Di 19. Jul 2016, 09:11

Auf die Schnelle:
Das ist doch eine Präsentation.
Und zwar eine, die einen Vortrag begleitet.
Da fehlen eine ganze Menge Detail-Angaben, Erklärungen, ....

Ich würde mich nicht wundern, wenn es da "drill-down-Folien" gibt, also einfach Folien, die in der Original-Präsentation vorhanden sind, aber eben bei anderem Publikum einfach ausgeblendet werden.
Und in diesen ausgeblendeten Folien werden Details aufgeführt, bestimmte Dinge näher erläutert, ....



Auf die Schnelle:
Folie/Seite 4: nach welchen Kriterien wurden diese Vergleichsräume aufgeteilt bzw. zusammengefaßt?

Folie/Seite 13, Punkt 3: die Formulierung läßt darauf schließen, dass hier zu den nicht "öffentlich" ausgeschriebenen Wohnungen ein "Zuschlag" zugegeben wurde. Wie hoch ist der? Woran bemißt sich dieser?
Signatur?
Muss das sein?

Olivia
Benutzer
Beiträge: 14129
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: schlüssiges Konzept? - Gegenargumente gesucht

#3

Beitrag von Olivia » Di 19. Jul 2016, 09:16

Das Konfidenzintervall könnte bei 90 oder 95% sein. Möglicherweise wurden ein, zwei Billigangebote knapp unterhalb der Cut-Off-Schwelle des gewählten Konfidenzintervalls mit eingeschlossen, die die bisherigen Mietwerte verzerren.
Die Werte beschreiben die prozentualen Anteile der Angebotsmieten (AM; z. B. aus Zeitungen, Internetportalen, etc.) bzw. Neuvertragsmieten.
Die Auswertung von Angeboten in Internetportalen soll reichen? Wer sagt, dass dort nicht zum Zeitpunkt der Erhebung auch falsche Angebote drin waren? Zum Beispiel einige Ausreisser nach unten. Sowas soll öfters vorkommen, zum Beispiel Lockangebote durch Maklerfirmen, die Betrug planen. Oder falsche Angebote durch eine Partnerfirma der Datenerheber, um die Mieten nach unten zu drücken.

Benutzeravatar
Pegasus
Update-Chefin
Beiträge: 8922
Registriert: So 19. Okt 2008, 12:31

Re: schlüssiges Konzept? - Gegenargumente gesucht

#4

Beitrag von Pegasus » Di 19. Jul 2016, 13:20

Unsere Wohung haben wir auch online gefunden. Da wra die Nettomiete mit 270 EUR angegeben. Beim Abschluss des Mietvertrages waren es dann 300,- EUR. Meine Vermutung: Gartennutzung ist mit extra Vertrag geregelt und kostenlos .
Diese 30 Euro sind genau der Betrag den hier etliche andre Mieter für ein bischen Grünfläche zahlen.
In jeden Stein, in jeden Ast, in jeden Tier ist Leben wie in Dir selbst

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 65281
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: schlüssiges Konzept? - Gegenargumente gesucht

#5

Beitrag von Koelsch » Di 19. Jul 2016, 18:33

Durchaus interessant - Immowelt hat den von Rödl & Partner "festgestellten" deutlichen Rückgang bei den Mietpreisen wohl verschlafen :unschuld:

Bild


Auch diese Dödels haben davon nix mitbekommen :motzki:

http://www.radioerft.de/erft/re/1342068 ... erft-kreis

Und auch die Schlafmützen bei der Kreissparkasse haben es nicht mitbekommen :motzki:
https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q= ... 1224,d.bGg

Bild
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 24794
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: schlüssiges Konzept? - Gegenargumente gesucht

#6

Beitrag von kleinchaos » Di 19. Jul 2016, 21:57

Die sind also alle doof. Bis auf die Supergutachtenfirma. Die genau das getan hat was die Kommune vorgegeben hat. Wider besseren Wissens. Denn die Daten sind ja im Internet schnell für jeden abrufbar.
Das nennt man Betrug. Sozialleistungsbetrug in tausendfachem Falle. Leider wird es bis auf die richterliche Zerpflückung des Konzeptes keine weiteren Konsequenzen haben
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 65281
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: schlüssiges Konzept? - Gegenargumente gesucht

#7

Beitrag von Koelsch » Mi 20. Jul 2016, 13:08

Verstehe ich Blatt 6 des Konzepts richtig?

Wenn ich mal von Pulheim (Region E) ausgehe, wurden zur Ermittlung der angemessenen Unterkunftskosten herangezogen:

1.686 Datensätze, davon
1.207 = 71,6% KdU Daten des JobCenters und des Sozialamts aber nur
0.106 = 06,3% Angebotsmieten

Das heißt doch, wir weisen die Höhe der angemessenen Miete durch angemessene Bestandsmieten nach. Ist das nicht der klassische Zirkelschluss? :4:
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Olivia
Benutzer
Beiträge: 14129
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: schlüssiges Konzept? - Gegenargumente gesucht

#8

Beitrag von Olivia » Mi 20. Jul 2016, 13:13

Zu einer Bestandsmiete werden kaum noch Wohnungen (weiter-)vermietet!!!

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 26267
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: schlüssiges Konzept? - Gegenargumente gesucht

#9

Beitrag von marsupilami » Mi 20. Jul 2016, 14:50

Koelsch hat geschrieben:Verstehe ich Blatt 6 des Konzepts richtig?

Wenn ich mal von Pulheim (Region E) ausgehe, wurden zur Ermittlung der angemessenen Unterkunftskosten herangezogen:

1.686 Datensätze, davon
1.207 = 71,6% KdU Daten des JobCenters und des Sozialamts aber nur
0.106 = 06,3% Angebotsmieten

Das heißt doch, wir weisen die Höhe der angemessenen Miete durch angemessene Bestandsmieten nach. Ist das nicht der klassische Zirkelschluss? :4:
Ja und?

Dann wird halt die Anzahl der Iterationen hochgesetzt und alle sind vollbeschäftigt mit Neuberechnung!
Signatur?
Muss das sein?

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 24794
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: schlüssiges Konzept? - Gegenargumente gesucht

#10

Beitrag von kleinchaos » Mi 20. Jul 2016, 18:23

Genau, dieser Zirkelschluss darf nicht sein. Sagt das BSG ganz klar.
Es müssen Wohnungen zu den von der Kommune vorgegebenen Zahlen anmietbar sein. Es hilft also auch nix solche Wohnungen zwar zu finden, die vom Preis angemessen sind, sie müssen auch für ALG2-Bezieher anmietbar sein, der Vermieter muss diese Klientel auch wollen.
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 65281
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: schlüssiges Konzept? - Gegenargumente gesucht

#11

Beitrag von Koelsch » Mo 25. Jul 2016, 09:36

Gegen die auf Grund dieses tollen Konzepts erhaltene Kostensenkungsaufforderung wurde lapidarer Widerspruch eingelegt.

Derzeit bin ich noch am Grübeln:

Sollte man nicht vielleicht jetzt schon gegen das Konzept als solches Feststellungsklage beim SG einreichen?
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 26267
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: schlüssiges Konzept? - Gegenargumente gesucht

#12

Beitrag von marsupilami » Mo 25. Jul 2016, 09:41

Das wird vermutlich eine Weile dauern, bis das SG dann zu einem Schluß kommt.

Und solange müsste JC die bisherigen Kostentragen.

Es wäre also Zeit gewonnen.


Wenn der/die Deliquent parallel dazu auf Wohnungssuche geht und vor allem dokumentiert, dass trotz Konzept nix zu finden ist ....
Signatur?
Muss das sein?

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 65281
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: schlüssiges Konzept? - Gegenargumente gesucht

#13

Beitrag von Koelsch » Mo 25. Jul 2016, 09:50

Er sucht, das ist klar.

Ich denke auch, man spart evtl. Zeit. Das "normale" Vorgehen wäre ja, abwarten bis JC KdU kürzt, dann Klage "ich hab gesucht wie ein Wilder" aber nix gefunden. Und im Rahmen dieser Klage dann eben "das ganz Konzept" ist ja nicht schlüssig sondern für die Tonne.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 65281
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: schlüssiges Konzept? - Gegenargumente gesucht

#14

Beitrag von Koelsch » Mo 25. Jul 2016, 17:01

Alles nicht so einfach:

Wenn wir jetzt Feststellungsklage einreichen, nehmen wir dem JC/Kreis nicht dadurch die Chance, dann später, wenn tatsächlich euch eine Kostensenkung erfolgt ist, einfach mittem Kopp zu nicken und zu sagen: OK, bevor Du unser schlüssiges Konzept zerrupfst, glauben wir Dir einfach mal, dass Du keine Wohnung gefunden hast und zahlen weiter.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 24794
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: schlüssiges Konzept? - Gegenargumente gesucht

#15

Beitrag von kleinchaos » Mo 25. Jul 2016, 20:55

Keine Ahnung. Denn ihr müsst ja eure Wohnungssuche dokumentieren, zumindest dass ihr nix gefunden habt. Ob nun mit oder ohne Schlüssigkeit muss in dem Fall die KdU weitergezahlt werden
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 26267
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: schlüssiges Konzept? - Gegenargumente gesucht

#16

Beitrag von marsupilami » Di 26. Jul 2016, 07:41

Ist denn schon eine akute Kostensenkungsaufforderung da?
Signatur?
Muss das sein?

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 65281
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: schlüssiges Konzept? - Gegenargumente gesucht

#17

Beitrag von Koelsch » Di 26. Jul 2016, 07:58

Ja, die liegt vor
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 26267
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: schlüssiges Konzept? - Gegenargumente gesucht

#18

Beitrag von marsupilami » Di 26. Jul 2016, 08:27

Dann Widerspruch und Klage.
Immer schön auf den letzten Drücker.
Signatur?
Muss das sein?

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 65281
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: schlüssiges Konzept? - Gegenargumente gesucht

#19

Beitrag von Koelsch » Di 26. Jul 2016, 08:53

Widerspruch gegen die Kostensenkungsaufforderung ist raus, mit blablabla Begründung, da JC ohnehin erklären wird, dagegen ist kein Widerspruch möglich. Da kann man also Tinte sparen.

Habe die Sache gestern noch mit dem zur Kostensenkung Aufgeforderten besprochen. Er meint, und ich halte das für gangbar, gleich den dicken hammer raus, Feststellungsklage einreichen "das Konzept ist alles, nur nicht schlüssig". Dann hat man das schon mal am Laufen, ob SG diese Klage für zulässig hält, ist ja auch noch nicht gesagt.

Wenn dann in einem halben Jahr tatsächlich nur noch "angemessen" gezahlt wird, dann natürlich sofort Widerspruch mit Nachweis "ich hab gesucht wie bekloppt, aber nix gefunden". Der wird auch abgelehnt (alles andere wäre ein Wunder) und dann kann man immer noch mit dem JC sprechen: "In der jetzt fälligen Klage wird natürlich erneut gegen das schlüssige Konzept vorgegangen. Vielleicht ist es Euch ja lieber, wenn man das unangetastet lässt :unschuld: .
Dann müsste ich die ja schon laufende Klage natürlich zurückziehen, da ich ja nicht mehr beschwert bin, mir also dann die Klageberechtigung fehlt. :unschuld: :zwinker: "
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 26267
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: schlüssiges Konzept? - Gegenargumente gesucht

#20

Beitrag von marsupilami » Di 26. Jul 2016, 09:05

Das von Dir skizzierte Konzept klingt schlüssig.

Doch, wäre ich betroffen, würd' ich das so durchziehen.
Signatur?
Muss das sein?

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 38234
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: schlüssiges Konzept? - Gegenargumente gesucht

#21

Beitrag von Günter » Di 26. Jul 2016, 10:31

Scheint ein gangbarer Weg zu sein.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 65281
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: schlüssiges Konzept? - Gegenargumente gesucht

#22

Beitrag von Koelsch » Fr 29. Jul 2016, 19:33

Ich werde das noch ein wenig "aufbohren, aber im Großen und Ganzen soll es so aussehen. Bitte kräftig meckern
Klage schlüssiges Konzept.doc
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 65281
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: schlüssiges Konzept? - Gegenargumente gesucht

#23

Beitrag von Koelsch » Fr 29. Jul 2016, 23:16

Schon ein wenig geändert - neuer Punkt 6 eingefügt und am Schluss Pkt. 7 etwas ausgeschmückt
Klage schlüssiges Konzept_1.1.doc
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 26267
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: schlüssiges Konzept? - Gegenargumente gesucht

#24

Beitrag von marsupilami » Sa 30. Jul 2016, 07:49

Ich hab da mal reingekukkt.
2016_07_30 Klage schlüssiges Konzept_1_1 V_m.docx
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Signatur?
Muss das sein?

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 24794
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: schlüssiges Konzept? - Gegenargumente gesucht

#25

Beitrag von kleinchaos » Sa 30. Jul 2016, 08:50

liest sich klar und schlüssig
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg

Antworten

Zurück zu „Kosten der Unterkunft (KdU) - ALG II/Hartz IV“