Was tun, wenn Vermieterin sich weigert, nötige Handwerker zu beauftragen?

Hier können Fragen gestellt werden, die in den anderen Hilfethemen nicht passen.
Benutzeravatar
angel6364
Benutzer
Beiträge: 10372
Registriert: Fr 17. Okt 2008, 17:20
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Was tun, wenn Vermieterin sich weigert, nötige Handwerker zu beauftragen?

#1

Beitrag von angel6364 » Mi 13. Nov 2019, 21:25

Vorgeschichte: Waschmaschine ging endgültig über den Jordan, neue gesucht. Hab eine günstige gefunden, Anschluss und Altgerätentsorgung zusammen 14 € zum Kauf- und Lieferpreis dazu, das ist okay. Die Lieferung war prompt, aaaber:
Der Mann konnte den Absperrhahn des Eckventils nicht schließen, geht nicht. Und damit konnte die alte Maschine nicht mitgenommen und die neue nicht angeschlossen werden. Die neue steht jetzt im Wohnungsflur und man kommt kaum mehr durch.
Um die zuviel bezahlten 14 € (Vorkasse) kümmere ich mich selbst.
Mein Problem ist nun der Austausch des Eckventils. Zusätzlich haben wir hier das Problem, dass sich auch der Hauptwasserhahn nun recht brutal mit der Zange und viel Kraft schließen lässt. Soviel ich weiß, sind diese Teile nicht in der Kleinreparaturklausel auf den Mieter umzuwälzen, da nicht "häufig darauf zugegriffen wird" und sie "Bestandteil der Wohnung" sind.
Also hab ich der Vermieterin geschrieben, per Mail, noch friedlich und ohne Frist:
beim - deshalb vergeblichen - Versuch, meine Waschmaschine auszutauschen,
> stellten die Monteure fest, dass der Absperrhahn für den
> Waschmaschinenanschluss defekt ist. Er lässt sich nicht mehr schließen, und
> ich möchte einen eventuellen Wasserschaden vermeiden.
> Würden Sie bitte einen Handwerker beauftragen, den Hahn auszutauschen und
> mich dann verständigen, damit ich mit ihm eine Terminabsprache treffen kann?
Plan war, wenn sie nicht reagiert morgen Abend einen Einschreibebrief zu schicken mit Fristsetzung.
Nun kam eine Antwort per Mail, die mich etwas perplex macht:
ich bin im Urlaub und kann Ihnen derzeit nicht behilflich sein.
Uff.
Im Allgemeinen heißt es, wer beauftragt, zahlt. Aber das ist Vermietersache!
Und nun?
Wie würdet Ihr reagieren? Was ist, wenn jetzt bei der kaputten Maschine der Schlauch platzt?
Ich könnte schon wieder k...
"Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten."

Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 5484
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: Was tun, wenn Vermieterin sich weigert, nötige Handwerker zu beauftragen?

#2

Beitrag von tigerlaw » Mi 13. Nov 2019, 21:53

Nochmal die Gutste per Mail anschreiben: Frist von einer Woche setzen, anderenfalls Ersatzvornahme mit Verrechnung der Miete.

Und wenn sie wegen Urlaubs abwesend sein sollte, möge sie jemand anders mit der Behebung betrauen.
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!

Benutzeravatar
angel6364
Benutzer
Beiträge: 10372
Registriert: Fr 17. Okt 2008, 17:20
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Was tun, wenn Vermieterin sich weigert, nötige Handwerker zu beauftragen?

#3

Beitrag von angel6364 » Mi 13. Nov 2019, 22:03

Da ich davon ausgehe, dass Sie jemand für Notfälle in den Mietwohnungen vor Ort haben, wenn Sie im Urlaub sind, setze ich Ihnen eine Frist von einer Woche, also bis zum 20.11.2019 zum Beseitigen des Schadens. Anderenfalls werde ich als Ersatzvornahme einen Handwerker beauftragen und die Kosten mit der Miete verrechnen.
So etwa?
"Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten."

Benutzeravatar
angel6364
Benutzer
Beiträge: 10372
Registriert: Fr 17. Okt 2008, 17:20
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Was tun, wenn Vermieterin sich weigert, nötige Handwerker zu beauftragen?

#4

Beitrag von angel6364 » Mi 13. Nov 2019, 22:06

Ergänzend noch dazu, wenn es auch wohl keinen Einfluss darauf hat: Hier fällt täglich nicht nur die normale Wäsche, sondern auch noch Berufswäsche für zwei Personen an. Der Schaden liegt nicht nur im drohenden Schwimmbad, sondern auch in einer enormen Belastung für mich, die Berge von Wäsche irgendwie sauber zu kriegen.
"Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten."

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 65169
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Was tun, wenn Vermieterin sich weigert, nötige Handwerker zu beauftragen?

#5

Beitrag von Koelsch » Mi 13. Nov 2019, 22:15

Dein Briefchen liest sich gut, gerne kannst Du auch auf die Mehrkosten hinweisen, dass Du waschen lassen musst.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
angel6364
Benutzer
Beiträge: 10372
Registriert: Fr 17. Okt 2008, 17:20
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Was tun, wenn Vermieterin sich weigert, nötige Handwerker zu beauftragen?

#6

Beitrag von angel6364 » Mi 13. Nov 2019, 22:20

Mehrkosten wird schwierig, denn eine Wäscherei kann ich mir nicht leisten. Ich wasch halt vieles jetzt mit der Hand, problematisch ist das Trocknen ohne Schleuder, und anderes fahre ich quer durchs Städtle zu verwandten Waschmaschinen und hols dann wieder ab. Hab ja sonst nix zu tun.
"Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten."

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 65169
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Was tun, wenn Vermieterin sich weigert, nötige Handwerker zu beauftragen?

#7

Beitrag von Koelsch » Mi 13. Nov 2019, 22:28

Mehraufwand anzurechnen ist ebenfalls schwierig, würde ich nicht angehen. Viel Ärger und Aufwand für vermutlich Null Ertrag.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
angel6364
Benutzer
Beiträge: 10372
Registriert: Fr 17. Okt 2008, 17:20
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Was tun, wenn Vermieterin sich weigert, nötige Handwerker zu beauftragen?

#8

Beitrag von angel6364 » Mi 13. Nov 2019, 22:31

Sehe ich auch so. Dann hau ich die Mail jetzt so wie unten raus.

Nachtrag: Und raus isse, samt fehlendem Komma.
Zuletzt geändert von angel6364 am Mi 13. Nov 2019, 22:34, insgesamt 1-mal geändert.
"Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten."

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 38213
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Was tun, wenn Vermieterin sich weigert, nötige Handwerker zu beauftragen?

#9

Beitrag von Günter » Mi 13. Nov 2019, 22:33

Kommst du im Keller an die Strangabsperrventile?

Strang kurz abstellen, alte Maschine ab, neue ran dauert nicht mal 15 Minuten, dann haben alle wieder Wasser.

Trotzdem muss das Maschinenanschlussventil in Kürze ausgewechselt werden. Schlauchplatzgefahr.
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
angel6364
Benutzer
Beiträge: 10372
Registriert: Fr 17. Okt 2008, 17:20
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Was tun, wenn Vermieterin sich weigert, nötige Handwerker zu beauftragen?

#10

Beitrag von angel6364 » Mi 13. Nov 2019, 22:35

Ich lang hier gar nix von der Wasserinstallation an. Die ist abenteuerlich, uralt und überall kaputt.
"Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten."

Benutzeravatar
Pegasus
Update-Chefin
Beiträge: 8897
Registriert: So 19. Okt 2008, 12:31

Re: Was tun, wenn Vermieterin sich weigert, nötige Handwerker zu beauftragen?

#11

Beitrag von Pegasus » Mi 13. Nov 2019, 22:37

Ups so was habe ich noch nicht gesehen Strangabsperrventile. Wo ist so ein Ventil angebracht?
In jeden Stein, in jeden Ast, in jeden Tier ist Leben wie in Dir selbst

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 38213
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Was tun, wenn Vermieterin sich weigert, nötige Handwerker zu beauftragen?

#12

Beitrag von Günter » Mi 13. Nov 2019, 22:48

In Heizungsanlagen zum hydraulischen Abgleich.

https://www.google.com/search?q=hydraul ... e&ie=UTF-8

Ich meine sowas

Bild
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
angel6364
Benutzer
Beiträge: 10372
Registriert: Fr 17. Okt 2008, 17:20
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Was tun, wenn Vermieterin sich weigert, nötige Handwerker zu beauftragen?

#13

Beitrag von angel6364 » Mi 13. Nov 2019, 22:53

Bei uns jedenfalls nicht. :lachen1:
Hier hats rostige, teilweise auch durchrostende Rohre Auf und Unterputz, Unmengen undefinierbarer merkwürdigerr kleiner und großer Uralthähne, und niemand weiß, was was ist, nicht mal die Handwerker ohne Test.
"Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten."

Olivia
Benutzer
Beiträge: 14068
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Was tun, wenn Vermieterin sich weigert, nötige Handwerker zu beauftragen?

#14

Beitrag von Olivia » Mi 13. Nov 2019, 23:01

angel6364 hat geschrieben:
Mi 13. Nov 2019, 21:25
Der Mann konnte den Absperrhahn des Eckventils nicht schließen, geht nicht.
Stand die alte Waschmaschine über die Jahre immer unter Druck? Dann gibt es zwar das Risiko, dass der Schlauch platzt. Aber das Risiko ist nicht grösser als in der Vergangenheit. Gibt auch eine Schlauchplatzsicherung, die kann bei Montage der neuen Maschine mit montiert werden.

https://www.obi.de/waschmaschinen-schla ... /p/7401714
Zuletzt geändert von Olivia am Mi 13. Nov 2019, 23:03, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 65169
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Was tun, wenn Vermieterin sich weigert, nötige Handwerker zu beauftragen?

#15

Beitrag von Koelsch » Mi 13. Nov 2019, 23:03

Eines meiner Sorgenkinder hat ja auch so was laufen, da läuft übermorgen die Frist ab. Wir hatten geschrieben:
dies ist nun meine dritte Beschwerde an sie als Hausverwalter.

Drei Monate sind seit der letzten Beschwerde vergangen. Zwar hat einer Ihrer Mitarbeiter die bemängelten Schäden begutachtet, aber außer einem "Ohweija das wird teuer!" erfolgte leider keine Beseitigung der Mängel.

Es geht, um es zu wiederholen, um sehr stark undichte Fenster, bei jedem Regen habe ich erhebliche Wassereinbrüche dort. Natürlich zieht es zusätzlich erheblich durch die nicht ordentlich schließenden Fenster. Weiterhin passt, wie verschiedentlich durch von Ihnen beauftragte Fachleute und den Schornsteinfeger festgestellt, der Heizkörper im Schlafzimmer nicht zur eingebauten Heizungsanlage, er ist, wie zuvor bereits der Heizkörper in der Küche, zu erneuern. Ebenso sollte dann auch, wie bereits von Ihrem Herrn B* W* zugesagt, die Wasseruhr im Badezimmer versenkt werden.

Ich bin mir sicher, Sie werden meinen Eindruck bestätigen, dass Sie bei all Ihrer Arbeitslast gar nicht dazu kommen, sich um solche, im Vergleich zu den anderen viel wichtigeren Aufgaben auf Ihrem Schreibtisch, Lappalien zu kümmern. Sicher werden Sie daher erleichtert zustimmen, wenn ich Ihnen vorschlage, dass ich, wenn die genannten Mängel nicht bis zum 30.11.2019 beseitigt sind, die Beseitigung selbst in Auftrag gebe. Natürlich werde ich, damit die Arbeiten auch ordentlich ausgeführt werden , damit nur bei der Handwerkskammer registrierte Fachfirmen beauftragen und ich werde mir zuvor 3 Vergleichsangebote einholen und den günstigsten Anbieter beauftragen. Die entstehenden Kosten werde ich dann mit den fälligen Mietzahlungen verrechnen. .

Dadurch werden die bestehenden Mängel innerhalb überschaubarer Zeit ordentlich und fachgerecht beseitigt und Sie haben lediglich noch die Rechnungen und den korrekten Abzug von der Miete zu kontrollieren. Das spart Ihnen also viel Arbeit, die ich Ihnen gerne abnehmen werde. Wenn ich bis zum 15.11.2019 nichts Gegenteiliges von Ihnen höre, gehe ich davon aus, dass Sie mit meiner Hilfe einverstanden sind und werde mit den Vorbereitungen beginnen.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 38213
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Was tun, wenn Vermieterin sich weigert, nötige Handwerker zu beauftragen?

#16

Beitrag von Günter » Mi 13. Nov 2019, 23:10

Bild
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
angel6364
Benutzer
Beiträge: 10372
Registriert: Fr 17. Okt 2008, 17:20
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Was tun, wenn Vermieterin sich weigert, nötige Handwerker zu beauftragen?

#17

Beitrag von angel6364 » Mi 13. Nov 2019, 23:11

Olivia hat geschrieben:
Mi 13. Nov 2019, 23:01
angel6364 hat geschrieben:
Mi 13. Nov 2019, 21:25
Der Mann konnte den Absperrhahn des Eckventils nicht schließen, geht nicht.
Stand die alte Waschmaschine über die Jahre immer unter Druck? Dann gibt es zwar das Risiko, dass der Schlauch platzt. Aber das Risiko ist nicht grösser als in der Vergangenheit. Gibt auch eine Schlauchplatzsicherung, die kann bei Montage der neuen Maschine mit montiert werden.

https://www.obi.de/waschmaschinen-schla ... /p/7401714
viewtopic.php?f=50&t=25247#p533912
Und die Tatsache, dass das bisher gut ging, heißt nicht, dass das auch weiter funzt. Das Risiko wird dadurch nicht kleiner. Jetzt weiß ich halt auch, dass ich im Falle des Falles nichts absperren kann. Es wird laufen, das Wasser, und zwar so lange, bis ein Fachmann vor Ort ist.
Die neue Maschine hat übrigens gute Schlauchplatzsicherungen. Aber sie steht ja nun verpackt im Flur, die arme.
"Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten."

Olivia
Benutzer
Beiträge: 14068
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Was tun, wenn Vermieterin sich weigert, nötige Handwerker zu beauftragen?

#18

Beitrag von Olivia » Do 14. Nov 2019, 08:11

Die Vermieterin muss jetzt bald tätig werden. Hat doch eine Mieterhöhung zugestanden bekommen! Die kann sie gleich in den Werterhalt der Wohnung investieren.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 26226
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Was tun, wenn Vermieterin sich weigert, nötige Handwerker zu beauftragen?

#19

Beitrag von marsupilami » Do 14. Nov 2019, 08:27

Wahrscheinlich zu spät:
".... setze ich Ihnen eine Frist von einer Woche, also bis zum 20.11.2019 zur Beseitigung des Schadens."

Wenn das WaMa-Ventil i.d.Whg. sich nicht (mehr) absperren läßt, muss der Handwerker zum Auswechseln vermutlich eh das Wasser per Haupthahn im Keller "absperren".
Wenn der das Teil in der Whg/Küche abbaut, schon mal Lappen und Eimer parat stellen, denn eine gewisse Menge Wasser wird in der Leitung stehen und bei Demontage des Ventils in der Whg. herausfließen.



Ich überlege gerade krampfhaft, ob ich nicht irgendwann irgendwo bei ähnlichem Problem Kriechöl, Caramba oder WD40 angewandt hab.
Denn wenn das so ein Teil hier ist
Bild
sollte man/vrau diesen Griff "einfach" abziehen können und dann ETWAS von dem Öl dranspritzen und hoffen, dass das auch tatsächlich kriecht und die Verbindung Metall-Kalk lockert.
Alten Lappen dran halten, damit man/vrau beim Öl-Sprühen nicht alles einsaut.

Es ist Geduld gefordert, bis das Öl vor Ort gekrochen ist und wirken kann.
Auch evtl. 1-mal nachsprühen nach ca. 5-10 Min.
Wenn sich dann noch nichts rührt, dann hilft das Kriechöl auch nicht mehr weiter, dann muss das Teil definitiv ausgewechselt werden.
Signatur?
Muss das sein?

Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 38213
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Was tun, wenn Vermieterin sich weigert, nötige Handwerker zu beauftragen?

#20

Beitrag von Günter » Do 14. Nov 2019, 09:18

Erstens sind da O-Ringe zwischen, die dicht sein sollten und zweitens kannst du mir mal erklären, was Mineralöl in Trinkwasserleitungen zu suchen hat?
Ist der einzige Existenzgrund für Milliarden Menschen nur die Befriedigung der Profitgier der Besitzenden? Oder haben diese Menschen auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben?

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 26226
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Was tun, wenn Vermieterin sich weigert, nötige Handwerker zu beauftragen?

#21

Beitrag von marsupilami » Do 14. Nov 2019, 09:28

1.) Die Betonung lag auf ETWAS!!
2.) Wohin fließt das Mineralöl? Wenn da Druck auf der Leitung ist? Es dürfte also dem Kriechöl nicht gelingen, sich rückwärts in das Leitungsnetz zu verteilen.
3.) Wenn das Ventil ausgetauscht ist, ist das Problem eh gelöst.
4.) Was die O-Ringe und sonst. Dichtungen anbelangt: die sind vermutlich nur noch durch die Verkalkung "dicht"!

Aber um Dich zu beruhigen und nicht Deine Berufsehre anzugreifen:

@ angel: KEIN KRIECHÖL, kein Caramba, kein WD40 verwenden.
Gilt auch für alle anderen Mit-Leser.
Signatur?
Muss das sein?

Olivia
Benutzer
Beiträge: 14068
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Was tun, wenn Vermieterin sich weigert, nötige Handwerker zu beauftragen?

#22

Beitrag von Olivia » Do 14. Nov 2019, 09:39

angel6364 hat geschrieben:
Mi 13. Nov 2019, 23:11
Die neue Maschine hat übrigens gute Schlauchplatzsicherungen.
Wenn die Maschine innen ein Aqua Stop hat, ist das schon ganz gut. Allerdings muss auch die Strecke ab Eckventil bis in die Maschine mit einem Sicherheitsschlauch plus Schlauchplatzsicherung abgesichert werden. Ein normaler Schlauch reicht da nicht, es sollte besser ein doppelwandiger Spezialsicherheitsschlauch sein. Also: Schlauchplatzsicherung am Eckventil, dann doppelwandiger Sicherheitsschlauch bis zur WaMa, in der WaMa dann elektronischer Aqua Stop, falls die Leitungen innerhalb der Maschine mal kaputtgehen.

Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 26226
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Was tun, wenn Vermieterin sich weigert, nötige Handwerker zu beauftragen?

#23

Beitrag von marsupilami » Do 14. Nov 2019, 09:52

Hilfe!!!
Ich brauch sofort 'ne neue WaMa.
Und 'nen Klempner!

Meine WaMa hat kein Aqua-Stop, der Schlauch ist ein gewöhnlicher WaMa-Anschluss-Schlauch.
Und das Ventil muss auch neu, weil das auch fast immer offen ist und ab und an mal mehr oder weniger "bewegt" werden muss, damit es bei unserem kalkhaltigen Wasser hier nicht zusetzt.

Jep, die Absperrhähne - warm/kalt - im Bad für diese Wohnung muss ich auch ab und an bewegen, damit die nicht zugekalkt werden.
Signatur?
Muss das sein?

HarzerUrvieh
Benutzer
Beiträge: 592
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 18:10
Wohnort: Mittelgebirge

Re: Was tun, wenn Vermieterin sich weigert, nötige Handwerker zu beauftragen?

#24

Beitrag von HarzerUrvieh » Do 14. Nov 2019, 10:02

Da ich nicht aus dem Gas-Wasserhandwerk stammen, aber aus einem anderen Gewerk mit Zähler im Haus, hier meine Meinung dazu...

Wenn ich das Eckventil und den Strang-Schieber nicht bewegt bekomme, dann versuche ich es am Haupthahn (ist wohl auch ein Schieber?). Der dürfte recht nah am Wasserzähler sein. Funzt der auch nicht, dann melde ich das beim Wasserversorger. Eventuell mit dem Hinweis, dass hier im Bereich des Wasserzählers Wasser austritt. Wenn ich mich nicht irre, dann sind diese Bauteile Eigentum des Wassernetzbetreibers.

Bei Bedarf kann dann ja etwas Wasser als gefälschter Beweis eingesetzt werden...

Nachtrag: auch meine Meinung; an Wasser (Lebensmittel) geht nur der Fachmann (im Installateurverzeichnis eingetragener Meisterbetrieb), da es ein Lebensmittel ist. Egal, in welche Richtung es fließt.

Aber den Kriechöl-Tipp kann man ja mal an einem anderen Bauteil einsetzen ;-)

Benutzeravatar
angel6364
Benutzer
Beiträge: 10372
Registriert: Fr 17. Okt 2008, 17:20
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Was tun, wenn Vermieterin sich weigert, nötige Handwerker zu beauftragen?

#25

Beitrag von angel6364 » Do 14. Nov 2019, 10:09

Ich werde den Teufel tun und irgendwas am Ventil machen. Das soll der Handwerker tun, der kennt sich da aus.
Auch wenn ich sonst eher zum Selbermachen neige: Von Gas und Strom lass ich die Finger, da ist Lampenmontieren das äußerste der Gefühle. Und Wasser nur, solange alles in Ordnung ist, also beispielsweise die Spüle in der Küche ans funktionierende Eckventil anschließen.
Bei der neuen Wama hab ich extra auf gute Sicherheitsmerkmale, vor allem beim Überlaufschutz, geachtet.
"Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten."

Antworten

Zurück zu „Sonstige Hilfen“