EEJob oder eher integration in den Arbeitsmarkt ?

Maßnahmen, Ein-Euro-Jobs, Eingliederungsvereinbarungen, Praktika und was es sonst so gibt
Antworten
Der Doc
Benutzer
Beiträge: 851
Registriert: Sa 24. Mär 2018, 19:08
Wohnort: An die Waterkant

EEJob oder eher integration in den Arbeitsmarkt ?

#1

Beitrag von Der Doc »

Mal ne Frage nach eurer einschätzung,

Person schwerbehindert, 35 Jahre ...
Einschätzung durch Amtsarzt max. 4/h täglich .. nur leichte Arbeit.. Gelernter Bürokaufmann mit IHK Abschluss...

EEJobs sollen ja Personen vorbehalten sein die auf dem 1. Arbeitsmarkt keince Chance haben !
Also jetzt EEJob oder eher Integration in den 1. Arbeitsmarkt da ja Ausbildung vorhanden
偉大な戦士は疲れて家に帰った
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 84606
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: EEJob oder eher integration in den Arbeitsmarkt ?

#2

Beitrag von Koelsch »

Integration würde ich vorziehen. Das hiesse dauerhaft im Job.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.
Der Doc
Benutzer
Beiträge: 851
Registriert: Sa 24. Mär 2018, 19:08
Wohnort: An die Waterkant

Re: EEJob oder eher integration in den Arbeitsmarkt ?

#3

Beitrag von Der Doc »

Denke ich auch.

Aber wie macht man das dem Arbeitsvermittler klar, der ja möglichst schnell seine Statistiken befriedigen will
偉大な戦士は疲れて家に帰った
Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 43162
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: EEJob oder eher integration in den Arbeitsmarkt ?

#4

Beitrag von Günter »

Geht es um dich? Solange das Verfahren vor dem SG läuft kann dich den Sklaventreiber ganz lieb haben. Der ist nicht zuständig.

Mach nicht den Fehler und antworte auf irgendwelche Vermittlungsbemühungen.
Warnhinweis: Einige meiner Beiträge können Spuren von Ironie enthalten.

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:
Der Doc
Benutzer
Beiträge: 851
Registriert: Sa 24. Mär 2018, 19:08
Wohnort: An die Waterkant

Re: EEJob oder eher integration in den Arbeitsmarkt ?

#5

Beitrag von Der Doc »

Ne um mich gehts nich, ich persönlich halte mich an den Tipp "Das geht die alles erstmal nix an bis das SG reagiert"
偉大な戦士は疲れて家に帰った
Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 43162
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: EEJob oder eher integration in den Arbeitsmarkt ?

#6

Beitrag von Günter »

Jut.
Warnhinweis: Einige meiner Beiträge können Spuren von Ironie enthalten.

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:
Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 32648
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: EEJob oder eher integration in den Arbeitsmarkt ?

#7

Beitrag von marsupilami »

Wie koelsch in #2

Denn i.d.R. geht's nach dem EEJ nicht weiter.


EEJ evtl. nur dann, wenn's in den ausgebildeten Beruf hineinläuft, damit man/vrau in Übung bleibt.

Oder Spass macht, wie meine Bildergeschichte damals.


Außerdem: in dem Moment, wo ein Job am 1. Arbeitsmarkt winkt bzw. gleich in trockenen Tüchern ist, kann EEJ abgebrochen werden.
Auch kurzfristig.
Selbst wenn sich dann in der Probezeit herausstellt: es passt nicht, dürfte es keine Sanktion geben.
Ich meine, es gäbe entsprechende Urteile.
Signatur?
Muss das sein?
ernest1950
Benutzer
Beiträge: 106
Registriert: Fr 20. Jul 2018, 21:37

Re: EEJob oder eher integration in den Arbeitsmarkt ?

#8

Beitrag von ernest1950 »

Es kann keine Sanktion geben, denn bei Nichtannahme des normalen Jobs würde sanktioniert. Ohnehin ist man gesetzlich gezwungen, den § 2 SGBII einzuhalten.
Der Doc
Benutzer
Beiträge: 851
Registriert: Sa 24. Mär 2018, 19:08
Wohnort: An die Waterkant

Re: EEJob oder eher integration in den Arbeitsmarkt ?

#9

Beitrag von Der Doc »

So neue Post ...

Die DRV hat reagiert lehnt alles weiterhin ab .. und bezieht sich auf einen Hr. Dr. XXXX den ich nie gesehen habe der beauptet alles sei gut ! Die Gutachten in dennen die Ärzte ja schreiben nur 4h seihen nicht ernst zu nehmen... .... Übrigens der Facharzt ist Urologe ^^ Kein Nierenarzt wohl gemerkt (ich könnte ja betablocker nehmen ^^)

Wie geht es jetzt weiter ?
偉大な戦士は疲れて家に帰った
Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 43162
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: EEJob oder eher integration in den Arbeitsmarkt ?

#10

Beitrag von Günter »

Gegen Ihren Bescheid lege ich Widerspruch ein. Das sogenannte Gutachten Ihres Urologen scheint gelinde gesagt ein Gefälligkeitsgutachten zu sein.
Ich kann in der im Internet vorhandenen Quellen nicht erkennen, weshalb Ihr Gutachter meint, die Kompetenz meiner behandelnden Ärzte zu negieren. Ihr Urologe, dessen besondere Qualifikationen für die Beurteilung meiner Nierenerkrankung nicht erkennbar ist, hat ohne persönliche Untersuchung anhand der Aktenlage ein Gutachten zusammengeschrieben. Ich beantrage die Einschaltung eines kompetenten neutralen Gutachter.

Mit freundlichen Grüßen


Ich hatte in meinem EM Verfahren einen ähnlichen Widerspruch verfasst, darauf sind die eingeknickt. Ich muss mal in meinem Chaos suchen, dann stelle ich das ein.
Warnhinweis: Einige meiner Beiträge können Spuren von Ironie enthalten.

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:
Der Doc
Benutzer
Beiträge: 851
Registriert: Sa 24. Mär 2018, 19:08
Wohnort: An die Waterkant

Re: EEJob oder eher integration in den Arbeitsmarkt ?

#11

Beitrag von Der Doc »

Bis jetzt hat das SG noch nicht reagiert, und meint bitte zur Kenntnissnahme, soll ich trotzdem schon reagieren ? Der Spricht wohl auch nur für die DRV soweit ich das sehe
偉大な戦士は疲れて家に帰った
Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 32648
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: EEJob oder eher integration in den Arbeitsmarkt ?

#12

Beitrag von marsupilami »

Die Fachgebiete von Urologe und Nephrologe - "Nierenarzt" - überschneiden sich.
https://www.hamburg-harburg-dialyse.de/ ... -urologie/
von daher ist ein Gutachten vom Urologen nicht völlig verkehrt.

Was mich irritiert:
Der Doc hat geschrieben: Di 29. Mär 2022, 18:44 Ne um mich gehts nich,
und dann:
Der Doc hat geschrieben: Do 12. Mai 2022, 13:48 Die DRV hat reagiert lehnt alles weiterhin ab .. und bezieht sich auf einen Hr. Dr. XXXX den ich nie gesehen habe der beauptet alles sei gut !

Dem Gutachten des Urologen kannst Du nicht widersprechen.

Nur dem Bescheid der DRV.
Der Widerspruch wiederum sollte begründet sein.
Z.B. dass der Urologe nachweislich folgende ärztlichen Atteste, Berichte, .... außer Acht gelassen hat.
Dass dieses - jenes Krankheitsbild - festgestellt durch (Fach-)Arzt - außer Acht gelassen wurde.

Dass die Schlussfolgerung der DRV basierend auf dem Uro-Gutachten falsch sind, weil.... - dazu brauchts aber fundierte med. Kenntnisse oder aber ein Gegen-Gutachten.
Das wiederum koschtet.
Signatur?
Muss das sein?
Der Doc
Benutzer
Beiträge: 851
Registriert: Sa 24. Mär 2018, 19:08
Wohnort: An die Waterkant

Re: EEJob oder eher integration in den Arbeitsmarkt ?

#13

Beitrag von Der Doc »

Also abwarten bis das SG irgendwas tut ?
偉大な戦士は疲れて家に帰った
Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 43162
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: EEJob oder eher integration in den Arbeitsmarkt ?

#14

Beitrag von Günter »

Mein Widerspruch, danach sind die ohne weiteren Kommentar eingeknickt

Widerspruch-EM Rente anonymisiert.doc
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Warnhinweis: Einige meiner Beiträge können Spuren von Ironie enthalten.

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:
Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 32648
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: EEJob oder eher integration in den Arbeitsmarkt ?

#15

Beitrag von marsupilami »

@ Günter: kannst Du das evtl. auch als .doc einstellen, für den Fall, dass Der Doc - oder gar andere - kein LibreOffice hat?

Dieser Widerspruch zeigt aber auch sehr deutlich,
1.) dass man/vrau sich intensiv mit seinem persönlichen Krankheitsbild auseinandersetzen muss.
2.) sich das "Gutachten zur Kenntnisnahme" sorgfältig durchlesen muss und Unklarheiten, Ungereimtheiten, "Falschaussagen" kenntlich machen muss
3.) das jeweilge Gegenteil beschreiben und belegen können muss.


Nachtrag:
@ Günter: und am Ende den Klarnamen raus.
Signatur?
Muss das sein?
Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 43162
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: EEJob oder eher integration in den Arbeitsmarkt ?

#16

Beitrag von Günter »

Dein Wille geschehe .......
Warnhinweis: Einige meiner Beiträge können Spuren von Ironie enthalten.

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:
schimmy
Benutzer
Beiträge: 5770
Registriert: Do 14. Apr 2011, 17:03

Re: EEJob oder eher integration in den Arbeitsmarkt ?

#17

Beitrag von schimmy »

@Günter... Respekt für den Widerspruch!
Antworten

Zurück zu „Maßnahmen, EEJobs Eingliederungsvereinbarungen“