Ich verstehe Lohnabrechnung nicht

Bewerbung, Kündigung, Probleme
Antworten
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 86349
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Ich verstehe Lohnabrechnung nicht

#1

Beitrag von Koelsch »

Kann mir jemand erklären, wie der AG auf ein RV-brutto von € 175 kommt?
Lohnabrechnung_ano.pdf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.
Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 44061
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Ich verstehe Lohnabrechnung nicht

#2

Beitrag von Günter »

Wieso AG? Da stimmt was bei der DATEV nicht.
Warnhinweis: Einige meiner Beiträge können Spuren von Ironie enthalten.

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:
Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 33513
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Ich verstehe Lohnabrechnung nicht

#3

Beitrag von marsupilami »

Komischerweise ist das KV-Brutto korrekt übernommen.

Aber im Prinzip ist AG schon der erste Ansprechpartner - denn der ist es, - m.M. nach - der den Lohn auf Basis einer korrekten Lohnabrechnung auszahlt.
Und wenn er falsch auszahlt auf Basis falscher Lohnabrechnung - von wem oder was auch immer erstellt - dann haftet doch er.
Oder sehe ich das falsch?

Es kann doch nicht sein, dass sich AN an das Lohnabrechnungsbüro oder gar DATEV wendet "he, kukkt mal, da stimmt was nicht"!
Signatur?
Muss das sein?
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 86349
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Ich verstehe Lohnabrechnung nicht

#4

Beitrag von Koelsch »

Also rätselt ihr auch, wie man auf die 175 kommt. Dann soll meine Bekannte mal beim AG anklopfen.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.
Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 44061
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Ich verstehe Lohnabrechnung nicht

#5

Beitrag von Günter »

Da muss ein DATEV Fehler vorliegen, denn soweit ich mich erinnere wird nur die Anzahl der Stunden manuell eingegeben. Der Rest wird automatisch erledigt.
Warnhinweis: Einige meiner Beiträge können Spuren von Ironie enthalten.

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 86349
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Ich verstehe Lohnabrechnung nicht

#6

Beitrag von Koelsch »

Das vermute ich auch. Trotzdem dem AG vors Schienbein treten, denn nur der kann ggf. weiter treten.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.
Olivia
Benutzer
Beiträge: 19269
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: Ich verstehe Lohnabrechnung nicht

#7

Beitrag von Olivia »

Ich verstehe auch nicht, wie aus 175,00 € RV-Beitragsgrundlage 25,95 € RV-Beitrag folgen. Dies sind 14,8%.

Der RV-Satz liegt aber bei 18,6% und wird doch von AG und AN je zur Hälfte getragen?
Benutzeravatar
Qnetz
Benutzer
Beiträge: 176
Registriert: Mo 3. Aug 2020, 13:12

Re: Ich verstehe Lohnabrechnung nicht

#8

Beitrag von Qnetz »

Die 175€ sind die Mindestbeitragsbemessungsgrundlage für die RV von Minijobbern, siehe

https://www.minijob-zentrale.de/DE/01_m ... /node.html

Unter dem Link befindet sich auch die Berechnung von AG- und AN-Anteil, die ungefähr stimmen müsste. Unterhalb der 175€ sind die AG- und AN-Anteile nicht mehr gleich groß.
Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 29346
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Ich verstehe Lohnabrechnung nicht

#9

Beitrag von kleinchaos »

Qnetz hat es richtig.

Das ist die böse Falle für Minijobber mit nur paar Stunden im Monat, hatte ich auch schon.
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg
Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 33513
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Ich verstehe Lohnabrechnung nicht

#10

Beitrag von marsupilami »

:arge:

Danke für die Aufklärung.
Wieder was gelernt.
Signatur?
Muss das sein?
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 86349
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Ich verstehe Lohnabrechnung nicht

#11

Beitrag von Koelsch »

Dito
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.
Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 7751
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: Ich verstehe Lohnabrechnung nicht

#12

Beitrag von tigerlaw »

kleinchaos hat geschrieben: Fr 22. Jul 2022, 06:32 Qnetz hat es richtig.

Das ist die böse Falle für Minijobber mit nur paar Stunden im Monat, hatte ich auch schon.
Wobei - wenn sie H-4 bekommen, ist das doch humpe, auch bei rechnerisch höherem Selbstbehalt wird doch der Freibetrag immer aus dem brutto berechnet.
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!
ernest1950
Benutzer
Beiträge: 135
Registriert: Fr 20. Jul 2018, 21:37

Re: Ich verstehe Lohnabrechnung nicht

#13

Beitrag von ernest1950 »

Die Mindestbeitragsgrenze ist 175€, ABER
wer weniger verdient kann sich weigern, freiwillig in die RV einzuzahlen! Somit bleibt brutto für netto beim Minijob.
Zusätzlich:
Wer allerdings bei seinem Minijob noch eine HartzIV-Aufstockung bekommt, kann trotz niedrigerem Lohn als 175€ die komplett RV-Zahlung durchführen, denn eine RV-Zahlung gehört NICHT zum 100€ Grundfreibetrag, sondern muss immer in voller Höhe als zusätzlicher Freibetrag (nicht anrechenbares Einkommen) berücksichtigt werden (siehe § 11 SGBII)
Ernie
Antworten

Zurück zu „Rund um den Arbeitsplatz“