Heizkostenberechnung welche Wohnfläche?

Hilfe bei Fragen rund um Miete, Heizkosten etc. beim ALG II nach § 22 SGB II.
Antworten
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 85913
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Heizkostenberechnung welche Wohnfläche?

#1

Beitrag von Koelsch »

eLB bewohnt als Mieter ein altes Haus.
Wohnfläche sind 110 qm, bruttokalt ist angemessen.
eLB muss nun Heizöl bestellen. Welche Wohnungsgrösse ist zu Grunde zu legen
50 qm oder
80 qm wie bei Eigentumswohnung oder Eigenheim?
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.
Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 33288
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Heizkostenberechnung welche Wohnfläche?

#2

Beitrag von marsupilami »

Ich vermute mal, Mietvertrag liegt beim JC vor.

Also ist er nur Mieter und hat - vermutlich - nur Anspruch auf Heizkosten und damit auf Heizöl für 50 qm.
Signatur?
Muss das sein?
Deadpool
Benutzer
Beiträge: 48
Registriert: So 24. Jul 2022, 14:09

Re: Heizkostenberechnung welche Wohnfläche?

#3

Beitrag von Deadpool »

Im rechtlichen Ausgangspunkt zutreffend hat das LSG als angemessene Kosten der Unterkunft und Heizung iS des § 22 Abs 1 Satz 1 SGB II lediglich die Kosten zugrunde gelegt, die im maßgeblichen örtlichen Bereich für vergleichbare Mietwohnungen als angemessen anzusehen sind.

http://www.sozialgerichtsbarkeit.de/legacy/124085

Die Vorschriften zum sozialen Wohnungsbau für Mietwohnungen sind der Ansatz, für eine Person also 45 bis 50 qm.
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 85913
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Heizkostenberechnung welche Wohnfläche?

#4

Beitrag von Koelsch »

Danke, wird eLB nicht gefallen. Also muss eLB mit dem miserablen Zustand des Hauses argumentieren, keine Doppelfenster, keine Aussenisolierung usw. = Klage wahrscheinlich. Und das vor dem bisher einzigen SG, vor dem ich nicht als Beistand akzeptiert wurde. :grimmig:
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.
Deadpool
Benutzer
Beiträge: 48
Registriert: So 24. Jul 2022, 14:09

Re: Heizkostenberechnung welche Wohnfläche?

#5

Beitrag von Deadpool »

Vielleicht rechnet das Jobcenter ja mit einer Gesamtangemessenheitsgrenze. Wenn es eine alte Bruchbude ist, ist die Bruttokaltmiete hoffentlich unter der Angemessenheit, dann könnte die Differenz zur Angemessenheit noch auf die Heizkosten aufgeschlagen werden.
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 85913
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Heizkostenberechnung welche Wohnfläche?

#6

Beitrag von Koelsch »

Könnte man versuchen. Bin aber skeptisch, Optionskommune und zeichnete sich bisher nicht unbedingt durch Grosszügigkeit aus.
Symptomatisch die Äußerung des SB, als eLB mitteilte, dass sie neben Minijob und Selbständigkeit noch ihre Dissertation schreiben werde: "Machen Sie doch lieber was Sinnvolles, z.B. Toiletten putzen."
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.
Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 33288
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Heizkostenberechnung welche Wohnfläche?

#7

Beitrag von marsupilami »

Bei der Argumentation die Wandstärke nicht vergessen!

Hier gibt es ein paar sog. U-Werte:
https://www.baulinks.de/baumaterial/u-w ... mmwert.php

Wenn das Mauerwerk eine Dicke weniger als 24 cm hat - und dann auch noch ohne Isolierung - dürfte der Wert an den einer Betonwand heranreichen.

Link zu einer allgemeinen Broschüre
Seite 6/7
Beispiel Wand:
Bei Außenwänden liegt der von der Energieeinsparverordnung
EnEV 2013 geforderte U-Wert bei 0,24 W/(m² K).
Zum Vergleich: In vielen unsanierten Altbauten liegt der
mittlere U-Wert der Außenwände bei 1,5 bis 2 W/(m² K).
https://www.aalen.de/zukunft-altbau-geb ... 258.25.htm

Vielleicht hilft das ja bei der Argumentation.

Gegoogelet mit
> wärmedurchgangswiderstand altbauten berechnen <
Signatur?
Muss das sein?
Benutzeravatar
Günter
Moderator
Beiträge: 43844
Registriert: So 5. Okt 2008, 12:58
Wohnort: Berliner in Potsdam

Re: Heizkostenberechnung welche Wohnfläche?

#8

Beitrag von Günter »

Hier kannst du dir Argumentationshilfe holen.
KOSTENLOSE ENERGIEBERATUNG
Die Basis-Energieberatung der Verbraucherzentrale
Alle Beratungen der „Energie-Checks“ kosten nun einheitlich 30 Euro und somit können Verbraucher:innen noch einfacher etwas für den Klimaschutz tun.

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale berät seit dem 1. Januar 2019 kostenlos in allen Beratungsstellen. Auch den „Basis-Check“ führen die Berater:innen nun ohne Zuzahlung bei Verbraucher:innen durch. Die Preise für die „Energie-Checks“, bei denen ebenfalls Berater:innen nach Hause kommen, wurden vereinheitlicht und kosten nur noch 30 Euro. Für einkommensschwache Haushalte sind alle „Energie-Checks“ kostenfrei.
https://verbraucherzentrale-energiebera ... eberatung/

Wenn du nur 50 m² beheizen darfst, hast du das Problem der kalten Innenwände. Schimmelbildung etc.
Warnhinweis: Einige meiner Beiträge können Spuren von Ironie enthalten.

Ich könnte freundlich, aber wozu? :6:
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 85913
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Heizkostenberechnung welche Wohnfläche?

#9

Beitrag von Koelsch »

Hier kam jetzt der Bescheid des JC. Frage, woher nehmen die den Betrag von € 1.700? Wie kann man gegen diesen festen Satz argumentieren?
Heizkosten_ano.pdf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.
Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 29178
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Heizkostenberechnung welche Wohnfläche?

#10

Beitrag von kleinchaos »

SgDuH,

ich bin doch sehr verwundert über die Summe der Bewilligung des Heizkostenzuschusses. Sicher liegen Ihnen zur Berechnung die Heizölpreise aus den Jahren 2020/21 vor. Wie auch Ihnen nicht entgangen sein dürfte, gibt es aktuelle politische Entwicklungen, die zu einem massiven Preisanstieg nicht nur bei Heizöl geführt haben. Für die von Ihnen bewilligte Summe bekomme ich derzeit nicht einmal die Hälfte des tatsächlich benötigten Heizöls.
Grundlage einer Bewilligung ist der Bedarf. Dieser ergibt sich anhand der Vorjahresrechnung und ist durch diese glaubhaft gemacht. Sicher besteht auch in meinem Haushalt noch etwas Einsparpotenzial, Aber nicht in einer Größenordnung von 60%.

Ich beantrage:
1. vollständige Kostenübernahme der beantragten MENGE an Heizöl.
2. Sollten Sie bei der bisher bewilligten Summe von 1.700,00€ bleiben, beantrage ich die Zusicherung, zu diesem Preis die bisher benötigte Menge auch tatsächlich kaufen zu können.

Mit freundlichen Grüßen und immer nen warmen Stuhl unter dem Allerwertesten
....
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg
Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 33288
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Heizkostenberechnung welche Wohnfläche?

#11

Beitrag von marsupilami »

Ich würd' fragen aufgrund welcher Rechtsgrundlage und Berechnungsmethode sie auf den Betrag gekommen sind.
Begründung: Transparenz.


kleinchaos hat geschrieben: Do 29. Sep 2022, 07:39 und immer nen warmen Stuhl unter dem Allerwertesten
Das kann man auch anders verstehen. :unschuld:
Signatur?
Muss das sein?
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 85913
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Heizkostenberechnung welche Wohnfläche?

#12

Beitrag von Koelsch »

Ich tendiere auch zu Marsus Version, bitte bemeckern
Widerspruch HK Übernahme_ano.doc
Die Preise hab ich hierher https://www.fastenergy.de/heizoel-charts.htm
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.
Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 33288
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Heizkostenberechnung welche Wohnfläche?

#13

Beitrag von marsupilami »

Ich habe mir erlaubt, einen Teil von kc's Vorschlag mit einzuarbeiten.
2022_09_29 Widerspruch HK Übernahme_ano V_m.doc
Nachtrag:
Einen screenshot von dieser Heizölpreis-Seite machen - mit der entsprechenden PLZ und Menge und den ausdrucken und mitschicken.
Und den Text vielleicht nach diesem screenshot ein wenig anpassen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Signatur?
Muss das sein?
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 85913
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Heizkostenberechnung welche Wohnfläche?

#14

Beitrag von Koelsch »

Merci vielmals
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.
Antworten

Zurück zu „Kosten der Unterkunft (KdU) - ALG II/Hartz IV“