Bedarfsgemeinschaft Mutter/erwachsener Sohn

Bedarfsgemeinschaft, Haushaltsgemeinschaft und andere Gemeinheiten
Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 33288
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Bedarfsgemeinschaft Mutter/erwachsener Sohn

#26

Beitrag von marsupilami »

Lässt sich das nicht wenigstens halbwegs mit unserem "Rechner" darstellen?
viewtopic.php?t=18874
Signatur?
Muss das sein?
Terrie
Benutzer
Beiträge: 423
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 20:29

Re: Bedarfsgemeinschaft Mutter/erwachsener Sohn

#27

Beitrag von Terrie »

Koelsch hat geschrieben: Mi 14. Sep 2022, 22:19 Schreib bitte noch mal zusammenfassend:
  • Warmmiete
  • Bruttoeinkommen des Sohns
  • Nettoeinkommen des Sohns
  • Hat Sohn Auto und nutzt es zur Fahrt zur Arbeit?
    Wenn ja, Fahrtstrecke zur Arbeit und Jahresbeitrag zur Auto-Haftpflichtversicherung
Dann können wir mal halbwegs genau rechnen, was ohne "Mauschelei" beim JC rauskäme.
Aber vermutlich erst morgen, bin faul.ja d
Melde mich am Wochenende. Bin ziemlich am Boden. Muss meinen Sohn wegen Gehalt fragen. Mir offenbarte die Sparkasse heute, ich bekomme keinen Cent mehr an Überziehung von Dispo. Mir wächsr gerade alles über den Kopf. Kann nix mehr zahlen.
Trage Nachts Zeitungen aus. Damit kam ich relativ gut über die Runden. Brauche PKW. Zeitung gibt für Benzin keinen Heller dazu. Nun zahle ich für meinen Job drauf. Die Zahlen nicht Mal ein Paar Schuhe. Obwohl man sie sich kaputt läuft.
Leider bin ich im Laufe der Jahre nicht gesunder geworden. Verzichte schon seit geraumer Zeit auf Therapien mit Zuzahlungen.Hab aber mein Leben relativ gemeistert.
Konnte nicht Mal mehr Futter für meine Hunde kaufen.
Sorry,möchte nicht jammern aber gerade stehe ich neben mir, muss mich sortieren. Meine Angst die Wohnung zu verlieren, in den Mühlen vom Jobcenter zermalmt zu werden machen mir keine Hoffnung...
Terrie
Benutzer
Beiträge: 423
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 20:29

Re: Bedarfsgemeinschaft Mutter/erwachsener Sohn

#28

Beitrag von Terrie »

Koelsch hat geschrieben: Mi 14. Sep 2022, 22:19 Schreib bitte noch mal zusammenfassend:
  • Warmmiete
  • Bruttoeinkommen des Sohns
  • Nettoeinkommen des Sohns
  • Hat Sohn Auto und nutzt es zur Fahrt zur Arbeit?
    Wenn ja, Fahrtstrecke zur Arbeit und Jahresbeitrag zur Auto-Haftpflichtversicherung
Dann können wir mal halbwegs genau rechnen, was ohne "Mauschelei" beim JC rauskäme.
Aber vermutlich erst morgen, bin faul.
ich blicke es mit den Antworten nicht. Liegt vielleicht am Handy. Melde mich am Wochenende.
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 85913
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Bedarfsgemeinschaft Mutter/erwachsener Sohn

#29

Beitrag von Koelsch »

marsupilami hat geschrieben: Do 15. Sep 2022, 07:03 Lässt sich das nicht wenigstens halbwegs mit unserem "Rechner" darstellen?
viewtopic.php?t=18874
Nein, das kann der Rechner nicht. Wir haben hier ja ne Haushaltsgemeinschaft und da gelten völlig andere Freibeträge.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.
Terrie
Benutzer
Beiträge: 423
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 20:29

Re: Bedarfsgemeinschaft Mutter/erwachsener Sohn

#30

Beitrag von Terrie »

Wir lassen das Ganze nochmal ruhen. Mein Vermieter hat mir jetzt eine Mietminderung während der Sanierung zugesagt. Somit kann ich die Nebenkosten für 2020 zahlen. Es lag tatsächlich an der Wohnungsverwaltung die wegen Corona Chos hatte und Mist gebaut haben. Nun gut ich bin jetzt Mal froh,dass ich diese Schulden begleichen kann. Nun ist abzuwarten was weiter kommt. Ich will nicht zum Jobcenter. Nicht nochmal diesen Mist. Wenn es nicht geht muss ich. Aber ab und an kommt immer wieder ein Schlupfloch. Kommt mein Auto um Dezember nicht mehr zum TÜv ist's eh vorbei.
Ach die Sparkasse hat mir eine Erweiterung von 150,- Dispo nicht zugelassen. Richtig toll.
Nun muss ich noch mit den Rundfunkgebühren und der KFZ Versicherung wegen mtl Zahlungen. HUK hat da auch rumgemeckert. Aber es geht eben nicht
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 85913
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Bedarfsgemeinschaft Mutter/erwachsener Sohn

#31

Beitrag von Koelsch »

Rundfunkgebühren fallen bei ALG II weg
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.
Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 7605
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: Bedarfsgemeinschaft Mutter/erwachsener Sohn

#32

Beitrag von tigerlaw »

Wenn Hausverwaltung Mist gebaut hat (Corona hin, allgemeines Verschulden her), hat die dem Vermieter den Schaden zu erstatten. Dafür haben die unter Garantie eine Haftpflichtversicherung. Warum willst Du dennoch bezahlen und die Versicherung reich bleiben lassen? Die Versicherung stellt sich bestimmt nicht auf den Balkon und beklatscht Dich :gaga: :gaga:
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!
Terrie
Benutzer
Beiträge: 423
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 20:29

Re: Bedarfsgemeinschaft Mutter/erwachsener Sohn

#33

Beitrag von Terrie »

Ja sicherlich. Aber es hat auch eine andere Seite
Es würde Klinsch mit Vermieter geben. Ob gerechtfertigt oder nicht... Aber ich kann mir da nicht erlauben mit 3 Hunden. Verstehst du was ich meine? Ich würde hier keine Wohnung mehr finden. Mit Hunden schon gar nicht. Eine üble Situation. Nur aufs Recht pochen und letztendlich herausgeekelt zu werden..
Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 7605
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: Bedarfsgemeinschaft Mutter/erwachsener Sohn

#34

Beitrag von tigerlaw »

Und wenn Du den Sachverhalt unmittelbar Deinem Vermieter steckst, incl. dem Hinweis, dass die Hausverwaltung eine Haftpflichtversicherung hat?
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!
Terrie
Benutzer
Beiträge: 423
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 20:29

Re: Bedarfsgemeinschaft Mutter/erwachsener Sohn

#35

Beitrag von Terrie »

Ja gut das wäre eine gute sachliche Vorgehensweise. Nur mein Vermieter zieht sich gerade zurück. Habe ihn im Zuge der Badesanierung auf den Schimmel an Decke hingewiesen. Wenn er nix mehr hören will, dann macht er dicht. Pensioniert,mit viel Geld ,ausgewandert nach.. man weiß ja nie. Gut ich warte nun bis er wieder aufgetankt hat. Habe Mietminderung per Post weg.
Terrie
Benutzer
Beiträge: 423
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 20:29

Re: Bedarfsgemeinschaft Mutter/erwachsener Sohn

#36

Beitrag von Terrie »

Ich glaube ich stehe immer mehr am Abgrund. Mein Geld reicht für nichts mehr. Ich kann mich zurückhalten wie ich will.
War heute bei Neurologe. Nervenerkrankung Füsse beides. Er sagte mir Bewegung wie ich sie ausführen zu viel. Meine Füsse kaputt.
Mit 50 Prozent Gdb.Frührente...dann geht der Mist wieder mit Reha los. Habe heute leichte Medis gegen Depressionen bekommen. Bin nur noch traurig. Und Frührente...noch weniger Geld. Verdammt
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 85913
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Bedarfsgemeinschaft Mutter/erwachsener Sohn

#37

Beitrag von Koelsch »

Wie hoch wäre denn die Frührente bei Dir?
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.
Terrie
Benutzer
Beiträge: 423
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 20:29

Re: Bedarfsgemeinschaft Mutter/erwachsener Sohn

#38

Beitrag von Terrie »

Puh ich weiss es nicht. Damals als ich Alleinerziehend wurde, hatte ich so 800,- dann ging es ja los mit Unterhalt ,ALG2 und Erziehungsrente. Denke da kommt nix mehr raus. Bei der Zeitung verdiene ich jetzt ca 900,-. Der Job ist dann weg wenn Auto nicht mehr durch den TÜV kommt.
Gut ich denke ich wäre nicht mehr vermittelbar. Meine Krankheiten durch Reha nicht mehr zu reparieren. Aber man weiss nicht was die sich einfallen lassen. Damals setzte man mich mit Reha unter Druck. Nun bin ich 58. Ob sich es da noch lohnt🤷
Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 33288
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Bedarfsgemeinschaft Mutter/erwachsener Sohn

#39

Beitrag von marsupilami »

Die Krankheiten sind dem MD des JC bekannt und würden bei Jobvermittlung durch das JC berücksichtigt?
Signatur?
Muss das sein?
Terrie
Benutzer
Beiträge: 423
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 20:29

Re: Bedarfsgemeinschaft Mutter/erwachsener Sohn

#40

Beitrag von Terrie »

Ich beziehe ja noch kein ALG2. Vor einigen Jahren als ich es bezogen habe,wude es nicht berücksichtigt
Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 33288
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Bedarfsgemeinschaft Mutter/erwachsener Sohn

#41

Beitrag von marsupilami »

Falls es doch dazu kommt, achte auf folgende Reihenfolge:

Erst sog. "Profiling" - was kannst Du - beruflich - alles
Dann Abklärung der gesundheitlichen Einschränkungen - macht deren MD, meist nach Aktenlage.

Dann erst EGV unterschreiben.
Signatur?
Muss das sein?
Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 7605
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: Bedarfsgemeinschaft Mutter/erwachsener Sohn

#42

Beitrag von tigerlaw »

Terrie hat geschrieben: Mi 21. Sep 2022, 19:05 Puh ich weiss es nicht. Damals als ich Alleinerziehend wurde, hatte ich so 800,- dann ging es ja los mit Unterhalt ,ALG2 und Erziehungsrente. Denke da kommt nix mehr raus. Bei der Zeitung verdiene ich jetzt ca 900,-. Der Job ist dann weg wenn Auto nicht mehr durch den TÜV kommt.
Gut ich denke ich wäre nicht mehr vermittelbar.
Meine Krankheiten durch Reha nicht mehr zu reparieren. Aber man weiss nicht was die sich einfallen lassen. Damals setzte man mich mit Reha unter Druck. Nun bin ich 58. Ob sich es da noch lohnt🤷
Fragst Du "auf gut Glück" bei JC nach, oh "neues" Auto aus Vermittlungsbudget bezahlt werden könnte? Ich weiß, JC sind nicht Deine Freunde, aber wenn ein Fallmanager rechnen kann, dass dadurch auch nur wenige Monate später ALG-I // ALG-II viel mehr Geld eingespart werden könnte?
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!
Benutzeravatar
angel6364
Benutzer
Beiträge: 12023
Registriert: Fr 17. Okt 2008, 17:20
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Bedarfsgemeinschaft Mutter/erwachsener Sohn

#43

Beitrag von angel6364 »

Terrie hat geschrieben: Di 13. Sep 2022, 23:51 Ich arbeite noch immer bei der Zeitung. Verdiene zwischen 900,- und 1009,- Netto. Nun wird's eng,da ich Benzinkosten aus eigener Kasse zahlen muss.
Bei den momentanen Spritkosten wird da aber nicht so viel übrigbleiben.
"Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten."
Terrie
Benutzer
Beiträge: 423
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 20:29

Re: Bedarfsgemeinschaft Mutter/erwachsener Sohn

#44

Beitrag von Terrie »

Nein leider nicht. Aber ich bin mit meinen Möglichkeiten eine Arbeit zu finden sehr eingeschränkt.Da kann ich mich Mal an einen Zaun Lehmen wenn alles schmerzt und ein grimmiges Gesicht ziehen. Es ist schwer etwas zu finde was meine " Behinderungen" einbezieht
Terrie
Benutzer
Beiträge: 423
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 20:29

Re: Bedarfsgemeinschaft Mutter/erwachsener Sohn

#45

Beitrag von Terrie »

tigerlaw hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 11:24
Terrie hat geschrieben: Mi 21. Sep 2022, 19:05 Puh ich weiss es nicht. Damals als ich Alleinerziehend wurde, hatte ich so 800,- dann ging es ja los mit Unterhalt ,ALG2 und Erziehungsrente. Denke da kommt nix mehr raus. Bei der Zeitung verdiene ich jetzt ca 900,-. Der Job ist dann weg wenn Auto nicht mehr durch den TÜV kommt.
Gut ich denke ich wäre nicht mehr vermittelbar.
Meine Krankheiten durch Reha nicht mehr zu reparieren. Aber man weiss nicht was die sich einfallen lassen. Damals setzte man mich mit Reha unter Druck. Nun bin ich 58. Ob sich es da noch lohnt🤷
Fragst Du "auf gut Glück" bei JC nach, oh "neues" Auto aus Vermittlungsbudget bezahlt werden könnte? Ich weiß, JC sind nicht Deine Freunde, aber wenn ein Fallmanager rechnen kann, dass dadurch auch nur wenige Monate später ALG-I // ALG-II viel mehr Geld eingespart werden könnte?
Sorry ich verstehe jetzt nicht so ganz wie du das meinst
Terrie
Benutzer
Beiträge: 423
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 20:29

Re: Bedarfsgemeinschaft Mutter/erwachsener Sohn

#46

Beitrag von Terrie »

marsupilami hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 10:34 Falls es doch dazu kommt, achte auf folgende Reihenfolge:

Erst sog. "Profiling" - was kannst Du - beruflich - alles
Dann Abklärung der gesundheitlichen Einschränkungen - macht deren MD, meist nach Aktenlage.

Dann erst EGV unterschreiben.ja da kann ich mich noch erinnern. Der MDK hatte mich damals als stark eingeschränkt einsatzfähig bezeichnet. Meinen Vermittler interessierte das so gar nicht. Er wollte mich in die Gastro verdonnern,ein PC Grundkurz als Beschàftigung vermitteln obwohl ich meine Webseite mit Wordpress selber erstell habe. Also nur Àrger.
Terrie
Benutzer
Beiträge: 423
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 20:29

Re: Bedarfsgemeinschaft Mutter/erwachsener Sohn

#47

Beitrag von Terrie »

Terrie hat geschrieben: Fr 23. Sep 2022, 23:15
tigerlaw hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 11:24
Terrie hat geschrieben: Mi 21. Sep 2022, 19:05 Puh ich weiss es nicht. Damals als ich Alleinerziehend wurde, hatte ich so 800,- dann ging es ja los mit Unterhalt ,ALG2 und Erziehungsrente. Denke da kommt nix mehr raus. Bei der Zeitung verdiene ich jetzt ca 900,-. Der Job ist dann weg wenn Auto nicht mehr durch den TÜV kommt.
Gut ich denke ich wäre nicht mehr vermittelbar.
Meine Krankheiten durch Reha nicht mehr zu reparieren. Aber man weiss nicht was die sich einfallen lassen. Damals setzte man mich mit Reha unter Druck. Nun bin ich 58. Ob sich es da noch lohnt🤷
Fragst Du "auf gut Glück" bei JC nach, oh "neues" Auto aus Vermittlungsbudget bezahlt werden könnte? Ich weiß, JC sind nicht Deine Freunde, aber wenn ein Fallmanager rechnen kann, dass dadurch auch nur wenige Monate später ALG-I // ALG-II viel mehr Geld eingespart werden könnte?
Sorry ich verstehe jetzt nicht so ganz wie du das meinst
ein Auto über Jobcenter oh kennst du die Preise für Gebrauchtwagen. Bei uns gibt's nicht Mal welche. Das ist richtig übel
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 85913
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Bedarfsgemeinschaft Mutter/erwachsener Sohn

#48

Beitrag von Koelsch »

Tigerlaw meint, Du solltest dem JC die Misere mit dem Auto schildern und klar machen: Kein Auto, kein Job also mehr ALG II. Vielleicht hilft JC bei Reparatur oder neuem Auto. Manchmal funktionierts. Hab einen Fall, da hats funktioniert.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.
Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 29178
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Bedarfsgemeinschaft Mutter/erwachsener Sohn

#49

Beitrag von kleinchaos »

Autos sind momentan sehr teuer. Ist bekannt. Ne olle Gurke für nen Taus und 2 Jahre TÜV kannste vergessen. Unter 3000 nix fahrbares ohne 20 Beulen.
Aber genau hier kommt das JC ins Spiel, die wollen schließlich, dass du arbeitest.
Also bringst du 3 Angebote für einen Gebrauchtwagen und beantragst ein Darlehen für den Kauf eines Auto, um deinen jetzigen Job zu erhalten.
Das JC kann auch einen nicht rückzahlbaren Zuschuss geben aus dem Vermittlungsbudget. Wäre ja mal ne Alternative zur kompletten Bedürftigkeit.
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg
Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 7605
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: Bedarfsgemeinschaft Mutter/erwachsener Sohn

#50

Beitrag von tigerlaw »

@ koelsch und @kc: :jojo: :jojo: :jojo:
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!
Antworten

Zurück zu „Bedarfsgemeinschaft (BG) - ALG II/Hartz IV“