Energiekostenzuschuss

Rund um Selbstständigkeit unter ALG II.
Antworten
elektronix00
Benutzer
Beiträge: 30
Registriert: So 10. Jul 2022, 08:12

Energiekostenzuschuss

#1

Beitrag von elektronix00 »

Hallo,
ich habe für meine geschäftlichen Arbeiten am PC (Büroarbeiten, Planung, Entwurf usw.) keinen eigenen Raum und muss mit einem Laptop am Wohnzimmertisch arbeiten. Ich habe auch noch eine kleine Elektronikwerkstatt, die auch nicht so richtig als Raum angesehen werden kann. Aber ich verbrauche durch meine Arbeiten Strom. Meine Heizkosten sind in den Nebenkosten enthalten, die aber vom Jobcenter mit dem Regelsatz bezahlt werden. Bedingt durch meine vEKS werde ich aber ab dem nächsten Monat ca. 400 Euro weniger Geld von JC bekommen. Weniger Geld bedeutet aber auch geringerer Anteil an den Miet- und Nebenkosten. Hinzu kommt ja auch noch, dass die Energiepreise gestiegen sind und wohl noch kräftig in den nächsten Monaten zulegen werden. Welche Möglichkeiten hätte ich denn, da noch was rauszuholen?
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 85913
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: Energiekostenzuschuss

#2

Beitrag von Koelsch »

Heizkosten muss JC (ggf. anteilig) übernehmen. Bei den Stromkosten würde ich argumentieren:
Im Regelsatz ist für Energie € xx,xx enthalten. Der Regelsatz ist ja lt. Aussage der Regierung bedarfsdeckend, also können höhere Energiekosten nur Betriebsausgabe sein. JC wird aber vermutlich nicht voller Begeisterung zustimmen. :unschuld:
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.
Benutzeravatar
tigerlaw
Benutzer
Beiträge: 7605
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:41
Wohnort: Bei Aachen/NRW

Re: Energiekostenzuschuss

#3

Beitrag von tigerlaw »

Das habe ich in mehreren Fällen erfolgreich durchführen können, z.B. war ein Fall ein Druck-Service
Ich darf sogar beraten - bei Bedarf bitte PN!
Antworten

Zurück zu „Selbstständig und ALG II/Hartz IV“