„außerordentliche Kündigung“ bekommen

Bewerbung, Kündigung, Probleme
Antworten
OLDMEN55
Benutzer
Beiträge: 344
Registriert: Di 26. Mär 2013, 18:02

„außerordentliche Kündigung“ bekommen

#1

Beitrag von OLDMEN55 »

Hallo liebe wissende Leser, leider muss ich weit ausholen.
Eine sehr gute Bekannte in LB hat eine „außerordentliche Kündigung“ bekommen.
Es war ein 450 Euro-Job bei einem sehr großem Briefzusteller bei dem sie mehr als 11 Jahre tätig war. Im Februar 2019 wurden die sogenannten Nebenabreden zu dem Arbeitsvertrag nicht mehr ausgestellt oder verlängert. In diesen Nebenabreden wurde immer die Stundenzahl zu die man Arbeiten solle festgehalten. Zusätzlich wurde immer eine Wochenstunde so als Grundgehalt oder wie auch immer ausbezahlt. Da es keine Stunden mehr gab, wurden seit dem Datum an nur die 4 Wochenstunden monatlich überwiesen ohne das man was machen konnte oder sollte. Ein Gespräch zu dem Leiter der Zustellabteilung gab erst 5 Monate später! In diesem Gespräch wurde verdeutlicht, dass es keine gesicherten Stunden mehr vom Arbeitgeber gibt. Also 4 Stunden im Monat für nichts, eine Kündigung gab es nicht.
Urplötzlich jetzt im Februar, also 3 Jahre später kam ein Einwurfeinschreiben an man solle sich Samstag den xxx um 10 Uhr bei einem Zustellstützpunkt melden. Leider war LB nicht am Wohnort und war in Urlaub (nicht gemeldet), so dass der Brief erst gar nicht gelesen wurde. 3 Tage später die „außerordentliche Kündigung“ ohne Angaben von Gründen.
Es ist klar das sie bei dem Arbeitgeber unerwünscht ist und keine Stunden bekommt, man möchte sie loswerden.

Jetzt zu den Fragen: Sie bekam ja nur 70 Euro im Monat. Bekommt sie jetzt eine Sperre für 3 Monate?
Was bedeutet eine diese Sperre keine Miete, Heizkosten usw.???

Gerade jetzt wurde eine Nebenkostenabrechnung eingereicht da ist natürlich eine größere Summe wegen den Heizkosten nachzuzahlen. Was ist damit?
Panik macht sich breit.

Ich möchte am Montag die Personalstelle anrufen und bitten eine ordentliche Kündigung auszusprechen damit es keine Sperre gibt.

Ob überhaupt fristlos gekündigt werden kann, darum kümmern wir uns später. Fehlende Arbeitskleidung, Dienstausweis abgelaufen, Benachrichtigung im Urlaub usw. usw.

Vielen dank für hilfreiche Antworten :ka:
Gruss
OLD Men


Meine Meinung, die nicht jeder teilen muß
Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 35810
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: „außerordentliche Kündigung“ bekommen

#2

Beitrag von marsupilami »

Außerordentliche Kündigung ohne Angaben geht - aber!!

https://www.hensche.de/Rechtsanwalt_Arb ... tlich.html

https://www.arbeitsrechte.de/fristlose- ... %BCndungen.

https://www.dr-drees.com/kuendigung-ohne-abmahnung/

https://www.arbeitsrechte.de/fristlose- ... 0Abmahnung.


Wichtig: unbedingt sofort melden, dass gekündigt wurde.
Sonst gibt's eine Sperre wg. Nicht-Melden.

Bei der Meldung gleich reinschreiben, dass ohne Angabe von Gründen gekündigt wurde UND ohne vorherige Abmahnung und dass derzeit geprüft wird, ob eine Kündigungsschutzklage Erfolg haben könnte und dass diese Prüfung noch dauert.
Signatur?
Muss das sein?
OLDMEN55
Benutzer
Beiträge: 344
Registriert: Di 26. Mär 2013, 18:02

Re: „außerordentliche Kündigung“ bekommen

#3

Beitrag von OLDMEN55 »

So, Neuigkeiten.
Kündigung wird zurückgenommen und man hat sich auf einen Aufhebungsvertrag geeinigt. Das hört sich besser an, ist aber bei der ARGE gleichzusetzen wie eine eigene Kündigung.
Man wollte Sie auch ganz klar loswerden, so würde sie nicht mehr am Ort, sondern in einem Ort weiter eingesetzt.
Das sie Jahre lang unter dem Radar war, ist dem Betrieb nicht aufgefallen. Erst jetzt.

Die Sanktionen wären max. 30% vom Regelsatz, aber wären in keinem Verhältnis zu 70 Euro Verdienst.
Gruss
OLD Men


Meine Meinung, die nicht jeder teilen muß
Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 35810
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: „außerordentliche Kündigung“ bekommen

#4

Beitrag von marsupilami »

Wenn sie "nur" an einem anderen Ort eingesetzt werden kann, die Fahrt dorthin generell zu weit ist bzw. Fahrtkosten in keinem Verhältnis zum Verdienst stehen, dann könnte das ein wichtiger Grund für Aufhebungsvertrag sein und damit keine Sperre.
Signatur?
Muss das sein?
OLDMEN55
Benutzer
Beiträge: 344
Registriert: Di 26. Mär 2013, 18:02

Re: „außerordentliche Kündigung“ bekommen

#5

Beitrag von OLDMEN55 »

Vielen Dank marsupilami für den Hinweis, ich hoffe es hilft.
Gruss
OLD Men


Meine Meinung, die nicht jeder teilen muß
OLDMEN55
Benutzer
Beiträge: 344
Registriert: Di 26. Mär 2013, 18:02

Re: „außerordentliche Kündigung“ bekommen

#6

Beitrag von OLDMEN55 »

Auch hier gibt es Neues.

Sanktionen gibt es nicht da der Verdienst unter 100 Euro war und sich für die ARGE nichts ändert.

Nochmals vielen Dank
Gruss
OLD Men


Meine Meinung, die nicht jeder teilen muß
Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 35810
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: „außerordentliche Kündigung“ bekommen

#7

Beitrag von marsupilami »

Auch hier Dank für die Rückmeldung.
Signatur?
Muss das sein?
Antworten

Zurück zu „Rund um den Arbeitsplatz“