JC fordert aEKS - trotz `vereinfachtem Zugang"

Rund um Selbstständigkeit unter ALG II.
petra-2021
Benutzer
Beiträge: 50
Registriert: Mo 1. Mär 2021, 17:38

Re: JC fordert aEKS - trotz `vereinfachtem Zugang"

#26

Beitrag von petra-2021 »

Danke, Marsu!

Ich habe dann kurz vor Mitternacht per Krake GMX gefaxt.
Allerdings war heute früh vorm Aufstehen schon ein Brief vom JC im Metallkasten, daß mein Widerspruch bearbeitet wird!

Also hat mein Weg "per (offener) MAIL" noch funktioniert!

Nun muß ich nur noch einen Weg finden, um die Belege zu übermitteln. Denn die (zB Kto-Auszüge) will ich nicht offen durch Web schicken.
Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 33528
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: JC fordert aEKS - trotz `vereinfachtem Zugang"

#27

Beitrag von marsupilami »

wenn online-banking genutzt wird, evtl. eine Umsatzliste generieren, in ein pdf umwandeln und faxen?
Ich wei? nicht, was Deine Bank da hergibt.

Evlt. die Umsatzliste als csv-Datei in Excel/Libre Calc importieren.
Dort k?nnte man/vrau auch die Eintr?ge bei Bedarf ....?hhh.....

Aber auf keinen Fall die Daten und Zahlen von Geldeing?ngen "schw?rzen" !!


Nachtrag:
Sparkasse 1.PNG
Oder die Druckansicht nehmen, in ein pdf drucken lassen und das dann verschicken.

Wenn dieses pdf vorher "?berarbeitet" werden soll/muss geht das mit ohne extra kostenpflichtigem pdf-Bearbeitungs-Programm.
Geht mit LibreOffice Draw
viewtopic.php?t=29402

LibreOffice gibt's f?r umme.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Signatur?
Muss das sein?
petra-2021
Benutzer
Beiträge: 50
Registriert: Mo 1. Mär 2021, 17:38

Re: JC fordert aEKS - trotz `vereinfachtem Zugang"

#28

Beitrag von petra-2021 »

marsupilami hat geschrieben: Fr 23. Sep 2022, 09:22 Digital ist nicht unbedingt automatisch umweltschonend.
Z.B. E-Mails laufen ja über bzw. zwischen mehrerereren Servern oder ganzen Server-Parks hin- und her.
Diese Geräte brauchen Strom nicht nur zum Betrieb, sondern auch zur Kühlung!
Ich habe vor Jahren mal eine Veranstaltung genau zu dem Thema gemacht u. da sagte der Referent: "eine Mail ' produziert' ca. 0,4 g CO2".
Antworten

Zurück zu „Selbstständig und ALG II/Hartz IV“