PeterPaniks Äußerungen zu seinen Klagen

Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 30938
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: PeterPaniks Äußerungen zu seinen Klagen

#351

Beitrag von kleinchaos »

Deinen Fleiß, deinen täglichen Newsletter an alle möglichen und unmöglichen Stellen zu verschicken, solltest du aber besser ins Sammeln von Belegen investieren.
Längst nicht alle Leistungsbezieher nutzen die Tafeln und kommen trotzdem irgendwie über den Monat. Die klagen aber nicht. DU klagst, weil DEIN Bedarf höher ist und DU dir Geld leihen musst. Warum? Ja das musst DU belegen. Kein Tafel-Chef, kein Harald Thomé und kein Ulrich Schneider. DU.
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg
HarzerUrvieh
Benutzer
Beiträge: 4172
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 18:10
Wohnort: nah am Mittelgebirge

Re: PeterPaniks Äußerungen zu seinen Klagen

#352

Beitrag von HarzerUrvieh »

Eigentlich wollte ich hier nichts mehr schreiben und noch eigentlicher will ich hier nicht mehr mitlesen...

Aber, hier ein (hoffentlich) letzter Tip von mir:
https://www.deutsche-rentenversicherung ... hnung.html
Die Hinzuverdienstgrenze wurde angehoben!
Wenn PP seine Energie in produktivere Bahnen lenken würde, dann wäre auch ausreichend Geld im Portemonais.

...eigentlich...
Licht ist schneller als Schall. Deshalb wirken manche Menschen hell, bis man sie sprechen hört.
Olivia
Benutzer
Beiträge: 22250
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: PeterPaniks Äußerungen zu seinen Klagen

#353

Beitrag von Olivia »

Richtig, wie wäre es denn mit einem Zuverdienst zur Rente? :verwirrt:
Peterpanik
Benutzer
Beiträge: 2281
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 08:03

Re: PeterPaniks Äußerungen zu seinen Klagen

#354

Beitrag von Peterpanik »

kleinchaos genau das will ich schon lange mündlich persönlich der Frau Kopf erklären aber da sie und auch das Sozialamt keinen Gesprächstermin ansetzt seit 02.08.2022 ( möchte es denen erklären persönlich ) solange kann ich leider nichts machen außer schreiben, hoffe du siehst ein dass das Gericht bzw. das Sozialamt alles tut um die Realität bzw. auch die Wahrheit in diesen Land nicht bestätigen zu müssen, weil sie ja angst haben vor den Konsequenzen.

Und wenn ich oder egal wer auch immer nur einen minimalen Schritt schafft zur der realen Realität hier im Land herzustellen haben sie Probleme, oder ...
HarzerUrvieh
Benutzer
Beiträge: 4172
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 18:10
Wohnort: nah am Mittelgebirge

Re: PeterPaniks Äußerungen zu seinen Klagen

#355

Beitrag von HarzerUrvieh »

Peterpanik hat geschrieben: Di 10. Jan 2023, 08:31 ...


oder ...
Was soll eigentlich immer dieses bescheuerte "oder ..."?
Licht ist schneller als Schall. Deshalb wirken manche Menschen hell, bis man sie sprechen hört.
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 89486
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: PeterPaniks Äußerungen zu seinen Klagen

#356

Beitrag von Koelsch »

Peterpanik hat geschrieben: Di 10. Jan 2023, 08:31 kleinchaos genau das will ich schon lange mündlich persönlich der Frau Kopf erklären ...
:piep: :piep: :piep:
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.
Peterpanik
Benutzer
Beiträge: 2281
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 08:03

Re: PeterPaniks Äußerungen zu seinen Klagen

#357

Beitrag von Peterpanik »

HarzerUrvieh keine Ahnung warum ich oder ... immer schreibe, weil andere wahrscheinlich sonst nichts mehr zu schreiben hätten hier.

Koelsch was ich will also das will das Gericht bzw. auch das Sozialamt nicht, warum auch immer, wahrscheinlich ja Angst vor der Wirklichkeit.

Olivia ich bin Rentner und habe Diabetes und möchte auch niemanden was wegnehmen also ich möchte schlicht meinen Lebensabend einfach leben.

Und jetzt warte ich mal ab was vom den Antragsgegnern nun so kommt und dann berichte ich euch weiter hier, weil wahrscheinlich vieles nichts bringt.
Zuletzt geändert von Peterpanik am Di 10. Jan 2023, 09:22, insgesamt 1-mal geändert.
Olivia
Benutzer
Beiträge: 22250
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: PeterPaniks Äußerungen zu seinen Klagen

#358

Beitrag von Olivia »

Was ist mit dem Zuverdienst zur Rente? Wieso wird darauf nicht eingegangen?
Benutzeravatar
kleinchaos
Moderator
Beiträge: 30938
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 19:39
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: PeterPaniks Äußerungen zu seinen Klagen

#359

Beitrag von kleinchaos »

Ich versteh es immer noch nicht.
Was kannst du der Richterin und den SB im Sozialamt nur mündlich erklären, was nicht auch schriftlich geht? Nochzumal die Gerichte schriftlich bevorzugen wegen Zeitersparnis. Wozu eine mündliche Anhörung? Wozu mündliche Zeugenbefragungen? Das geht alles auch schriftlich und viel schneller. Also das Argument, du würdest kein Gehör finden, zieht hier nicht. Rechtlich angehört wirst du täglich mehrmals, vielleicht finden die deshalb keine Zeit, die Aussagen vom Landrat usw zu lesen? Wer weiß, vielleicht haben die ja längst geantwortet, liegt nur halt ganz unten im Postkorb?

Und Diabetes ist oft nicht so schwer, dass man nicht mehr bissel arbeiten könnte. Klar hast du dir deinen Ruhestand verdient.
Aber was machste, wenn morgen Putsch ist und es kein Sozialamt mehr gibt?
"Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." Rosa Luxemburg
Deadpool
Benutzer
Beiträge: 229
Registriert: So 24. Jul 2022, 14:09

Re: PeterPaniks Äußerungen zu seinen Klagen

#360

Beitrag von Deadpool »

Peterpanik hat geschrieben: Di 10. Jan 2023, 08:31 kleinchaos genau das will ich schon lange mündlich persönlich der Frau Kopf erklären
Was genau? Dass

a) längst nicht alle Bezieher von Grundsicherungsleistung die Tafeln nutzen und trotzdem noch leben?
b) dass du persönlich nicht belegen kannst, dass du mehr Geld brauchst, weil du keine Belege hast?
c) dass du nicht mit Geld wirtschaften kannst?
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 89486
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: PeterPaniks Äußerungen zu seinen Klagen

#361

Beitrag von Koelsch »

:lachen: berechtigte Fragen. :Daumenhoch:
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.
Olivia
Benutzer
Beiträge: 22250
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: PeterPaniks Äußerungen zu seinen Klagen

#362

Beitrag von Olivia »

Ich befürchte, dass auch noch erklärt wird:
  • dass man Geld nicht 2 x ausgeben kann und
  • dass alle Belege und Schriftstücke zu den laufenden Verfahren und Widersprüchen vom Kläger entsorgt wurden
Benutzeravatar
Pegasus
Update-Chefin
Beiträge: 12361
Registriert: So 19. Okt 2008, 12:31

Re: PeterPaniks Äußerungen zu seinen Klagen

#363

Beitrag von Pegasus »

# 358 - Was für rein Schwachflug. Rentner, Diabetes, Lebensabend schlicht leben......... ohne die erzwungene Aufmerksamkeit -> "faxerei" ist das Leben doch totdangweilig oder.........

# 361 - eindeutig C
In jeden Stein, in jeden Ast, in jeden Tier ist Leben wie in Dir selbst
Einst hatten wir Angst und zogen in den Krieg, um unsere Freiheit zu verteidigen. Heute haben wir Angst vor Worte.
Peterpanik
Benutzer
Beiträge: 2281
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 08:03

Re: PeterPaniks Äußerungen zu seinen Klagen

#364

Beitrag von Peterpanik »

Danke euch für den Hinweis für 2024 und habe es weitergereicht so :
Hinweis habe es Wort-gleich auch zu S9 SO 2 I 23 ER eingereicht.

SENDEBERICHT
FAX-ID: 10961418
Empfänger: +49611327618529
Sendezeitpunkt: 11:39 11.01.2023
Gesendete Seiten: 1
Übertragung: OK
Auszug der ersten FAX-Seite:

Sozialgericht Marburg per Fax
Robert – Koch - Straße 17
35037 Marburg
Datum 11.01.2023

Rechtsstreit -------- ---- ./. Bundesrepublik Deutschland , Az. S 9 SO 1 / 23 ER

Sehr geehrte Frau Kopf ,
ja man hat auch das schon Heute festgestellt :

Im 14. Existenzminimumbericht der Bundesregierung steht neben den Regelsätzen auch die angedachte Erhöhung für das nächste Jahr. Ab 2024 wird das Bürgergeld voraussichtlich 537 Euro pro Monat betragen (6.444 Euro im Jahr). Ehepaare sollen 11.592 Euro (966 Euro pro Monat) und Kinder 4.548 Euro (379 Euro pro Monat) erhalten.
https://www.derwesten.de/politik/buerge ... 66026.html

Das beweist doch Heute schon dass das Geld für Lebensmittel im Regelsatz wirklich nicht reicht mir jetzt , oder ...
Gehe nun da von aus das sie Frau Kopf der Bundesregierung nicht widersprechen tun und nun die Realität sehen .

Mit freundlichen Grüßen

Berichte weiter hier.
Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 35627
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: PeterPaniks Äußerungen zu seinen Klagen

#365

Beitrag von marsupilami »

Nein, bitte nicht!

Ich mag nicht mehr.

Lieber :hang: ich mich auf
Signatur?
Muss das sein?
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 89486
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: PeterPaniks Äußerungen zu seinen Klagen

#366

Beitrag von Koelsch »

Tu das bitte nicht, denn dann kommen doch garantiert die Verfechter des derzeitigen Regelsatzes an und argumentieren: Regelsatz reicht doch auf jeden Fall, davon kann man sich doch sogar so einen dicken Strick kaufen. :ohnmacht:
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.
Benutzeravatar
marsupilami
Benutzer
Beiträge: 35627
Registriert: Fr 27. Mär 2009, 13:41
Wohnort: Zu Hause

Re: PeterPaniks Äußerungen zu seinen Klagen

#367

Beitrag von marsupilami »

Dünner reicht.
Ich bin nicht mehr so schwer.

Dünner Strick ist auch billiger.
Signatur?
Muss das sein?
Benutzeravatar
benedetto
Benutzer
Beiträge: 1677
Registriert: Fr 14. Nov 2008, 18:21
Wohnort: Berlin

Re: PeterPaniks Äußerungen zu seinen Klagen

#368

Beitrag von benedetto »

Ansprachen, Tipps, Kritik versus PP "Sisiphos" sind sinnlos. Beide mögen das Absurde: Wir müssen uns PP wie auch Porsche Lindner als glückliche Menschen vorstellen...so what.

marsu >

Olivia
Benutzer
Beiträge: 22250
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: PeterPaniks Äußerungen zu seinen Klagen

#369

Beitrag von Olivia »

725 € Regelsatz wären eigentlich angemessen

viewtopic.php?t=30050
Peterpanik
Benutzer
Beiträge: 2281
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 08:03

Re: PeterPaniks Äußerungen zu seinen Klagen

#370

Beitrag von Peterpanik »

Einfach mal lesen :

SENDEBERICHT
FAX-ID: 10970252
Empfänger: +49611327618529
Sendezeitpunkt: 04:17 13.01.2023
Gesendete Seiten: 10
Übertragung: OK
Auszug der ersten FAX-Seite:

Sozialgericht Marburg per Fax
Robert – Koch - Straße 17
35037 Marburg
Datum 13.01.2023

Rechtsstreit ------ ---- ./. Bundesrepublik Deutschland , Az. S 9 SO 1 / 23 ER

Sehr geehrte Damen und Herrn ,

wegen ihnen muss ich viel recherchieren , weil sie vieles nicht beachten tun was sie aber müssten
und deshalb will ich ihnen mal Helfen damit BUNDESVERFASSUNGSGERICHT - 1 BVR 569/05 -
lege ihnen es in Kopie hier bei also gehe da von aus das alle Beteiligten es einfach nun umsetzen .

Und auch alle Beteiligten müssen das BVerfG Urteil vom 9.2.2010 - 1 BvL 1/09 jetzt umsetzen, und hier für sie die Leitsätze aus dem Urteil :

Leitsätze zum Urteil des Ersten Senats vom 9. Februar 2010 - 1 BvL 1/09 - , - 1 BvL 3/09 - , - 1 BvL 4/09 -

1. Das Grundrecht auf Gewährleistung eines menschenwürdigen Existenzminimums aus Art. 1 Abs. 1 GG in Verbindung mit dem Sozialstaatsprinzip des Art. 20 Abs. 1 GG sichert jedem Hilfebedürftigen diejenigen materiellen Voraussetzungen zu, die für seine physische Existenz und für ein Mindestmaß an Teilhabe am gesellschaftlichen, kulturellen und politischen Leben unerlässlich sind.

2. Dieses Grundrecht aus Art. 1 Abs. 1 GG hat als Gewährleistungsrecht in seiner Verbindung mit Art. 20 Abs. 1 GG neben dem absolut wirkenden Anspruch aus Art. 1 Abs. 1 GG auf Achtung der Würde jedes Einzelnen eigenständige Bedeutung. Es ist dem Grunde nach unverfügbar und muss eingelöst werden, bedarf aber der Konkretisierung und stetigen Aktualisierung durch den Gesetzgeber, der die zu erbringenden Leistungen an dem jeweiligen Entwicklungsstand des Gemeinwesens und den bestehenden Lebensbedingungen auszurichten hat. Dabei steht ihm ein Gestaltungsspielraum zu.

3. Zur Ermittlung des Anspruchumfangs hat der Gesetzgeber alle existenznotwendigen Aufwendungen in einem transparenten und sachgerechten Verfahren realitätsgerecht sowie nachvollziehbar auf der Grundlage verlässlicher Zahlen und schlüssiger Berechnungsverfahren zu bemessen.

4. Der Gesetzgeber kann den typischen Bedarf zur Sicherung des menschenwürdigen Existenzminimums durch einen monatlichen Festbetrag decken, muss aber für einen darüber hinausgehenden unabweisbaren, laufenden, nicht nur einmaligen, besonderen Bedarf einen zusätzlichen Leistungsanspruch einräumen.

Und ich gehe davon aus das die Beteiligten die Leitsätze berücksichtigen also diese Leitsätze umsetzen bzw. beachten .

Mit freundlichen Grüßen

1 Anlage

Habe es auch zu Az. S 9 SO 2 / 23 ER nachgereicht und werde weiter berichten.
Peterpanik
Benutzer
Beiträge: 2281
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 08:03

Re: PeterPaniks Äußerungen zu seinen Klagen

#371

Beitrag von Peterpanik »

Olivia also sind deiner Meinung nach meine Forderungen

" Da im Regelsatz für Lebensmittel nur 175,- € enthalten sind und ich aber ja mindestens 60,- € mehr brauche im Monat wegen den gestiegenen Lebensmittelpreisen und für die anderen Abteilungen zusammen 66,- € . "

also zusammen 126,- € wahrscheinlich (# 272 + # 300) gerechtfertigt sind 628,-€ Regelsatz und es müsste im Sozialgericht auch so gesehen werden.
Olivia
Benutzer
Beiträge: 22250
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: PeterPaniks Äußerungen zu seinen Klagen

#372

Beitrag von Olivia »

Du musst Nachweise bringen, warum Du mit dem Dir zur Verfügung stehenden Geld absolut nicht hinkommst. Wenn Du das schaffst, hast Du eine minimale Chance, dass das Verfahren in die von Dir gewünschte Richtung geht.

Am besten ist, wenn Du Dich auf folgende drei Abteilungen konzentrierst:

- Lebensmittel

- Hygieneartikel siehe z.B. viewtopic.php?t=30052

- Strom

Lege genau dar, wieso Du mit dem jeweiligen Regelsatzanteil nicht hinkommst. Verzichte auf alle sonstigen Schriftsätze an das Gericht. Diese verärgern alle Beteiligten und mindern Deine Chancen auf Erfolg.
Olivia
Benutzer
Beiträge: 22250
Registriert: Do 31. Dez 2015, 19:27

Re: PeterPaniks Äußerungen zu seinen Klagen

#373

Beitrag von Olivia »

@Peterpanik: Hast Du schon mal daran gedacht, Dir Rechtsrat beim Anwalt zu holen und einen Anwalt Deine Anliegen formulieren zu lassen?

Rechtsrat bekommst Du kostenlos, wenn Du am Amtsgericht einen entsprechenden Antrag stellst und (weitgehende) Mittellosigkeit nachweist!
Peterpanik
Benutzer
Beiträge: 2281
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 08:03

Re: PeterPaniks Äußerungen zu seinen Klagen

#374

Beitrag von Peterpanik »

Olivia arbeite mit jemand zusammen der das alles kann und mir hilft bei meinen Angelegenheiten seit gut 18 Jahren schon und hier was zum lesen :
9.9 Stellungnahme - Kreis 09,01,23.pdf
und hier meine Antwort :

SENDEBERICHT
FAX-ID: 10900054
Empfänger: +49611327618529
Sendezeitpunkt: 13:25 13.01.2023
Gesendete Seiten: 2
Übertragung: OK
Auszug der ersten FAX-Seite:

Sozialgericht Marburg per Fax __ Ihre Nachricht 10.01.23
Robert – Koch - Straße 17 ______ erhalten am 13.01.2023
35037 Marburg _______________ Datum 13.01.2023

Rechtsstreit ------ ---- ./. Landkreis , A z. S 9 SO 2 / 23 ER

Sehr geehrte Damen und Herrn ,
ich gehe da von aus dass dass das Gericht nun einen Gesprächstermin ansetzt so das ich meine Sachlage
ordnungsgemäß erklären kann ihnen Frau Kopf wenn sie das verweigern sollten steht Heute schon fest das
sie die Aufklärung der Sachlage mir verweigern wollen und wahrscheinlich einen Lügen–Beschluss wie in der
Vergangenheit schon wieder schreiben wollen also wenn sie es tun sollten kann ich ja sie nicht ernst nehmen .
Und egal was wird ich werde auch mit dieser Sache nach Karlsruhe gehen also es liegt an ihnen was passiert .

Hier nun meine Stellungnahme zum Schreiben vom 09.01.2023 des Landkreises hier :

Die Frau --------- will ja anscheinend mit-allen ihren Mitteln eine Aufklärung der Sachlage verhindern .
Ich hatte einen Gesprächstermin ( Kopie ) beantragt um meine Sachlage in hinsiecht auf meine Situation
ihr persönlich alles zu erklären , aber anscheinend will sie die Realität bzw. Wahrheit einfach nicht hören .
Und ich habe noch nie erlebt das eine Sachbearbeiter/in angst vor einen Gespräch hatte aber anscheinen ist
ja die Frau --------- eine Ausnahme und hat wohl Angst vor einen ganz normalen einfachen Gespräch mit mir .

Mit freundlichen Grüßen

1 Kopie

Berichte weiter hier.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Koelsch
Administrator
Beiträge: 89486
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 20:26

Re: PeterPaniks Äußerungen zu seinen Klagen

#375

Beitrag von Koelsch »

Ja, wenn so was vor sich hin siecht, braucht man Geduld und Hartnäckigkeit. Ich bin mir aber sicher, das BVerfG wird Deine Eingaben klar und deutlich beantworten.
Frei nach Hanns-Dieter Hüsch, ist der Kölner überhaupt zu allem unfähig. Er weiß nix, kann aber alles erklären.
Deshalb kann von mir keine Rechtsberatung erfolgen, auch nicht per e-mail oder PN.
Antworten

Zurück zu „Widerspruch, Klage und sonstige Möglichkeiten, sich zu wehren“